Freigabe der Nordhorner Nordumgehung muss verschoben werden

Die Freigabe des letzten Teilstücks der Nordhorner Nordumgehung wird sich kurzfristig verzögern. Das teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr heute Nachmittag mit. Ursprünglich war die Öffnung für den 17. Oktober vorgesehen. Die aktuellen Witterungsbedingungen und anhaltende Nässe verhindern die pünktliche Fertigstellung. Ein neuer Freigabetermin soll zeitnah bekannt gegeben werden.

 

 

 

 

Beschluss im Stadtrat: Meppen unterstützt die Initiative “Seebrücke”

Die Stadt Meppen hat beschlossen, künftig die Initiative “Seebrücke” zu unterstützen. Den Antrag dazu hatte die Grünen-Fraktion im Stadtrat gestellt, dieser einigte sich einstimmig. Die “Seebrücke” solidarisiert sich mit flüchtenden Menschen und engagiert sich vor Allem gegen die Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung. Die Stadt Meppen möchte wie schon in der Vergangenheit im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein sicherer Zufluchtsort für heimatvertriebene Menschen sein. Zwischen 2014 und 2018 konnte Meppen bereits 961 Flüchtende aufnehmen. Darüber hinaus leitete der Stadtrat zahlreiche integrative Maßnahmen in die Wege, darunter zum Beispiel die Begegnungsstätte “Café International”. Im Rahmen der Solidarisierung mit der “Seebrücke” wandte sich der Meppener Rat an die Bundespolitik und die europäische Staatengemeinschaft. Die Forderungen lauteten unter Anderem, das Vorgehen gegen die Seenotrettung auf dem Mittelmeer sofort zu unterlassen und sich stattdessen humanitär für flüchtende Menschen einzusetzen.

Symbolbild: (c) Stadt Meppen

 

 

 

Bauarbeiten in Geeste: Verkehrsteilnehmer müssen ausweichen

Im Geester Ortsteil Osterbrock wird in der Nacht von Mittwoch, dem 16. Oktober auf Donnerstag, den 17. Oktober der Bahnübergang vollgesperrt. Grund dafür sind Bauarbeiten im Gleisbereich. Als Ausweichmöglichkeiten stehen Autofahrern die Übergänge an der Königsstraße oder im Lingener Stadtteil Bienerfeld zur Verfügung.

In Groß Hesepe wird im Bereich der Ludgerischule in den kommenden Tagen eine neue Bushaltestelle angelegt. Währenddessen ist die Ludgeristraße vollgesperrt. Voraussichtlich bis zum 18. Oktober sollen die Arbeiten andauern. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in dieser Zeit über die Poststraße auszuweichen.

 

 

 

“Werkstatt für Menschen mit Behinderung” pflegt Thuiner Klinikgärten seit 20 Jahren

In festlichem Rahmen und mit einem gemeinsamen Frühstück wurden Gruppenleitung und Beschäftigte der Lingener “Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM)” in Thuine empfangen. Seit 20 Jahren ist die WfbM für die Gestaltung und Pflege auf den Anlagen der dortigen Niels-Stensen-Kliniken zuständig. WfbM-Leiter Udo Nospickel freut sich über die langjährige Kooperation und sieht darin einen erheblichen Beitrag, dass im sozialen Alltag Begegnung zwischen den Beschäftigten und Patienten, Besuchern und Klinikpersonal stattfinden kann. Auch auf die Langfristigkeit der Zusammenarbeit blickt er mit Stolz. Zu Beginn im Jahr 1999 sei Inklusion in der Gesellschaft noch gar nicht benannt worden, so Nospickel.

Foto: (c) Christophorus-Werk / WfbM

 

 

13-Jähriger transportiert ein Sofa mit dem Auto

Bei einer Dienststelle der Polizei Grafschaft Bentheim gingen gestern mehrere Meldungen zu einem PKW mit Anhänger ein, der von einem offensichtlich minderjährigen Fahrer gesteuert wurde. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um einen 13-jährigen Jungen. Der Teenager war unterwegs, um ein Sofa abzuholen. Als die Beamten seine Wohnanschrift ermittelt hatten, war er bereits wieder zu Hause eingetroffen. Auf die polizeiliche Ermahnung hin begann der Junge zu weinen. Aussagen des Jungen und die Reaktion seiner Eltern ließen erahnen, dass diese ihren Sohn wohl nicht zum ersten Mal zum Autofahren gedrängt hatten. Anders als der noch nicht strafmündige Jugendliche haben seine Eltern nun mit einer Strafverfolgung zu rechnen.

Symbolbild: (c) Bundespolizei

 

HSG Nordhorn/Lingen am Abend in Kiel gefordert

Handballbundesligist HSG Nordhorn/Lingen tritt heute Abend auswärts beim THW Kiel an. Am vergangenen Wochenende gelang gegen den SC DHfK Leipzig der erste Saisonsieg im achten Spiel. Mit einem weiteren Erfolg könnte die HSG heute Abend erstmals die Abstiegsränge verlassen. Das hängt auch vom Ausgang des Parallelspiels zwischen Stuttgart und Lemgo ab, die zur Zeit die ersten beiden Nicht-Abstiegsplätze belegen. Anpfiff in Kiel ist um 19.00 Uhr.

Ein Klassentreffen nach 70 Jahren

Die Erinnerung an die eigene Schulzeit ruft sicherlich bei uns allen die unterschiedlichsten Gefühle hervor. Die meisten Menschen denken wohl sehr gerne zurück an ihre Kindheit und Jugend. Erinnerungen, die man sich auch im hohen Alter gerne erhalten möchte. Auf Einladung von Bürgermeister Heinz Tellmann trafen sich am Mittwoch acht ehemalige Schülerinnen und Schüler der Lingener Volksschule im historischen Rathaus. Gemeinsam besuchten sie vor rund 70 Jahren die Klasse 4c. Fabian Reifenrath war beim Empfang dabei.

 

Download Podcast

Schule aus NRW ist seit 25 Jahren in Geeste kreativ

Wenn „Fridays for Future“ nur eines bewiesen hat, dann, dass die jüngste Generation nicht für Gleichgültigkeit und Desinteresse steht. Schwierig ist eher mancher Umgang der Schulleitungen mit dem Engagement der Schülerinnen und Schüler. Im nordrhein-westfälischen Neuenkirchen ist das anders. Am Arnold-Janssen-Gymnasium wird offenbar sehr viel Wert auf die Mitbestimmung der Schulgemeinschaft gelegt. Heiko Alfers hat Schüler und Lehrer der Schule in Geeste getroffen.

 

Download Podcast

“Was Oma glaubte” Motto beim nächtlichen Museumsbesuch

Nachts im Museum ist der Titel einer bekannten Filmkomödie. Neulich Nacht im Emslandmuseum Lingen haben sich Besucher eingefunden, die eine ganz spezielle Fragestellung hatten. Unter dem Motto „was Oma glaubte“ sind sie von Dr. Andreas Eiynck durch dessen Reich geführt worden, auch in Bereiche, in die Besucher normalerweise nicht gelangen. Christiane Adam war für die Ems-Vechte-Welle dabei und hat erfahren, wie es nachts in einem Museum ist und hat außerdem nachgefragt, was es mit der Veranstaltungsreihe Nacht in Lingen auf sich hat.

Download Podcast

Weitere Infos zu den Nacht-Exkursionen gibt es hier.

Haus- und Straßensammlung zur “Woche für die Blinden” beginnt am 26. Oktober

Die traditionelle Haus- und Straßensammlung anlässlich der „Woche für die Blinden“ findet im Emsland in diesem Jahr vom 26. Oktober bis zum 3. November statt. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, werden in diesem Zeitraum freiwillige Helfer im gesamten Emsland Spendengelder einsammeln. Teil der Blindenbetreuung ist die Betreuung Einzelner ebenso wie die Unterhaltung zahlreicher Einrichtungen. In diesen können Blinde beispielsweise ausgebildet oder umgeschult werden. Landrat Reinhard Winter hat erneut die Schirmherrschaft über die „Woche der Blinden“ übernommen. Er bittet die Emsländer darum, die Aktion zu unterstützen. Die Blindenvereinigungen seien auf Spenden angewiesen, um ihre vielfältigen Aufgaben erfüllen zu können, so Winter. Neben der Haus- und Straßensammlung können Spenden auch direkt auf ein entsprechendes Spendenkonto überwiesen werden.

Konto der Kreiskasse Emsland bei der Sparkasse Emsland:
IBAN: DE39 2665 0001 0000 0013 39
BIC: NOLADE21 EMS
Es sollte die Buchungsstelle 99999.00023 angegeben werden.