Zu Besuch im Tierpark Nordhorn: Känguru-Baby an Bord

Ein Känguru ist bei seiner Geburt in etwa so groß wie ein Gummibärchen un zu diesem Zeitpunkt noch relativ unterentwickelt. Die Känguru-Jungtiere, die wir Menschen zu Gesicht bekommen, sind hingegen schon deutlich größer. Das liegt daran, dass die kleinen Kängurus direkt nach der Geburt selbstständig in den Beutel der Mutter krabbeln. Dort hängen sie sich mit ihrem Maul an eine Zitze und lassen diese dann auch für einige Zeit nicht mehr los. Im Beutel entwickelt sich das kleine Känguru dann weiter. Das ist aber nicht die einzige Besonderheit beim Känguru-Nachwuchs:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm