Stadt Schüttorf will Mehrkosten für unterirdische Hochspannungsleitung mittragen

Die Stadt Schüttorf will bis zu eine Millionen Euro investieren, um eine 110-kV-Hochspannungsleitung durch das Stadtgebiet zu verhindern. Das schreiben die Grafschafter Nachrichten. Dieses Geld will die Stadt dem Stromanbieter zur Verfügung stellen, um sich an den Mehrkosten für eine unterirdische Leitung statt einer Freilandleitung zu beteiligen. Hintergrund seien die negativen städtebaulichen Auswirkungen einer Freiluftleitung , so Stadtdirektor Manfred Windhaus. Jetzt sei es an der Westnetz GmbH, über diesen Vorschlag zu entscheiden.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm