21-Jähriger soll fünf Frauen sexuell belästigt haben

Die Polizei ermittelt in Schüttorf gegen einen 21-Jährigen wegen sexueller Belästigung. Er soll zwischen dem 20. April und dem 8. Juli fünf Frauen in der Schüttorfer Innenstadt sexuell belästigt haben. Zum Teil beobachtete und verfolgte er die Frauen und fasste an das Gesäß. Bei allen Taten war er mit einem schwarzroten Mountainbike unterwgs. Die Polizei hatte die Öffentlichkeit um Mithilfe gebeten. Dank mehreren Hinweisen und umfangreichen Ermittlungen wurden die Beamten auf den 21-Jährigen aufmerksam. Bei seiner Vernehmung gestand der junge Mann die Taten.

60-jährige Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt

Gestern Abend ist auf dem Nordring in Schüttorf eine 60-jährige Frau bei einem Unfall schwer verletzt worden. Eine 21-jährige Autofahrerin kam aus Richtung der Ratsherr-Schlikker-Straße und wollte den Nordring überqueren. Dabei übersah sie das Auto der 60-Jährigen. Beim Zusammenstoß wurde die 60-Jährige schwer verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Gesellschafterin wehrt sich vor Landgericht Osnabrück gegen Ausschluss aus Firma

Heute beginnt vor dem Landgericht Osnabrück die Verhandlung über Ansprüche aus der Auflösung einer Escort-Vermittlung. Die Klägerin und die beiden Beklagten waren zuvor bereits im Bereich der Vermittlung von Escort-Damen tätig. 2016 legten sie ihre Geschäfte in einer neuen Gesellschaft mit Sitz in Schüttorf zusammen. Vor allem über Websites und ein Call Center wollten sie männliche Interessenten ansprechen. Die drei Gesellschafterinnen sollen dazu ihre Websites, die sie zuvor gesondert betrieben hatten, gebündelt haben. Die Website der Klägerin sollte jedoch davon ausgenommen sein, weil sie zuvor in einem Namensstreit mit einem großen deutschen Autobauer gestanden haben soll. Die Klägerin soll schließlich in dem Streit mit dem Autobauer erreicht haben, dass sie ihre Website nach einer Namensänderung weiterführen durfte. Trotzdem soll es zu Spannungen in der neuen Gesellschaft gekommen sein. Anfang 2018 sollen die beiden beklagten Gesellschafterinnen schließlich beschlossen haben, die Dritte aus der gemeinsamen Gesellschaft auszuschließen, weil sie den Gesellschaftsvertrag mehrmals verletzt habe. Sie habe auf Kosten der Gesellschaft ihre Website modernisiert und Kunden dann gezielt auf ihre Kanäle umgeleitet. Vor dem Landgericht Osnabrück wehrt die Klägerin sich jetzt gegen ihren Ausschluss aus der Gesellschaft.

Transporter in Schüttorf gestohlen

In Schüttorf ist in der Nacht zum Donnerstag ein Transporter der Marke Fiat gestohlen worden. Der weiße Ducato stand nach Polizeiangaben verschlossen auf einem Firmenparkplatz an der Niedersachsenstraße. Der Wert des Fahrzeugs liegt bei etwa 20.000 Euro. Der Transporter hat das Kennzeichen NOH N 82. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter noch einen Citroen Jumper stehlen wollten. Den Tätern ist es aber nicht gelungen, die Tür des Fahrzeugs aufzubrechen.

Standort für Kita-Neubau in Schüttorf umstritten

Die Entscheidung des Schüttorfer Stadtrates für einen Kita-Neubau neben der Vechtehalle sorgt weiter für Diskussionen. Das schreiben die Grafschafter Nachrichten. Kritisch gesehen werde der Standort unter anderem deshalb, weil die Verkehrssituation hier gefahrenträchtig sei. Darauf habe die Stadt aber bereits reagiert. Im Zuge der Planungen des Kindergartens werde eine Verkehrsplanung erstellt, heißt es in dem Bericht. Bürger hätten außerdem Unverständnis darüber geäußert, dass die Fläche, die sich in Privatbesitz befinde, erst gekauft werden müsse. Ein Grundstück an der Erich-Kästner-Schule sei besser geeignet, weil es vom Landkreis kostengünstiger an die Stadt übertragen werden könne. Die Verwaltung stehe unter Zeitdruck. Die neue Kita müsse bis zum 30. Juni 2022 fertiggestellt sein, wenn Fördergelder in Anspruch genommen werden sollen.

Berufungsverfahren wegen Betruges gegen Mann aus Schüttorf

Am Osnabrücker Landgericht muss sich heute ein 54-jähriger Mann aus Schüttorf verantworten. Der Mann war im Mai vom Lingener Amtsgericht unter anderem wegen Betruges in drei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und vier Monaten verurteilt worden. Er soll über eine Online-Verkaufsplattform LKW-Reifen für mehrere tausend Euro zum Kauf angeboten haben. Nach dem Erhalt des Geldes oder einer Anzahlung habe er keine Reifen geliefert.

Wiese in Schüttorf brennt auf 400 m²

In Schüttorf hat gestern Nachmittag eine Wiese an der Süsterstraße gebrannt. Aus ungeklärter Ursache geriet eine Fläche von etwa 400 m² in Brand. Die Feuerwehr brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. Wie hoch der Schaden ist, ist noch unklar.

Pedelec-Fahrerin bei Sturz in Schüttorf schwer verletzt

Bei einem Sturz mit einem Pedelec hat sich eine Radfahrerin in Schüttorf gestern Abend schwer verletzt. Die 57-Jährige war auf der Ohner Straße in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. Ein abgesenkter Bordstein brachte die Frau zu Fall. Zeugen hatten nach Polizeiangaben beobachtet, dass die 57-Jährige einen Fahrradhelm trug. Sie stürzte aber offenbar auf das Gesicht. Die Frau musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Einbrecher stehlen Schlüssel und Auto

Unbekannte sind zwischen Dienstagabend und gestern Nachmittag in ein Wohnhaus am Nußbaumweg in Schüttorf eingebrochen. Dort stahlen sie einen Autoschlüssel und fuhren anschließend mit dem am Haus abgestellten Auto weg. Dabei handelt es sich um einen schwarzen Golf GTD mit dem Kennzeichen NOH-K 6060. Zeugen, die Hinweise zum Verbleib des Autos machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Wohnmobil im Wert von mehr als 10.000 Euro gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu gestern in Schüttorf ein hochwertiges Wohnmobil gestohlen. Das Fahrzeug der Marke Fiat stand auf einem Firmengelände in der Straße „Alter Bentheimer Weg“. Es hat das Kennzeichen NOH-JW448. Der Wert liegt bei mehreren zehntausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.