Unter Alkohol- und Drogeneinfluss vor Polizei geflüchtet: 38-Jähriger auf A31 festgenommen

Gestern Abend hat die Polizei einen Niederländer auf der A31 in Höhe Schüttorf festgenommen. Der 38-Jährige war durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen. Noch bevor ihn die Polizei für eine Kontrolle stoppen konnte, touchierte er mit seinem PKW im Bereich Emsbüren die Leitplanken. Er hielt nicht an. Erst einige Kilometer weiter konnte das Fahrzeug gestoppt und kontrolliert werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Er wurde bereits wegen diverser Delikte mit zwei Haftbefehlen in Deutschland gesucht. Außerdem konnte er keine Fahrerlaubnis vorweisen. Die Polizei nahm den Mann fest und brachte ihn in die JVA Lingen.

© Bundespolizei

Glatte Straßen in der Region fordern mehrere Verletzte

Bei glättebedingten Unfällen sind in der Region am frühen Sonntagmorgen mehrere Personen verletzt worden.

Zwischen Haselünne und dem Ortsteil Andrup ist ein PKW mit vier Insassen verunglückt. Das Auto war auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt. Alle vier Personen erlitten schwere Verletzungen.

Auf der A31 geriet ein PKW ebenfalls aufgrund von Glätte von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Schüttorf-Ost und Ochtrup-Nord. Die beiden Insassen wurden leicht verletzt.

In Wilsum kam ein PKW mit angekoppeltem Pferdeanhänger von der winterglatten Uelsener Straße ab und überschlug sich. Das Gespann kam an einer Böschung wieder zum Stehen. Die beiden Insassen des Fahrzeugs trugen leichte Verletzungen davon. Das im Anhänger transportierte Pony blieb unverletzt.

 

Sportvorschau: Alle pausieren – außer die Volleyballer(innen)

Auf den Fußballplätzen herrscht noch Winterstarre und auch die Handballligen pausieren gerade – während die Handball-Europameisterschaft noch in vollem Gange ist. Wie schon in der vergangenen Woche können wir uns deshalb in unserer Sportvorschau voll und ganz auf den Grafschafter Volleyball konzentrieren. Die Partie der Damen des SC Union Emlichheim am vergangenen Spieltag in Borken ging mit 2:3 Sätzen einigermaßen knapp verloren. Fabian Reifenrath erklärt zunächst, was die Mädels an diesem Wochenende erwartet:

 

Download Podcast

 

Mann mit über 40 verschiedenen Identitäten an niederländischer Grenze festgenommen

Die Bundespolizei hat in der vergangenen Nacht an der Grenze zu den Niederlanden einen per Haftbefehl gesuchten 71-Jährigen festgenommen. Er war als Beifahrer auf dem Weg von den Niederlanden nach Deutschland. Neben seinem richtigen Namen ist er den Behörden auch unter über 40 weiteren verschiedenen Namen bekannt. Seit 2011 steht bei ihm noch eine Gefängnisstrafe von zwei Jahren und neun Monaten wegen Betrugs und Unterschlagung offen.

Mann hat Raubstraftat in Schüttorf erfunden

Eine Straftat, die ein junger Mann im November bei der Polizei in Schüttorf angezeigt hat, war zum großen Teil erfunden. Der Mann hatte angegeben, dass ihn jemand mit einer Schusswaffe bedroht und das Fahrrad gestohlen hat. Zwar sei dem jungen Mann nach dem aktuellen Ermittlungsstand in der Tat sein verschlossenes, abgestelltes Fahrrad gestohlen worden, die angezeigte Raubstraftat habe es aber nicht gegeben, so die Polizei. Das Fahrrad des Mannes sei wiedergefunden worden. In diesem Fall seien die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Im Fall der vorgetäuschten Straftat muss der junge Mann nun mit einem Verfahren rechnen.

Symbolfoto (c) Polizei

Vier Fälle von Trickbetrügerei in Schüttorf und Nordhorn

Die Polizei warnt erneut vor Trickbetrügern. Wie erst heute bekannt wurde, gab es in der vergangenen Woche in Schüttorf und Nordhorn vier Fälle. Die Täter hatten sich am Telefon als Enkel, Bekannter oder Verwandter ausgegeben. Sie gaben an, in einer finanziellen Notsituation zu sein. In einem der Fälle hatte sich der Anrufer als Enkel einer Dame am Opolonyweg in Nordhorn ausgegeben und Geld gefordert. Zu einer Geldübergabe kam es nach Polizeiangaben nicht. Der sogenannte „Geldabholer“ war etwa 28 bis 30 Jahre alt, 1,60 Meter groß und schlank. Er wird als südländischer Typ mit seitlich gescheitelten, schwarzen Haaren beschrieben. Zeugen sollten sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Zeitgeschichte: Die Skulptur “Zurück-gerichtet” in Schüttorf

Am Eingang der Stadt Schüttorf an der Steinstraße steht eine Skulptur. Die sieht auf den ersten Blick etwas seltsam aus und hat auch einen seltsamen Namen. Sie heißt: „Zurück-gerichtet“. Diese Skulptur erinnert an die Burg Altena, die bis ins 20. Jahrhundert an diesem Ort stand. In unserem Beitrag zur Zeitgeschichte taucht ems-vechte-welle-Reporterin Laura Micus in dieser Folge in die Geschichte der Burg ein und erfährt, welche Bedeutung die Skulptur hat:

Download Podcast

 

 

Festnahme dank Zeugen in Schüttorf

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte in Schüttorf ein Einbrecher-Pärchen festgenommen werden. Am Sonntagvormittag brachen die Beiden in ein Büro an der Ladestraße ein. Dort wollten sie mehrere Elektro-Geräte klauen. Dank eines Zeugen konnten sie noch in den Büroräumen festgenommen und ins Kommissariat Nordhorn geführt werden.

37-Jähriger u.a. wegen Betruges in drei Fällen vom Landgericht verurteilt

Ein 37-jähriger Lingener ist vom Landgericht Osnabrück wegen Betruges in drei Fällen und wegen tätlicher Beleidigung in Tateinheit mit Bedrohung zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Damit hebt das Landgericht die Revision des Angeklagten auf. Er hatte im Jahr 2016 seine versicherungspflichtige Beschäftigung bei einer Firma gegenüber der Samtgemeinde Schüttorf bei mehreren Gelegenheiten nicht angezeigt. Dadurch erhielt er zu Unrecht Leistungen in Höhe von insgesamt 2.500 Euro. Außerdem hatte er während eines Polizeieinsatzes vor einer Gaststätte in Nordhorn im März 2017 Polizeibeamte beleidigt und bedroht. Das Urteil ist rechtskräftig.

Polizei stoppt Falschfahrer am Schüttorfer Kreuz

Beamte der Autobahnpolizei Lingen haben in der vergangenen Nacht auf der A30 einen Falschfahrer gestoppt. Der 72-jährige Autofahrer war entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Niederlande unterwegs. Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife entdeckte den Mann und konnte ihn am Schüttorfer Kreuz stoppen.