Schuppen in Schüttorf durch Feuer zerstört

In Schüttorf ist gestern Abend ein Holzschuppen nieder gebrannt. Anwohner am Ohner Diek wurden durch einen unruhigen Hund auf das Feuer aufmerksam. Sie alarmierten die Feuerwehr. Die Wehren aus Bad Bentheim und Schüttorf rückten mit 33 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen an. Der Holzschuppen wurde durch die Flammen zerstört. Wie hoch der Sachschaden ist, ist nicht bekannt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Polizei ermittelt.

Werkzeuge bei Einbruch entwendet

In Schüttorf haben Unbekannte zwischen Donnerstagabend und Freitagmittag Werkzeuge gestohlen. Dafür drangen sie in eine Garage an der Quendorfer Straße ein. Sie brachen die Türen auf und entwendeten mehrere Werkzeuge im Wert von etwa 1200 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Versuchter Tankstelleneinbruch in Schüttorf

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht versucht, eine Tankstelle in Schüttorf zu überfallen. Die Täter brachen eine Zugangstür des Gebäudes an der Quendorfer Straße auf und lösten dadurch eine Alarmanlage aus. Ohne Beute flüchteten die Täter vom Tatort. Die Polizei sucht Zeugen.

Einfamilienhaus in Schüttorf bei Brand stark beschädigt

In Schüttorf ist am Vormittag ein Einfamilienhaus in der Straße Am Brüchenbrink in Brand geraten. Die 84-jährige Bewohnerin wollte gegen 10:40 Uhr ihren Ölofen anfeuern. Dabei trat aus einem Leck Öl aus und entzündete sich. Die Frau verließ das Haus und alarmierte die Feuerwehr.Das Haus wurde durch das Feuer stark beschädigt. Wie hoch der Sachschaden ist, ist noch nicht bekannt. Das Gebäude ist aktuell nicht bewohnbar. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Jugend- und Kulturzentrum Komplex in Schüttorf bleib vorerst geschlossen

Das Jugend- und Kulturzentrum Komplex in Schüttorf bleib vorerst geschlossen. Wie das Team des Komplex in einer Pressemitteilung schreibt, werden alle Events im März und April abgesagt oder verschoben. Ebenfalls betroffen seien die AG‘s, die Projekte sowie der offene Jugendbereich. Das Team der Ehrenamtlichen gestalte die Veranstaltungen mit viel Herzblut und Engagement. Umso schwerer sei diese Entscheidung gefallen. Man hoffe aber, mit diesem Vorgehen dazu beizutragen, dass potentielle Infektionsketten unterbrochen werden. Man hoffe, so auch Risikogruppen zu schützen. Die Sicherheit und Gesundheit der Gäste sei dem Team sehr wichtig.

Samtgemeinderat Schüttorf kommt heute zusammen

Der Samtgemeinderat Schüttorf kommt heute zu einer öffentlichen Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Änderung eines Flächennutzungsplanes. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im historischen Rathaus.

Erster Corona-Fall in der Grafschaft Bentheim – Mann aus Schüttorf infiziert

In der Grafschaft Bentheim gibt es den ersten bestätigten Fall einer Infektion mit dem Coronavirus. Wie der Kreis mitteilt, hat sich ein etwa 28-jähriger Mann aus Schüttorf infiziert. Das positive Laborergebnis sei am Vormittag beim Gesundheitsamt des Landkreises eingegangen. Der Mann befindet sich nun in häuslicher Quarantäne. Die Quarantäne betrifft auch die dort lebenden Familienangehörigen des Mannes. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der Mann durch Kontakt zu dem Infizierten in Coevorden angesteckt. (Symbolbild)

Schüttorfer Rat diskutiert über Haushaltsplan 2020

Der Rat der Stadt Schüttorf kommt heute in einer öffentlichen Sitzung zusammen. Auf der Agenda steht unter anderem der Haushaltsplan für das Jahr 2020 und die Änderung des Bebauungsplans im Gebiet der ehemaligen Textilfabrik Gathmann und Gerdemann. Beginn der öffentlichen Sitzung im historischen Rathaus in Schüttorf ist um 18 Uhr.

Nichts zu holen für Grafschafter Zweitliga-Volleyball-Teams

Sowohl die Volleyball-Damen des SC Union Emlichheim als auch die Volleyball-Herren des FC Schüttorf haben am Samstagabend ihre Zweitliga-Partien verloren. Die SCU-Damen verloren glatt mit 0:3 beim VC Allbau Essen. Sie verpassen damit den Anschluss an die oberen Tabellenplätze. Schüttorf verlor zeitgleich beim Tabellenführer SV Lindow-Gransee mit 1:3 und verpasst die Chancen, sich weiter in der Spitzengruppe der Liga zu etablieren.

Geldautomat in Schüttorf gesprengt – Hausbewohner müssen evakuiert werden

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Samstag in Schüttorf einen Geldautomaten gesprengt. Der Automat befand sich im Erdgeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses am Markt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es durch die Explosion zu einem Brand in dem Gebäude. Die Bewohner des Hauses und eines Nachbargebäudes mussten evakuiert werden. Feuerwehren aus Schüttorf, Isterberg und Ohne löschten das Feuer und kümmerten sich um die Evakuierten. Die Täter entkamen mit einem Golf neueren Baujahres in unbekannte Richtung. Ob sie Beute machen konnten, ist bislang unklar. Ein möglicher Zusammenhang mit weiteren Taten aus dem
Dreiländereck Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und der Niederlande wird aktuell untersucht. Darunter auch ein Vorfall in Emmerich, bei dem zwei mutmaßliche Automatensprenger auf der Flucht in den Niederlanden mit ihrem PKW tödlich verunglückten. Hinweise nimmt die Polizei Osnabrück entgegen. 

Symbolbild © Bundespolizei