Wietmarscher Schützenfest mit Drive-In

Schützenfeste sind hier im Emsland und der Grafschaft Bentheim sehr beliebt. Trotz allem Verständnis für die Corona-Vorsichtsmaßnahmen – so ein Jahr ganz ohne Schützenfest ist für viele einfach nicht das Wahre. Um doch ein wenig Schützenfest-Stimmung erleben und verbreiten zu können, hat man sich im Schützenverein Wietmarschen etwas überlegt. Das Schützenfest 2020 wird „to Huus“ gefeiert. Alles was dazu nötig ist, gibt es in einem speziellen Drive-In. Wie das funktioniert und warum die Kinder der Gemeinde von der Aktion profitieren, hat Nils Schmitz, der stellvertretende Vorsitzende des Schützenvereins, EVW-Reporterin Wiebke Pollmann verraten. Zuerst wollte Wiebke aber wissen, wie die Stimmung im Verein nach der Absage des Schützenfestes war.

Download Podcast

Der Drive-In auf dem Wietmarscher Schützenplatz ist heute und morgen (02.+03.07.) wieder von 18 bis 21 Uhr geöffnet. 

Foto © Schützenverein Wietmarschen

Bandporträt: “You Silence I Bird”

Braunschweig ist die zweitgrößte Stadt in Niedersachsen und hat einiges zu bieten. Wofür Braunschweig allerdings nicht unbedingt bekannt ist, ist ihre Musikszene. Aber es gibt sie: Jonas, Paul und Moses zum Beispiel sind das Trio „You Silence I Bird“. Mit „Tropical Rain“ ist Anfang Juni der dritte Tonträger der drei erschienen. Da eine schon fertig gebuchte Clubtour coronabedingt abgesagt werden musste und wir vom Radio niedersächsische Bands unterstützen, haben wir Jonas und Moses gebeten, sich und „You Silence I Bird“ einmal vorzustellen.

Download Podcast

Psychologische Beratung im Bistum immer noch gefragt

In den vergangenen 20 Jahren ist die Nachfrage bei den psychologischen Beratungen im Bistum Osnabrück drastisch angestiegen. Seit einigen Jahren gibt es konstant mindestens 5000 Neuanmeldungen pro Jahr, 2019 waren es sogar 5800 Neuanmeldungen. Darüber und über die Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche hat mein Kollege Nils Heidemann am Telefon mit dem Leiter des Referates für Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatung im Bistum, Christoph Hutter, gesprochen. Zunächst hat er ihn gefragt, warum es in den vergangenen Jahren diesen drastischen Anstieg gab.

Download Podcast

Kinderbuchtipp: Manno! – Anke Kuhl

Im Kinderbuchtipp geht es heute um eine Bildergeschichte. “Bildergeschichte” als Oberbegriff für Comics, Graphic Novels oder auch Bilderbücher. Es sind Bilder mit Sprechblasen. Wie man das jetzt nennt, ist für den Inhalt aber auch nicht entscheidend. Birgit Schwenkenberg von der Stadtbibliothek Nordhorn stellt uns den Inhalt von „Manno! Alles genau so in echt passiert.“ von Anke Kuhl mal genauer vor.

Download Podcast

Papenburger Feuerwehren fahren Dienstbetrieb wieder hoch

Nach über drei Monaten im eingeschränkten Betrieb kehrt bei den Papenburger Feuerwehren wieder etwas Normalität zurück. Nach der Corona-Pause wird der Dienstbetrieb wieder aufgenommen – unter Berücksichtigung einiger Hygieneregeln natürlich. In den vergangenen Wochen hatten sich die Feuerwehren lediglich auf den Einsatzbetrieb fokussiert. Darüber hat EVW-Reporter Nils Heidemann am Telefon mit Michael Schütte, Pressesprecher der Feuerwehren Papenburg, unterhalten. Zunächst hat er ihn gefragt, warum es so wichtig ist, dass der Dienstbetrieb nun wieder hochfährt.

Download Podcast

Foto © Michael Wessels

Spatenstich für die KiTa Bullerbü in Neuenhaus

In Bullerbü gibt es drei Höfe: Den Nordhof, den Mittelhof und den Südhof. Auf den Höfen wohnen sechs Kinder: Lisa und Lasse, Bosse und Britta und Inga und Ole. Inga sagt immer: „Mir tun alle leid, die nicht in Bullerbü wohnen.“ Darum können sich im kommenden Jahr 105 Kinder aus Neuenhaus glücklich schätzen, in Bullerbü zu wohnen. Aber keine Sorge: Hier geht‘s nicht um einen Ausflug oder eine Auswanderung: „Bullerbü“ heißt die neue Kindertagesstätte, die in Neuenhaus gebaut wird. Heiko Alfers hat beim Spatenstich Details zum Projekt erfahren.

Download Podcast

Lingener Einkaufssommer soll Innenstadtleben stärken

Der Lingener Sommer wird bunt – das verspricht das Konjunkturpaket für den erstmaligen Lingener Einkaufssommer. Vom 1. Juli bis zum 1. August lockt das Programm gleich mit mehreren Rabattaktionen in die Innenstadt. Für das bisher finanziell größte Sommerprogramm erwartet die Stadt auch Gäste von weither. Denn die Werbung für den Lingener Einkaufssommer blieb nicht in unserem Sendegebiet, sondern ging bis ins Münsterland und in die Niederlande hinaus. Somit wird auch mit einem großen Besucheransturm gerechnet, weswegen die Sicherheitsmaßnahmen groß geschrieben sind. Wie so ein umfangreiches Innenstadtprogramm aktuell funktionieren kann, berichtet Ems-Vechte-Welle Reporterin Lara Timmermann.

Download Podcast

Weitere Infos gibt es hier: www.tourismus-lingen.de

Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Samtgemeinde Freren tagt am Abend

In Freren kommt heute der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss zu seiner öffentlichen Sitzung zusammen. Auf der Agenda stehen unter anderem die Verglasung der Fensterfront der kleinen Turnhalle in Freren und die Umbaumaßnahmen in der Grundschule Messingen. Die öffentliche Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses der Samtgemeinde Freren beginnt um 18:30 Uhr in der Mensa der Franziskus-Demann-Schule.

Mehrere Vollsperrungen auf B70 ab September

Autofahrer müssen sich ab September auf mehrere Vollsperrungen auf der B70 zwischen Lingen und Varenrode einstellen. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, werden bis Sommer 2021 in neun Bauabschnitten die Fahrbahn und die Radwege entlang der Bundesstraße erneuert. Die ersten vier Bauabschnitte betreffen demnach den Abschnitt zwischen Lingen und Bramsche und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Während der erste Abschnitt noch mit einer halbseitigen Sperrung saniert werden kann, erfolgt ab dem zweiten Bauabschnitt eine Vollsperrung. Der regionale Verkehr wird über Spelle, Schapen, Beesten, Messingen und Baccum geführt. Für den lokalen Verkehr erfolgt eine verkürzte Umleitung über die L58.

Gesuchter Brandstifter in Haren festgenommen

Die Bundespolizei hat am vergangenen Freitag einen gesuchten 37-Jährigen verhaftet. Er war als Mitfahrer über die B408 aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. In Haren-Rütenbrock kontrollierten Beamte der Bundespolizei den Wagen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten sie fest, dass der 37-jährige Litauer gesucht wird. Er war im vergangenen Jahr wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung und Sachbeschädigung verurteilt worden. Er muss noch eine restliche Freiheitsstrafe von 96 Tagen verbüßen.