Spinde aufgebrochen und Autos gestohlen: 54-Jähriger zu Haftstrafe verurteilt

Das Landgericht Osnabrück hat einen 54-Jährigen wegen vierfachen Diebstahls zu einer Freiheitsstraße von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Mann hatte im November 2018 im Lingener Schwimmbad einen Spind aufgebrochen. Er entwendete einige persönliche Gegenstände unter anderem einen Pkw- und einen Haustürschlüssel. Auf dem Parkplatz des Schwimmbades stahl der Mann das zugehörige Auto und fuhr damit nach Nordhorn. Mit dem Haustürschlüssel gelangte er in das Gebäude. Dort entwendete er Bargeld. Das gestohlene Auto konnte dank eines Zeugenaufrufs im sozialen Netzwerk Facebook in Bremen gefunden werden. Die Spur führte zu dem 54-Jährigen. Dieser war bereits wegen ähnlicher Taten zu einer Freihheitsstrafe von fünf Jahren und vier Monaten verurteilt worden. Durch die Ermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes konnten dem Mann neben den Taten in Lingen und Nordhorn auch zwei weitere Taten in Bremervörde und Stade nachgewiesen werden. Auch dort hatte der Mann in Schwimmbädern Spinde aufgebrochen und anschließend die auf dem Parkplatz abgestellten Autos gestohlen.

Symbolbild © Bundespolizei

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm