Schlag gegen mutmaßliche Drogenhändler-Bande – Mann aus dem Großraum Nordhorn in U-Haft

In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück ist der Polizei ein Schlag gegen eine mutmaßliche Drogenhändler-Bande gelungen. Ein 36-jähriger Mann aus dem Großraum Nordhorn sitzt bereits in Untersuchungshaft. Er steht im Verdacht, im größeren Stil mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Gegen seine 32-jährige Lebensgefährtin als mutmaßliche Komplizin werde laut Polizei ermittelt. Fest stehe für die Polizei und die Staatsanwalt nach einjähriger Ermittlungsarbeit, dass der 36-jährige Mann mindestens 14 Kilogramm Kokain, 1,5 Kilogramm Heroin, zwei Kilogramm MDMA, 2000 Ecstasy-Pillen und 15 Liter mutmaßliches Amphetaminöl zur Herstellung von Amphetamin angekauft und weiterverkauft hat. Der Verkaufswert der Drogen liege bei rund 1,2 Millionen Euro. Der Mann aus dem Großraum Nordhorn sei ein zentrales Bindeglied einer professionellen und europaweit agierenden Drogenbande, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Foto (c) Polizeidirektion Osnabrück

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm