Emsland erneut FSME-Risikogebiet – Was gibt es zu beachten?

Im Jahr 2019 hat das Robert-Koch-Institut das Emsland zum ersten Mal als FSME-Risikogebiet ausgewiesen. Damit ist das Emsland das nördlichste Risikogebiet für die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis in ganz Deutschland geworden. Ansonsten besteht insbesondere in Süddeutschland ein Risiko für eine FSME Infektion. 169 Kreise gelten in diesem Jahr als Risikogebiet – auch das Emsland gehört wieder dazu. Was in einem FSME-Risikogebiet zu beachten ist, weiß ems-vechte-welle-Reporter Daniel Stuckenberg:

Download Podcast

Weitere Informationen zu FSME und Zeckenstichen findet ihr auf der Homepage des Landkreises Emsland und auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes.

Symbolbild © Erik Karits/pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm