Anwohner überrascht Einbrecher während der Tat

Der Bewohner eines Hauses in Haselünne hat sich in der vergangenen Nacht eine Rangelei mit einem Einbrecher geliefert. Dabei wurde der 34-Jährige leicht verletzt. Gegen 2 Uhr hatte sich der Täter Zugang zum Wohnhaus an der Brahmstraße verschafft. Als der Einbrecher auf den Anwohner traf, kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Danach flüchtete der Täter. Der Einbrecher soll etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank und etwa 1,60 Meter bis 1,65 Meter groß gewesen sein. Während des Einbruches trug der Täter dunkle Kleidung. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde nichts gestohlen.

Dachrinne und Fallrohre in Haselünne gestohlen

In Haselünne haben Diebe eine Dachrinne und zwei Fallrohre gestohlen. Die Tat ereignete sich in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Straße Fuhrenkamp. Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Einbruch in Fitnessstudio in Haselünne

In Haselünne sind Unbekannte zwischen dem 14. und 21. April in einem Fitnessstudio in der Meerstraße eingebrochen. Die Täter beschädigten dabei ein Fenster und eine Tür. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Hinweise werden an die Polizei gebeten.

Bargeld und EC-Karten aus Auto gestohlen

In der Nacht zu gestern haben Unbekannte in Haselünne Bargeld und EC-Karten aus einem Auto gestohlen. Wie die Polizei mitteilt, schlugen die Täter an der Straße Am Campingplatz eine Scheibe des Fahrzeuges ein und gelangten so an die Wertgegenstände. Es entstand ein Schaden von etwa 1.300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Diebe stehlen Kupferfallrohre in Haselünne

In Haselünne haben Unbekannte 25 Meter Kupferfallrohre gestohlen. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Tat zwischen dem 4. und dem 11. April an einem Supermarkt an der Lähdener Straße. Der Schaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Diebstähle mit teurer Beute in Papenburg und Haselünne

In Papenburg und Haselünne haben Unbekannte jeweils teure Beute gemacht. In Papenburg gelang es Unbekannten, zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag in den Neubau des St.-Lukas-Heimes einzubrechen. Von dort nahmen sie einen Fernseher mit. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 3.000 Euro. In Haselünne stahlen Unbekannte in der Nacht zu Montag die GPS-Antenne eines Traktors, der auf einem Bauernhof an der Franziskusstraße abgestellt war. Hier wird der Schaden auf rund 3.500 Euro geschätzt. In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Unbekannte stehlen 60 Meter Dachrinne

Ungewöhnliche Beute haben Unbekannte in der Nacht zu Montag in Haselünne gemacht. Vom Gebäude des Heimatvereins im Friedrich-Berentzen-Weg stahlen sie etwa 60 Meter der Dachrinne. Der Schaden wird auf rund 1.900 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Große Pflanzaktion an Altarm der Hase zugunsten des Umweltschutzes

Familie gründen, Haus bauen, Baum pflanzen – für einige ist das so etwas wie die To-Do-Liste des Lebens. Beschäftigte bei der Rosen Gruppe Lingen hatten am vergangenen Wochenende die Chance, zumindest hinter der letztgenannten Aufgabe einen Haken zu setzen. Denn gemeinsam mit der Naturschutzstiftung Emsland hat die Rosen Gruppe Lingen am Wochenende auf einer Fläche von rund 5.000 Quadratmetern eine große Baumpflanzaktion durchgeführt. Stattgefunden hat das Ganze in Haselünne. Wo genau, warum und was der Biber damit zu tun hat, erfahrt ihr von EVW-Reporterin Carina Hohnholt. Sie war bei der Pflanzaktion dabei und berichtet.

Gutshof in Haselünne vorübergehend Anlaufpunkt für Geflüchtete aus der Ukraine

Der Landkreis Emsland hat einen neuen Anlaufpunkt für Geflüchtete aus der Ukraine eingerichtet. Wie der Landkreis mitteilt, sollen ab morgen im Gutshof in Haselünne vorübergehend Geflüchtete untergebracht werden, bevor sie nach ein bis zwei Tagen Aufenthalt von dort in einem geordneten Verfahren auf die emsländischen Kommunen weiterverteilt werden. Bis jetzt waren Geflüchtete aus der Ukraine im Emsland im Marstall Clemenswerth in Sögel, im Jugendkloster Ahmsen, im Kolpingbildungshaus Salzbergen und im Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen aufgenommen worden. Da hier aber der Bildungsbetrieb wieder voll aufgenommen werden soll, musste eine Alternative geschaffen werden. Im Gutshof Haselünne sind zunächst zwei Wohneinheiten für 20 bis 30 Geflüchtete hergerichtet worden. Betrieben wird der Gutshof vom Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Emsland.

Programm