Bund fördert Projekt zur telemedizinischen Versorgung im Emsland mit fast 200.000 Euro

Der Bund fördert den Landkreis Emsland beim Projekt „TeVe – Telemedizinische Versorgung nach stationärer Versorgung im Emsland“ mit fast 200.000 Euro. Diese Nachricht konnten die CDU-Abgeordneten Gitta Connemann und Albert Stegemann nun dem emsländischen Landrat Marc-André Burgdorf überbringen. Die Fördermittel sollen dem St.-Vinzenz-Hospital in Haselünne zugutekommen und insbesondere in der Psychiatrie und Psychotherapie eingesetzt werden. Er freue sich, dass man die Klinik für dieses Projekt gewinnen konnte, macht Burgdorf deutlich. Patienten würden dabei mit der digitalen Technik entlassen, sodass eine kontinuierliche Behandlung gewährleistet sei und Krisensituationen von vornherein verhindert werden könnten. Im Notfall sei ein Arztgespräch mit einem Klick hergestellt. Die Fördergelder stammen aus dem Bundesprogramm für Ländliche Entwicklung.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm