Modellfahrzeug von Grab in Meppen gestohlen

Ein Modellfahrzeug ist zwischen vergangenem Montag und vergangenem Mittwoch von einer Grabstelle auf dem Friedhof Esterfeld in Meppen gestohlen worden. Nach Angaben der Polizei, wurde der abgebildete Glaskasten, mitsamt eines weißen Karman Ghia Modellautos mit schwarzem Dach entwendet. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Foto © Polizeiinspektion Emsland-Grafschaft Bentheim

Mutmaßliche Tierquälerei bei Sustrum: Mehrere Verhandlungstage vor dem Amtsgericht Papenburg angesetzt

Die Verantwortlichen der größten Schweinemast Niedersachsens in Sustrum müssen sich an mehreren Tagen wegen des Vorwurfs der Tierquälerei vor dem Amtsgericht Papenburg verantworten. Wie die Deutsche Presse Agentur berichtet, hatten heimliche Videoaufnahmen aus dem Jahr 2020 die Ermittlungen ins Rollen gebracht. Der Anwalt eines Angeklagten zweifelte die Authenzitität des Filmmaterials an.  Bislang sind zwei Verhandlungstage angesetzt. Die Richterin schloss nicht aus, dass es auch drei Verhandlungstage geben könnte. Durch eine umfangreiche Aktenlage gebe es einen langen Weg bis zur Beweislage. Der Verein Deutsches Tierschutzbüro hatte vor zwei Jahren Videoaufnahmen gemacht, auf denen die Schweine dicht aneinander gestanden haben und in ihrem eigenen Kot stehen mussten. Außerdem hatten die Tiere diverse Verletzungen.

SV Meppen Linksverteidiger Leon Kugland wird von Kickers Emden ausgeliehen

Der Linksverteidiger Leon Kugland vom SV Meppen wechselt für ein halbes Jahr auf Leihbasis zum ostfriesischen Regionalligisten Kickers Emden. Der SV Meppen teilt mit, dass der 23-jährige Fußballspieler aus dem Nachwuchsleistungszentrum Emsland kommt und im vergangenen Sommer einen Profivertrag beim SV Meppen unterschrieben hat. Bei einem Spiel gegen den FC Magdeburg am 19. März. 2022 feierte Leon Kugland sein Debüt in der 3. Liga. Dabei durfte er 90. Minuten lang spielen. „Es ist gut und richtig, dass Leon mehr Spielpraxis bekommt, um sich weiterzuentwickeln. Eine Leihe in die Regionalliga ist aktuell eine sportlich sinnvolle Alternative.“, so der Sportvorstand des SV Meppen Heiner Beckmann.

Nach Tierquälerei in Schweinemastbetrieb: Verantwortliche müssen sich vor Amtsgericht Papenburg verantwortlichen

Die Verantwortlichen der größten Schweinemast Niedersachsens in Sustrum müssen sich heute wegen einer mutmaßlichen Tierquälerei vor dem Amtsgericht Papenburg verantworten. Das Deutsche Tierschutzbüro e.V teilt mit, dass sie vor zwei Jahren Videoaufnahmen gemacht haben, auf denen die Tiere dicht aneinander gestanden hätten und in ihrem eigenen Kot stehen mussten. Außerdem hätten die Tiere diverse Verletzungen gehabt.  In einem Verfahren vor dem Amtsgericht Oldenburg gegen zwei Verantwortliche der Schweinemastanlage war ein Strafbefehl über je 165 Tagessätze erlassen worden. Da dagegen Widerspruch eingelegt wurde, findet das Berufungsverfahren heute um 9 Uhr in Papenburg statt. Das Deutsche Tierschutzbüro hat außerdem eine Demonstration mit dem Motto „Wer Tiere so misshandelt, muss auch bestraft werden“ vor dem Amtsgericht Papenburg geplant. Mehr dazu heute im Programm der ems-vechte-welle.

Lingener wegen vermutlicher Vergewaligung an Ex-Freundin angeklagt

Ein Lingener muss sich wegen einer vermutlichen Vergewaltigung seiner Ex-Freundin vor dem Amtsgericht Lingen verantworten. Nach Angaben des Amtsgerichts soll sich der Angeklagte mit dem Opfer in seiner Wohnung getroffen haben. Hier sei es zu einem Streit gekommen. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll es zur mehrfachen Vergewaltigung gekommen sein. Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung soll der Streit fortgeführt worden sein.

64-jähriger Autofahrer verletzt sich in Papenburg leicht

Auf der Rheiderlandstraße in Papenburg ist es heute zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei der eine Person verletzt wurde. Nach Angaben der Polizei war ein 64-jähriger Autofahrer gegen 13:30 in Richtung der Straße Splitting rechts unterwegs. Als er einen LKW überholte, scherte er aufgrund von Gegenverkehr zu früh ein und touchierte den LKW seitlich mit seinem Auto. Dadurch verlor der 64-jährige Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam rechts von der Fahrbahn ab. Er kam in einer Berme zum stehen und wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro.

Kompressorraum in Papenburger Betrieb gerät in Brand

In einer Produktionshalle eines holzverarbeitenden Betriebs in Papenburg hat heute ein Kompressorraum gebrannt. Nach Angaben der Feuerwehr Papenburg wurde dabei niemand verletzt. Die Feuerwehr war nach Meldung einer automatischen Brandmeldeanlage zu dem Betrieb gefahren und konnte den Brand nach etwa einer Stunde löschen. Die Höhe des Sachschadens steht derzeit noch nicht fest.

Foto © Feuerwehr Papenburg

Mehrere Sachbeschädigungen durch Graffiti in Lathen

In Lathen gab es zwischen vergangenem Freitag und heute mehrere Sachbeschädigungen durch Graffiti. Die Polizei teilt mit, dass Unbekannte in einem Fall einen Stromkasten an der Straße Erna-de-Vries Platz mit schwarzer Farbe beschmiert haben. In einem weiteren Fall haben Unbekannte ein Fenster, das Mauerwerk und eine gemauerte Bushaltestelle auf dem Gelände eines Kindergartens an der Wahner Straße ebenfalls mit schwarzer Farbe besprüht. In beiden Fällen entstand ein Sachschaden in Höhe von 700 Euro. Ob Zusammenhang zwischen beiden Taten besteht, wird derzeit ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Mehrere Verletzte bei Unfall in Lingen-Darme

Bei einem Verkehrsunfall in Lingen-Darme sind heute fünf Personen verletzt worden. Die Polizei teilt mit, dass eine 35-jährige Autofahrerin gegen 11 Uhr von der Rheiner Straße auf die Umgehungsstraße B213 abbiegen wollte und dabei einen entgegenkommenden 76-jährigen Autofahrer übersah. Bei dem Zusammenstoß wurden die 35-jährige Fahrerin und ihre beiden 7 und  5 – jährigen Insassen leicht verletzt. Der 76-jährige Unfallgegner wurde ebenfalls leicht verletzt, seine 73-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt. Die Unfallbeteiligten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 10.000 Euro.

Foto © H. Lindwehr

Poststreiks auch im Emsland und in der Grafschaft Bentheim

Auch im Emsland und in der Grafschaft Bentheim wird im Rahmen des landesweiten Poststreiks gestreikt. Nach Angaben der Neuen Osnabrücker Zeitung und der Grafschafter Nachrichten streiken seit Freitag über 100 Post- und Paketzusteller im Emsland und in der Grafschaft. Der Streik soll im Emsland auch am Samstag fortgeführt werden und in der Grafschaft bis Sonntagabend gehen. Durch den Streik würden viele Briefe und Pakete in den Regionen nicht ankommen. Wie die Grafschafter Nachrichten berichten, fand eine rund einstündige Kundgebung mit dem Großteil der Nordhorner Brief- und Paketzusteller und den örtlichen Gewerkschaftsvertretern statt. Anschließend sei die Demonstration in einem Streiklokal in Lingen fortgesetzt worden. Die Gewerkschaft ver.di fordert eine Erhöhung des Einkommens um 15 Prozent für die Postzusteller aus Niedersachsen und Bremen. Außerdem sollen Auszubildende 200 Euro mehr erhalten. Durch die Forderungen sollen Verluste durch die hohe Inflation ausgeglichen werden. Die Post hat die Forderungen bisher abgelehnt.

Programm