Doris Wellmann ist neue Koordinatorin des Bürgerbegegnungszentrums in Spelle

Doris Wellmann ist neue Koordinatorin des Bürgerbegegnungszentrums in Spelle. Das teilt die Samtgemeinde Spelle mit. Doris Wellmann hat die Nachfolge von Hugo Gelze angetreten, der nun in den Ruhestand tritt. Die neue Koordinatorin wird im Bürgerbegegnungszentrum nun die Termine koordinieren und Ansprechpartnerin für sämtliche Belange sein.

Foto © Samtgemeinde Spelle

Briefwahl für Bundestagswahl ab 23. August in Lingen möglich

In Lingen werden die Wahlbenachrichtigungen für die Kommunal- und die Bundestagswahlen in diesen Tagen per Post an ca. 45.000 Wahlberechtigte verschickt. Das teilt die Stadt Lingen mit. Die Briefwahl für die Kommunalwahl am 12. September ist bereits seit dem 16. August möglich. Ab dem 23. August kann die Briefwahl für die Bundestagswahl am 26. September beantragt werden. Dafür können sich Interessierte an das Wahlbüro der Stadt Lingen wenden. Bei der Briefwahl im Wahlbüro müssen die Corona-Hygieneregeln eingehalten werden.

Der Antrag kann auch online unter www.lingen.de gestellt werden.
Das Wahlbüro ist montags bis mittwochs von 9 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags von 9 Uhr bis 17 Uhr und freitags von 9 Uhr bis 12:30 Uhr geöffnet. Ab dem 21. September ist das Wahlbüro außerdem jeden Samstag bis zum 25. September zwischen 9 Uhr und 12 Uhr geöffnet.

Die Mitarbeiter des Wahlbüros stehen persönlich oder telefonisch unter der Nummer: 0591 9144-720/-721/-722 und -724 bei Fragen zur Verfügung.

Angeklagte aus Lingen wegen Betruges unter Einbeziehung weiterer Strafen verurteilt

Das Landgericht Osnabrück hat eine 27-jährige Angeklagte aus Lingen wegen Betruges unter Einbeziehung weiterer Strafen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Das teilte das Landgericht Osnabrück auf Nachfrage der Ems-Vechte-Welle mit. Der Angeklagten wurde vorgeworfen im Internet eine Golden-Retriever-Hündin gekauft zu haben. Die vereinbarte Schutzgebühr in Höhe von 500 Euro soll sie dabei nicht gezahlt haben. Die Verkäuferin sollte nach der getroffenen Vereinbarung ein Rücknahmerecht für den Hund gehabt haben, falls das Tier nicht hätte bei der Angeklagten verbleiben können. Die Angeklagte hatte den Hund jedoch, wie sie zuvor geplant hatte, für 700 Euro gewinnbringend weiterverkauft.

100 zusätzliche Sitzplatz-Karten für Heimspiel des SV Meppen am Samstag

Für das Heimspiel des SV Meppen gegen den SC Verl am Samstag (21. 08., 14 Uhr) stehen ab sofort 100 zusätzliche Sitzplatz-Karten zur Verfügung. Das teilt der SV Meppen mit. Es handelt sich um Plätze auf der ExxonMobil-Tribüne. Das verfügbare Kontingent werde nicht in Anspruch genommen, so heißt es. Genauere Informationen gibt es auf der Homepage des SV Meppen.

Sport- und Jugendtreff in Dalum fertiggestellt

In Geeste, im Ortsteil Dalum ist der Neubau des Sport- und Jugendtreffs fertiggestellt. Das teilt die Gemeinde Geeste mit und lädt am 3. September um 15 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Es handelt sich um eine Sporthalle mit zwei Mehrzweckräumen mit multifunktionaler Nutzung, die entstanden ist. Es wurden rund 1,5 Millionen Euro für das Projekt veranschlagt.Die EU, das Land und der Landkreis unterstützten das Projekt. Das Gebäude sei in erstaunlich kurzer Zeit errichtet worden, so die Gemeinde Geeste. Der erste Spatenstich fand am 26. Mai 2020 statt.

“Notinseln” für Kinder in Lingen mit QR-Code-Aufkleber ausgestattet

In Lingen sind viele Notinselpartner nun mit dem neuen QR-Code-Aufkleber ausgestattet. Das teilt die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim mit.In vielen Eingangsbereichen sind die QR-Code-Aufkleber von nun an neben dem eigentlichen Notinsel-Aufkleber zu finden. Durch den QR-Code kann man direkt zur Webseite gelangen. Die Notinsel-App ist darüber hinaus kostenlos in den App Stores erhältlich. 80 Partnerschaften signalisieren bei dem Projekt, dass sie sich für den Kinderschutz stark machen. Ziel des Projektes sei es, dass Eltern ihre Kinder in dem Gefühl bestärken, Hilfe in Not bei Erwachsenen zu suchen, so Hiltrud Frese, Kriminalhauptkommissarin.

Symbolbild

Forschungsschiff der Meyer Werft aus Papenburg bricht morgen zu Expedition auf

Das auf der Meyer Werft in Papenburg gebaute Forschungsschiff „Sonne“ bricht morgen zu einer neuen Expedition auf. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Im Jahr 2014 wurde das Schiff von der Meyer Werft fertiggestellt. Nach einem Aufenthalt in Emden wird es nun am Freitag im Rahmen der Forschungspartnerschaften zwischen Deutschland und dem südlichen Afrika weiter auf Reise gehen, so heißt es in dem Bericht. Bis zum 2. November soll die Expedition dauern.

HSG-Neuzugang Wasielewski fällt wegen gebrochenem Mittelfußknochen vorerst aus

Johannes Wasielewski, der Neuzugang der HSG Nordhorn-Lingen hat sich beim Testspiel am Sonntag gegen GWD Minden verletzt und fällt vorerst aus. Das teilt der Verein mit. Der Spieler hat sich einen Mittelfußbruch zugezogen und wurde operiert. Nach etwa sechs Wochen könnte er wieder mit leichtem Training beginnen, so heißt es. Beim Saisonstart am 12. September fällt er jedoch erst einmal aus.

Lufthansa nimmt Verbindung vom FMO nach Frankfurt ab 6. September wieder auf

Ab dem 6. September starten vom Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) wieder Flugzeuge der Lufthansa nach Frankfurt. Wie der FMO mitteilt, werde die Verbindung fast ausschließlich von Fluggästen genutzt, die in Frankfurt zu einem weltweiten Anschlussziel umsteigen. Bereits seit Eröffnung des FMO im Jahr 1972 gibt es die Verbindung. Seitdem ist sie nur aufgrund der Corona-Pandemie für anderthalb Jahre unterbrochen worden. Ab September gibt es zunächst neun wöchentliche Verbindungen. Ab dem Winterflugplan Ende Oktober soll das Angebot analog zur Verfügbarkeit der Anschlussflüge in Frankfurt ausgebaut werden.

Foto © FMO Flughafen Münster/Osnabrück

Landkreis Emsland fragt Bedarf an Berufssprachkursen ab

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres fragt der Landkreis Emsland den Bedarf an Berufssprachkursen in Unternehmen ab. Gemeinsam mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim reagiert der Kreis damit auf die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Zahlreiche Kursangebote mussten pausiert oder komplett abgebrochen werden. Auch durch die stark eingeschränkten sozialen Kontakte hätten Menschen mit Migrationshintergrund ihre Sprachkenntnisse weniger anwenden können. Sofern bei den Unternehmen Bedarf besteht, sollen die sprachlichen Defizite nun durch berufsbegleitende Sprachkurse wieder ausgeglichen werden. Arbeitgeber können ihren Bedarf bis zum 13. September 2021 online melden.

Hier können Arbeitgeber ihren Bedarf melden. Bei weiteren Fragen steht der Landkreis Emsland zur Verfügung. Ansprechpartnerin Cécile Warnecke kann telefonisch unter 05931/44-2609 sowie per E-Mail unter cecile.warnecke@emsland.de erreicht werden

Programm