Vorbereitung auf Eichenprozessionsspinner in Nordhorn

Die Stadt Nordhorn hat eine Bekämpfungsstrategie bezüglich der Eichenprozessionsspinner vorbereitet. Das teilt die Stadt Nordhorn in einer Pressemitteilung mit. Voraussichtlich Mitte Juni, nach der Verpuppung der Raupen sollen die Nester von Fachfirmen abgesaugt werden. Problematisch sei der Befall an Bäumen. Außerdem seien Eichenprozessionsspinner unter anderem aufgrund der feinen Bandhärchen, die über den Wind verteilt werden können ein Problem. Dies könne zu allergischen Reaktionen führen, so die Stadt. Absaugemaßnahmen in verschiedenen Stadtgebieten seien nun geplant. Dabei gebe es verschiedene Kategorien, die im gesamten Landkreis Grafschaft Bentheim angewendet werden. Für private Bäume empfiehlt die Stadt, allen Eichenbaumbesitzern bei einem Raupenbefall ein Fachunternehmen zu beauftragen, da die Stadt Nordhorn dort nicht tätig werden darf.

Weitere Informationen unter: www.nordhorn.de/eps

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm