Polizei will “Geisterradler” stärker kontrollieren

Die Polizei in der Region will Radfahrer, die auf der falschen Straßenseite unterwegs sind, stärker kontrollieren. Wie die Polizei mitteilt, seien viele Unfällen darauf zurückzuführen, dass sich Radfahrer nicht an das Rechtsfahrgebot hielten. Daher werde nun mit sog. “Geisterradlerpiktogrammen” auf das Fehlverhalten aufmerksam gemacht. Die Piktogramme seien keine offiziellen Verkehrszeichen, so die Polizei. Die Farbe verblasse nach einigen Wochen wieder. Dazu werde es in diesem Jahr mehrere Kontrolltage speziell zum Thema “Geisterradler” geben. Wer als Radfahrer auf der falschen Seite unterwegs ist, muss mit einem Verwarngeld ab 20 Euro rechnen.

Foto © Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm