Schwitzkasten-Vorfall in Lingen aufgeklärt

Nachdem es am 20. April in Lingen zu einem Vorfall gekommen war, bei dem ein Unbekannter ein Kind in den Schwitzkasten genommen hatte, konnte die Polizei den Sachverhalt nun aufklären. Nach Angaben der Polizei konnte ein 74-jähriger Mann ermittelt werden, der mit den Vorwürfen konfrontiert wurde. Er konnte laut Polizei glaubhaft machen, dass er sich darüber geärgert habe, dass drei neun, zehn und elf Jahre alte Jungen nistende Enten mit Stöcken geärgert hätten. Auf Ansprache hätten die Kinder nicht reagiert, sondern seien frech geworden. Der Mann habe versucht, eines der Kinder festzuhalten. Der Junge hätte sich losgerissen und die drei seien weggelaufen. Zwar wurde das Kind nicht verletzt, dennoch ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der versuchten Körperverletzung.

Fluchtlichtanlage im Sportpark Blanke erneuert

Im Sportpark Blanke ist eine neue Flutlichtanlage installiert worden. Wie die Stadt Nordhorn mitteilt, wurde die Anlage am Trainingsplatz II ausgetauscht und erweitert. Mit der neuen Lichtanlage können außerdem die Nebenflächen inklusive der Bouleflächen beleuchtet werden. Die neue Anlage hat laut Stadt energiesparende LED-Scheinwerfer sowie eine neue Blitzschutzeinrichtung. Die Gesamtkosten lagen bei rund 146.000 Euro.

Foto © Stadt Nordhorn

 

 

Neue Leiterin des Straßenbauamts in Lingen

Dr. Hannah Timmer ist die neue Leiterin der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen. Timmer wurde am Montag durch den Präsidenten der Behörde, Eric Oehlmann, ins Amt eingeführt. Timmer war zuvor sechs Jahre lang Leiterin des Polizeikommissariats Nordhorn. Die 45-jährige Juristin tritt die Nachfolge von Klaus Haberland an, der die Behörde seit 1998 geleitet hatte. Der Geschäftsbereich Lingen der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ist zuständig für fast 1.300 km Bundes- und Landestraße im Emsland, der Grafschaft Bentheim und im Landkreis Cloppenburg.

Brennender Kühlschrank verursacht erheblichen Schaden in Sögel

Bei einem Brand in Sögel ist am Montagmorgen ein erheblicher Rauchschaden entstanden. Das teilt die Sögeler Feuerwehr mit. Demnach stand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Mühlenstraße ein Kühlschrank in Flammen. Durch die große Hitze war bereits der Putz von der Decke und den Wänden abgelöst worden. Das Feuer konnte jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden.  Die Einsatzkräfte brachten zehn Bewohner rechtzeitig in Sicherheit. Laut Feuerwehr waren in der betroffenen Mietwohnung und im Flur keine Rauchwarnmelder installiert. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist nicht bekannt.

Foto © SG Sögel/Feuerwehr

Landkreis Emsland beginnt Umtausch alter Führerscheine

Der Landkreis Emsland weist daraufhin, das alte Führerscheine gegen den EU-weit einheitlichen Kartenführerschein umgetauscht werden müssen. Betroffen seien laut Landkreis Menschen der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958. Die Kreisverwaltung hat nun begonnen die Betroffenen schriftlich über den Umtausch zu informieren. Die rund 15.000 Emsländerinnen und Emsländer dieser Personengruppe müssen bis zum 19. Januar 2022 ihren Führerschein umgetauscht haben. Danach verliert der alte Führerschein seine Gültigkeit. Für die Umstellung muss keine neue Fahrprüfung und auch kein neuer Sehtest absolviert werden.

Karl Felix bleibt Ortsbrandmeister in Venhaus

Der Samtgemeinderat in Spelle hat Karl Felix im Amt des Ortsbrandmeisters der Freiwilligen Feuerwehr Venhaus bestätigt. Wie die Samtgemeinde mitteilt, fiel die Abstimmung einstimmig aus. Karl Felix bleibt damit sechs weitere Jahre im Amt. Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann würdigte die Verdienste und engagierte Arbeit des Hauptbrandmeisters. Karl Felix übt das Amt des Ortsbrandmeisters seit 2009 aus. In dieser Funktion ist er auch maßgeblich an der aktuellen Planung zum Neubau eines Feuerwehrgerätehauses beteiligt.

Foto © SG Spelle

Polizei will “Geisterradler” stärker kontrollieren

Die Polizei in der Region will Radfahrer, die auf der falschen Straßenseite unterwegs sind, stärker kontrollieren. Wie die Polizei mitteilt, seien viele Unfällen darauf zurückzuführen, dass sich Radfahrer nicht an das Rechtsfahrgebot hielten. Daher werde nun mit sog. “Geisterradlerpiktogrammen” auf das Fehlverhalten aufmerksam gemacht. Die Piktogramme seien keine offiziellen Verkehrszeichen, so die Polizei. Die Farbe verblasse nach einigen Wochen wieder. Dazu werde es in diesem Jahr mehrere Kontrolltage speziell zum Thema “Geisterradler” geben. Wer als Radfahrer auf der falschen Seite unterwegs ist, muss mit einem Verwarngeld ab 20 Euro rechnen.

Foto © Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Radwege entlang der K164 freigegeben

Entlang der K164 bei Lathen sind zwei Radwege für den Verkehr freigegeben worden. Zwischen dem Ortsausgang Lathen und der Kreuzung Frackeler Straße/Kathener Dorfstraße sind die Radwege links und rechts der Kreisstraße auf rund 1,1 km erneuert und gleichzeitig von 1,50m auf 2m verbreitert worden. Die Bauarbeiten waren im vergangenen Oktober gestartet. Die Kosten liegen bei rund 260.000€. Der Landkreis Emsland trägt etwa 40% davon, der Rest kommt vom Land Niedersachsen.

Foto © Landkreis Emsland

Führungswechsel im Polizeikommissariat Nordhorn

Im Polizeikommissariat Nordhorn ist es zu einem Führungswechsel gekommen. Frau Dr. Hannah Timmer verlässt die Leitung des Polizeikommissariats Nordhorn und tritt damit gänzlich aus dem Dienst der Landespolizei Niedersachsen. Mehr als 15 Jahre übte die promovierte Juristin verschiedene Führungs- und Stabsfunktionen in der Polizei Niedersachsen aus. Ab 1. Mai übernimmt Timmer die Leitung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im regionalen Geschäftsbereich Lingen. Polizeipräsident Michael Maßmann betonte vor ihrem Ausscheiden ihre Förderung der länderübergreifenden Netzwerkarbeit sowie die Kooperation mit den niederländischen Nachbardienststellen. Vorübergehend wird die Leitung durch den Ersten Kriminalhauptkommissar Thomas Reinecke übernommen. Mittelfristig ist der Leitungsposten neu zu vergeben.