Meyer Werft baut Kapazitäten in der Rohrfertigung aus

Weil die Schiffe immer größer werden und der Konkurrenzdruck aus China wächst, baut die Papenburger Meyer Werft ihre Kapazitäten in der Rohrfertigung weiter aus. Das hat die Werft heute mitgeteilt. Mit einem neuen Rohrfertigungs-Unternehmen mit Sitz in Litauen sollen ab 2020 alle drei Standorte in Papenburg, Warnemünde und Turku beliefert werden. In Papenburg sollen zusätzliche Kapazitäten durch Investitionen in neue Rohrbiegemaschinen entstehen. Die Investitionen seien notwendig, weil die Meyer Gruppe erstmals fünf Kreuzfahrtschiffe an internationale Kunden innerhalb eines Jahres ausliefern will. Im vergangenen Jahr sind bei der Werft nach eigenen Angaben 400 neue Arbeitsplätze entstanden, 170 seien noch unbesetzt.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm