Lingener Initiative setzt sich für freies Internet “unterwegs” ein

WLAN in den eigenen vier Wänden ist mittlerweile Standard. WLAN unterwegs – das ist noch ausbaufähig. Verbessern könnte sich die Situation, wenn eine bestimmte Internetbandbreite an verschiedenen Hotspots zur Verfügung gestellt wird und so ein sogenanntes Mesh-Netzwerk gebildet wird – also ein unabhängiges, dezentrales Netzwerk. “Internet für alle” – das ist die Vision, die die Initiative „Freifunk Lingen“ hat. Christiane Adam hat mit zwei Mitgliedern des Vereins “Forschung und Technik” gesprochen. Sie erklären, wie das alles gemeint ist und wie das mit diesem Mesh-Netzwerk funktioniert:

Download Podcast

Hier erfahrt ihr mehr über das Projekt.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm