Ein Jahr nach Moorbrand: Grünen-Politikerin Polat zieht kritisches Resümee

Genau ein Jahr nach dem Moorbrand im Bereich der “Wehrtechnischen Dienststelle 91” nahe Meppen hat sich die regional zuständige Bundestagsabgeordnete Filiz Polat von den Grünen kritisch im Bezug auf die Aufarbeitung seitens der Bundeswehr geäußert. An einer klaren Einschätzung und transparenter Kommunikation sei die Bundeswehr damals deutlich gescheitert, so Polat. Erste Schadstoffmessungen sollen von den Verantwortlichen erst zwei Wochen nach Ausbruch des Brandes erfolgt sein. Dass nun auch eine Aufbesserung der Notfallausrüstung angekündigt sei, bezeichnete Polat als dringend notwendig. Weiterhin stehen nach wie vor Entschädigungszahlungen an zahlreiche Feuerwehren aus. Diesbezüglich betonte die Grünen-Politikerin, dass sie sich ein unbürokratischeres und insgesamt schnelleres Vorgehen erhofft hätte.

Symbolbild: © Rott

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm