Wochenserie: Ärger mit Hundekot – Teil 5

Ihr habt die letzten vier Tage gehört, wie das Thema Hundekot von offizieller Seite und vom Tierschutzverein gesehen wird, was Naturschutz und Landwirtschaft dazu sagen und auch, wie ein Ortsteil sich um die Problematik kümmert. Das Wichtigste in der Entsorgungskette sind jedoch zweifelsohne die Hundehalter, denn noch so gute äußere Bedingungen verfehlen ihr Ziel, wenn Herrchen und Frauchen nicht mitwirken. EVW-Reporterin Christiane Adam hat sich deshalb mit vier Hundehaltern aus Lingen unterhalten und sie gefragt, wie sie die Situation bewerten.

Wochenserie: Ärger mit Hundekot – Teil 4

Hundekot ist ein Thema, das erstmal eher belustigend daher kommen könnte. Tatsächlich ist das Ganze doch recht komplex und sorgt vielerorts für Ärger. Das hat unsere Reporterin Christiane Adam im Zuge ihrer Recherche zu unserer aktuellen Wochenserie festgestellt. Im heutigen Teil stellt sie vor, wie der Heimatverein und der Ortsrat im Lingener Ortsteil Holthausen-Biene mit gemeinsamen Bemühungen das unappetitliche Thema  angehen.

Wochenserie: Ärger mit Hundekot – Teil 2

Viele Menschen lieben Hunde. Aber unabhängig davon, ob man selbst einen Hund hat oder nicht: Hundekot ist immer ein großer Streitpunkt. Wenn es um das Wohl von Hunden und anderen Tieren in Lingen geht, ist der Tierschutzverein Lingen und Umgebung erster Ansprechpartner. EVW-Reporterin Christiane Adam, die dem Thema Hundekot eine ganze Wochenserie widmet, hat deshalb auch beim Tierheim Lingen angerufen.

Wochenserie: Ärger mit Hundekot – Teil 1

Hunde sind beliebt – seit Beginn der Corona-Krise wohl noch mehr als vorher. Mehr Hunde bedeuten aber auch mehr Hundekot. Grund genug für EVW-Reporterin Christiane Adam, sich mit diesem Thema sehr ausgiebig zu befassen. Dabei hat sie festgestellt, dass das Ganze komplexer ist als man meinen könnte. Herausgekommen ist eine Wochenserie hier auf der ems-vechte-welle. Im ersten Teil hat sie sich an die offizielle Stelle gewandt: das Ordnungsamt der Stadt Lingen.

Wochenserie: Politik – Kann ich das auch? Teil 5

Im Laufe unserer Serie “Politik – Kann ich das auch?” ging es um die Entstehung und die Arbeit von politischen Parteien in Deutschland. Zum Ende der Wochenserie geht es nun auch um das Ende – genauer gesagt um das Ende von Parteien. Denn während einige Parteien auf eine lange Geschichte zurückschauen können, sind andere bereits wieder von der politischen Bildfläche verschwunden. Und auch die Parteien, die wir heute noch wählen können, wird es wohl nicht bis zum Ende aller Tage geben. Wie die Geschichte einer Partei enden kann, erklärt Schülerreporterin Denize Stutins im letzten Teil unserer Wochenserie.

Download Podcast
Foto © pixabay

Wochenserie: Politik – Kann ich das auch? Teil 4

Neue Regelungen und Vorschriften, die uns alle betreffen werden aktuell regelmäßig erlassen. Vor allem jetzt während der Corona-Pandemie hat manch einer das Gefühl, dass die Politik sich etwas überlegt und man selbst nicht wirklich Teil davon ist. Aber welche Chancen haben Bürgerinnen und Bürger ganz allgemein, sich an politischen Entscheidungen zu beteiligen? Diese Frage hat sich ems-vechte-welle-Schülerreporterin Denize Stutins gestellt. Im vierten Teil ihrer Wochenserie „Politik – Kann ich das auch?“ berichtet sie heute über die Möglichkeiten, sich selbst einzubringen und der eigenen Stimme Gehör zu verschaffen.

Wochenserie: Politik – Kann ich das auch? Teil 3

Wahlen und Wahlkampf. Entscheidungen, die im Bundestag getroffen werden. Statements von Politikern. Über all das wird in den Medien berichtet. Doch was findet eigentlich hinter den Kulissen statt? Was machen Parteien eigentlich so? Es könnte der Eindruck entstehen, dass es sich kaum durchschauen lässt, was in der Politik passiert. Doch eigentlich haben politische Parteien klar definierte Aufgaben. Das ist heute Thema im dritten Teil unserer Wochenserie „Politik – Kann ich das auch?“. Schülerreporterin Denize Stutins berichtet:

Download Podcast
Foto (c) pixabay

Wochenserie: Politik – Kann ich das auch? Teil 2

Poltik – Kann ich das auch? Mit dieser Frage beschäftigt sich ems-vechte-welle-Schülerreporterin Denize Stutins in unserer aktuellen Wochenserie. Im ersten Teil ging es gestern darum, wie man überhaupt eine Partei gründet. Aber warum sollte man das überhaupt tun? Über diese Frage hat sich Denize mit Björn Semrau, dem Mitgründer der Piratenpartei Deutschland, unterhalten. Im zweiten Teil unserer Wochenserie hört ihr jetzt, wie die Parteigründung einst bei den Piraten ablief.

Wochenserie: Politik – Kann ich das auch? Teil 1

In einer so pluralistischen und diversen Gesellschaft wie wir sie heute haben, kann es schwer sein, sich mit den etablierten Parteien zu identifizieren. So ging es auch unserer ems-vechte-welle-Schülerreporterin Denize Stutins und ihren Freunden. Mit den vorhandenen Parteien konnten sie sich nicht so recht identifizieren und so ist die Idee entstanden, eine eigene Partei zu gründen. Auf diesen Weg hat uns Denize mitgenommen. In einer Wochenserie verrät sie uns ab heute mehr über Parteien und ihre Aufgaben. Im ersten Teil der Wochenserie „Politk – Kann ich das auch?“ geht es um die Parteigründung selbst: