Gulligitter verursacht Schaden an Auto und Fahrbahn

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag am Sundernweg in Werlte ein Gulligitter ausgehoben und auf die Fahrbahn gelegt. Am frühen Morgen ist dann ein 56-jähriger Autofahrer über das eiserne Gitter gefahren. Dabei riss die Ölwanne seines Autos auf. Das merkte der Mann zunächst aber nicht und fuhr weiter. Deshalb zog eine 5,5 Kilometer lange Ölspur hinter sich her. Eine Spezialfirma musste die Fahrbahn anschließend reinigen. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen die Unbekannten aufgenommen. Sie bittet Zeugen um Hinweise.

24-Jähriger wegen versuchten Wohnungseinbruchdiebstahls vor Gericht

Ein 24-Jähriger steht heute wegen versuchten Wohnungseinbruchdiebstahls vor dem Amtsgericht Meppen. Im Juni 2018 soll er gemeinsam mit einer weiteren, noch unbekannten, Person versucht haben, in ein Wohnhaus und eine Gartenhütte in Werlte einzubrechen. Zunächst soll er Kieselsteine gegen die Haustür geworfen haben. Daraufhin soll eine minderjährige Bewohnerin des Hauses aus dem Fenster geschaut haben. Der Angeklagte soll versucht haben, sie zu überreden, die Tür zu öffnen. Anschließend soll der noch unbekannte Mittäter den Gartenzaun überwunden und dabei beschädigt haben. Beide Männer sollen dann versucht haben, mit Gartenstühlen die Terrassentür aufzuschlagen und aus dem Wohnhaus Gegenstände zu erbeuten. Dabei wurden die Gartenstühle, ein Fliegengitter und die Zugangstür einer Gartenhütte beschädigt. Der Angeklagte soll zur Tatzeit Kokain und 2,85 Promille Alkohol im Blut gehabt haben. Zu der Verhandlung heute sind vier Zeugen geladen.

Auto übersieht Pedelec in Werlte – Frau schwer verletzt

Bei einem Unfall in Werlte ist am Mittwochmorgen (7.8.) eine Pedelecfahrerin schwer verletzt worden. Die 63-jährige wollte die Hauptstraße an einem Fußgängerübergang überqueren, als sie von einem Auto erfasst wurde. Der 68-jährige Autofahrer hatte die Frau offenbar übersehen. Sie stürzte und verletzte sich schwer.

 

Krone verlängert Betriebsferien

Der Nutzfahrzeughersteller Krone in Werlte verlängert seine Betriebsferien. Das berichtet die Ems-Zeitung. Hintergrund ist demnach die weiter schlechte Auftragslage des Unternehmens. Diese sei laut Konzernleitung unter anderem auf den Handelsstreit zwischen China und den USA und den Brexit zurückzuführen. Die Betriebsferien sollten eigentlich mit dieser Woche enden. Nun wurden sie um eine Woche verlängert. Trotz anhaltend geringer Nachfrage seien aber keine Entlassungen geplant. Insgesamt arbeiten 1.300 Mitarbeiter im Werk in Werlte.

 

Transporter wegen mehrerer Verstöße aus dem Verkehr gestoßen

Die Polizei hat in der vergangenen Woche auf der Sögeler Straße in Werlte einen Transporter wegen mehrerer Verstöße aus dem Verkehr gezogen. Das Fahrzeug beförderte insgesamt acht Personen. Vier von ihnen hatten es sich auf Stühlen im hinteren Teil der Ladefläche bequem gemacht. Außerdem stellten die Polizeibeamten Mängel an der Fahrzeugbeleuchtung, der Reifenbeschaffung und an der Karosserie fest. Der Transporter war in keinem verkehrssicheren Zustand. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Foto: © Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim

Nach sieben Straftaten in Werlte: 47-Jähriger vor Amtsgericht Meppen

Ein 47-jähriger Mann steht heute vor dem Amtsgericht Meppen. Er soll zwischen Februar und März 2019 für sieben Straftaten in Werlte verantwortlich sein. Er soll unter anderem die Seile einer Gartenschaukel eines Zeugen zerschnitten und diese so beschädigt haben, in den Waschraum des Zeugen eingedrungen sein und den Zeugen mit einem Cuttermesser bedroht und seinen Schlüsselbund entwendet haben. Außerdem soll er versucht haben, sich Zutritt zum Haus des Zeugen zu verschaffen. Nach den Taten soll er sich unter anderem durch Zustechen mit einem Schraubendreher gegen die Festnahme durch Polizeibeamte gewehrt haben. Zu der Verhandlung heute sind acht Zeugen geladen.

Zwei betrunkene Autofahrer in Werlte gestoppt

Polizeibeamte haben in der Nacht zu gestern in Werlte gleich zwei alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Auf der Sögeler Straße kontrollierten die Polizisten einen 31-Jährigen. Ein Alkoholtest bei dem Autofahrer ergab einen Wert von 1,71 Promille. Wenig später stoppten die Beamten an der Loruper Straße einen 29-Jährigen. Hier zeigte der Alkoholtest 1,15 Promille an. Beiden Männern wurden Blutproben entnommen. Ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt. Sie werden sich nun in Strafverfahren verantworten müssen.

Bargeld aus Kiosk gestohlen

In Werlte sind Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in einen Kiosk auf einem Campingplatz an der Rastdorfer Straße eingebrochen. Sie entwendeten Bargeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1200 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

49. Flutlicht-Sandbahnrennen in Werlte

Am Samstag wird es wieder laut und dreckig in der Hümmlingring Arena Werlte. Der Motorsportclub-Hümmling lädt zum 49. Flutlicht-Sandbahnrennen ein. Und auch in diesem Jahr hat der MSC Werlte etwas besonderes auf die Beine gestellt, denn sie dürfen das Finale der Deutschen Meisterschaft in der Klasse der B-Lizenz Solo präsentieren. Mit dabei: Die Clubeigenen Brüder Timo und Fabian Wachs. EVW-Reporter Nils Heidemann im Gespräch mit Rennleiter Josef Hukelmann und Fahrer Fabian Wachs.

Foto: © Ubbo Bandy

Download Podcast

22-jähriger Autofahrer unter Drogeneinfluss unterwegs

Beamte der Polizei Sögel haben gestern Abend auf der Hauptstraße in Werlte einen 22-jährigen Autofahrer gestoppt, der unter Drogeneinfluss stand. Dem jungen Mann wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.