Oberlangen wird im Juli Filmkulisse einer internationale Kinoproduktion

Oberlangen wird im Juli zur Filmkulisse einer internationalen Kinoproduktion. Ein 60-köpfiges Team führt dort Mitte Juli Dreharbeiten für einen Kriegsfilm durch. Der Kinofilm „Lost Transport“ ist eine luxemburgisch-holländisch-deutsche Koproduktion. Der Film thematisiert das Stranden eines Zuges mit mehr als 2.000 jüdischen KZ-Gefangenen in der Nähe eines deutschen Dorfes, das kurz vor Kriegsende bereits von der Roten Armee besetzt ist. Dass das Emsland für das Projekt als Drehstandort entdeckt wurde, ist auch auf die Bemühungen der Region zurückzuführen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. Vor knapp zwei Jahren präsentierte sich der Landkreis in Kooperation mit den Städten Papenburg, Meppen und Lingen auf der Berlinale als Filmstandort. Dort hat sich das Emsland laut eigenen Aussagen als unverbrauchten Drehort mit außergewöhnlicher Vielfalt und Authentizität ins Gespräch gebracht. Für den Dreh in Oberlangen sucht die betreuende Agentur zudem 25 Komparsinnen und Komparsen zwischen 18 und 60 Jahren, die weder sichtbare Tattoos noch modern gefärbte Haare haben. Der Einsatz umfasse maximal drei Tage à 10 Stunden im Zeitraum vom 20. bis 22. Juli. Interessierte können sich per E-Mail an komparsen@teaming-timing.de wenden.

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall in Oberlangen lebensgefährlich verletzt

In Oberlangen ist gestern Nachmittag ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt worden. Der 58-jährige Mann war auf der Marienstraße unterwegs. Ein Autofahrer übersah den Motorradfahrer beim Abbiegen in einen Feldweg. Der Motorradfahrer musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Für die Aufräum- und Bergungsarbeiten musste die Marienstraße für rund zwei Stunden voll gesperrt werden.

Ab Dienstag Vollsperrung der Landesstraße 48 von Oberlangen nach Niederlangen

Ab kommenden Dienstag wird die Landesstraße 48 von Oberlangen bis nach Niederlangen erneuert und voll gesperrt. Das teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen mit. So werden Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn sowie am Regenwasser- und Schmutzwasserkanal vorgenommen. Konkret erstreckt sich die Maßnahme von der Einmündung Wilholter Straße (K 130) über die Ortsdurchfahrten Oberlangen und Niederlangen bis hin zur Einmündung Neusustrumer Straße (K 156) und Sustrumer Straße (L48). Insgesamt sind auf der Strecke vier Bauabschnitte geplant. Sobald die Arbeiten in der Ortsdurchfahrt Oberlangen fertiggestellt sind, sollen nähere Informationen zur Sanierung der Ortsdurchfahrt in Niederlangen erfolgen. Der Verkehr wird in der Bauzeit in beiden Richtungen umgeleitet. Weiter heißt es, dass für die Abschnitte mit einer voraussichtlichen Bauzeit von drei Monaten gerechnet werden kann. Die Kosten in Höhe von 1,8 Millionen Euro werden vom Land getragen.

UPDATE: Schulbus in Oberlangen kollidiert mit PKW

In Oberlangen auf der Marienstraße ist es heute Morgen zu einen Verkehrsunfall mit einem Schulbus gekommen. In dem Schulbus waren 25 Kinder. Der 50-jährige Busfahrer war gegen 07:45 Uhr aus Haren kommend in Richtung Niederlangen unterwegs, als er mit einem am Fahrbahnrand abgestellten PKW kollidierte. Drei Kinder verletzten sich bei dem Zusammenstoß leicht. Ein Kind wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ein Ersatzbus wurde bereitgestellt, um die unverletzten Kinder zur Schule zu bringen. Auch Eltern waren an den Unfallort gekommen. Wie die Polizei berichtet, sei es aufgrund der tiefstehenden Sonne zu dem Zusammenstoß der Fahrzeuge gekommen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden. Die Höhe des Schadens wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Feuerwehr löscht Waldbrand in Oberlangen

In Oberlangen hat gestern Nachmittag ein Waldstück am Rütenweg gebrannt. Die Feuerwehren aus Lathen und Sustrum löschten den Brand. Das Feuer hatte sich auf circa 200 Quadratmeter ausgebreitet. Hinweise zur Brandursache, nimmt die Polizei entgegen.

Hoher Sachschaden bei Unfall auf A31

Bei einem Unfall auf der A31 bei Oberlangen sind am Mittwoch zwei Menschen verletzt worden. Sie waren nach Polizeiangaben in Richtung Oberhausen unterwegs, als die 24-jährige Fahrerin die Kontrolle über das Auto verlor. Der Wagen schleuderte über die Fahrbahn und stieß mit einem Lkw zusammen. Beide Insassen des Autos wurden leicht verletzt, der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000€ geschätzt.

Tierkörperteile in Oberlangen entsorgt

Spaziergänger haben gestern Nachmittag in Oberlangen diverse Tierkörperteile gefunden. An einem Sandweg beim Rütenweg wurden Felle und Innereien gefunden. Die Polizei bittet um Hinweise zum Entsorger.

200.000 Euro Schaden nach Küchenbrand in Oberlangen

In Oberlangen musste die Feuerwehr gestern Mittag einen Küchenbrand löschen. Die Bewohnerin eines Hauses an der Nord-Süd-Straße hatte gegen 14 Uhr Pflanzenfett auf dem Küchenherd erhitzt. Nach einiger Zeit entzündete sich das Fett und setzte die komplette Küche in Brand. Weil die Feuerwehr schnell vor Ort war, konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Zimmer des Einfamilienhauses verhindert werden. Die Küche brannte komplett aus. Durch die starke Rußbildung ist das Haus aktuell nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

18-jährige Radfahrerin bei Unfall in Oberlangen schwer verletzt

Eine junge Radfahrerin ist gestern Mittag bei einem Unfall in Oberlangen schwer verletzt worden. Die 18-Jährige war gegen 12:30 Uhr an der Nord-Süd-Straße unterwegs. Eine 33 Jahre alte Autofahrerin befuhr zeitgleich den Vossebergweg in Richtung Niederlande. Im Kreuzungsbereich mit der Nord-Süd-Straße übersah die Frau die von rechts kommende Radfahrerin. Die 18-Jährige wurde von dem Fahrzeug erfasst. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. An dem Auto und dem Fahrrad entstanden Sachschäden von etwa 2.000 Euro.