Transporter brennt aus

In Neuenhaus hat gestern Mittag ein Fahrzeug gebrannt. Verletzt wurde niemand. Der niederländische Transporter geriet gegen 13:50 Uhr während der Fahrt auf dem Nord-West-Ring in Brand. Vom Motorraum breitete sich das Feuer schnell auf die Fahrerkabine aus. Der Fahrzeug wurde zerstört. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften vor Ort und löschte den Brand.

 

Lieferwagen auf dem Nord-West-Ring in Neuenhaus ausgebrannt

Auf dem Nord-West-Ring in Neuenhaus hat heute Mittag ein Lieferwagen gebrannt. Das teilt die Feuerwehr Neuenhaus mit. Der Fahrer stellte den Wagen ab und konnte sich in Sicherheit bringen. Er blieb unverletzt. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, hatte das Feuer schon den kompletten Fahrerraum und Teile der Ladefläche erfasst. Deshalb mussten sie die Türen gewaltsam öffnen. Dann konnten sie die bereits in Brand geratene Ladung nach draußen schaffen. Bei dem Feuer traten auch Betriebsstoffe aus, die teilweise ins Erdreich gelangten. Deshalb musste die Straße gereinigt und ein Bodenaustausch vorgenommen werden. Für die Reinigungsarbeiten blieb der Nord-West-Ring gesperrt.

Foto: © Feuerwehr Neuenhaus

Feuerwehr und Rettungsdienst in geheimer Übung gefordert

Am Samstagabend wurden mehrere hundert Einsatzkräfte aus der Grafschaft Bentheim zu einem Bahnübergang nach Esche gerufen. Dort fand eine Übung statt – streng geheim. Die Einsatzkräfte wussten zunächst nicht, dass es sich um eine Übung handelt. Sie wurden also per Notruf nach Esche geholt, zuerst im Glauben, es habe wirklich einen Unfall gegeben. Das Szenario: Drei Autos sind an einem Übergang mit einem Zug zusammengestoßen. Der steht 200 Meter weiter auf den Schienen, 14 Personen sind verletzt. In den drei Autos wurden sechs Menschen verletzt, zum Teil schwer. Ein Auto hat sich überschlagen und Feuer gefangen. Wir wurden zum Glück über die geheimen Übung informiert und Laura Micus war mit dabei und hat sich die Übung angeschaut.

 

Download Podcast

 

Großübung der Grafschafter Feuerwehr- und Rettungskräfte positiv

Der Landkreis Grafschaft Bentheim hat gestern Abend eine Großübung der Feuerwehr- und Rettungskräfte durchgeführt. Ulrich Bölt, Leiter der Übung, hatte ein Unfallszenario am Bahnübergang Osterwalder Straße in Esche vorbereitet. Drei Autos waren mit einem Zug zusammengestoßen. 20 Schauspieler gaben vor, bei dem Unfall verletzt worden zu sein. Gegen 21:30 Uhr wurde der Notruf abgesetzt. Daraufhin fuhren knapp 300 Einsatzkräfte zur Unfallstelle. Gut eineinhalb Stunden später war die Übung beendet. Ulrich Bölt und seine Kollegen von der Feuerwehr zogen am Ende ein positives Fazit. Mehr zu der Übung hört ihr morgen bei uns im Programm.

Heckenbrand beschädigt Stromverteilerkasten

Gestern Abend gegen 21:15 Uhr hat eine Hecke in der Beningstraße in Neuenhaus gebrannt. Da der Brand nur etwa 300 Meter vom Feuerwehrhaus entfernt ausgebrochen war, waren die Einsatzkräfte schnell vor Ort. Trotzdem griffen die Flammen auf einen angrenzenden Stromverteilerkasten und einen Verteiler für die Breitbandversorgung über. Zu Stromausfällen kam es nicht, aber die Kräfte der Feuerwehr mussten beim Löschen des Feuers Rücksicht auf mögliche Gefahren durch elektrischen Strom nehmen. Nach rund einer Stunde war der Brand gelöscht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

 

Neuenhauser Kids proben plattdeutsche Songs für Stadt-Jubiläum

Am 25. September ist es soweit: Die Stadt Neuenhaus feiert ihr 650-jähriges Jubiläum. Bei dieser Feier ist einiges geplant, unter anderem werden rund 70 Kinder der Carl-van-der Linde Schule in Veldhausen und der Grundschule Osterwald plattdeutsche Lieder vortragen. Ems-Vechte-Welle Reporter Nils Heidemann war gestern in der Carl-van-der Linde Schule am Start und hat bei der Probe vorbei geschaut.

Download Podcast

 

Acht Menschen bei Auffahrunfall in Neuenhaus verletzt

Bei einem Unfall mit vier Autos sind gestern Morgen acht Menschen in Neuenhaus verletzt worden. Eine 18-jährige Fahranfängerin hatte zu spät erkannt, dass am Kreisverkehr auf der Uelsener Straße drei Autos angehalten hatten. Sie fuhr auf den Vordermann auf und schob alle wartenden Autos vor dem Kreisverkehr zusammen. Alle acht Insassen im Alter zwischen 16 und 50 Jahren in den Fahrzeugen wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Baum stürzt während eines Gewitters in Neuenhaus auf ein Haus

In der Neuenhauser Innenstadt ist am Samstagabend während eines Gewitters ein Baum auf ein Hausdach gekippt. Menschen wurden nicht verletzt. Der Baum traf laut einem Bericht der Grafschafter Nachrichten einen unbewohnten Teil des Gebäudes an der Ecke Marktstraße/Hauptstraße. Um den Baum zu entfernen sei ein Kran zum Einsatz gekommen. Feuerwehr und Polizei seien außerdem vom THW aus Nordhorn unterstützt worden. Damit kein Regenwasser in das Gebäude eindringen konnte, seien die Schäden am Dach mit einer Plane gesichert worden. Rund drei Stunden nach der Alarmierung war der Einsatz laut dem Bericht beendet. Über die Höhe der Sachschäden gibt es noch keine Informationen.

Joshua Schomakers zieht Bewerbung für SPD-Bundesvorsitz zurück

Der 19-jährige Joshua Schomakers aus Wietmarschen-Lohne hat seine Bewerbung für den SPD-Bundesvorsitz zurückgezogen. Das geht aus einem Bericht der Grafschafter Nachrichten hervor. Beim SPD-Kreisparteitag in Uelsen habe er bekanntgegeben, dass er nicht mehr für das Amt kandidiere. Grund sei vor allem die Kandidatur des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius. Die SPD Weser-Ems hatte sich am Freitag einstimmig für Pistorius ausgesprochen. Schomakers habe die Kandidatur zurückgezogen, damit ein starker Niedersachse SPD-Bundesvorsitzender werden könne. Der Rückzug habe nichts damit zu tun, dass der 19-Jährige sich keine Chancen mehr ausrechne, heißt es in dem Bericht.

Passanten entdecken Feuer an Gaststätte in Neuenhaus

An einer geschlossenen Gaststätte in Neuenhaus ist gestern Abend ein Feuer ausgebrochen. Passanten bemerkten den Brand an der Hauptstraße gegen 22:50 Uhr. Unter einem vertäfelten Abdach brannte es an einer Sammelstelle für Müll. Ein Autofahrer versuchte mit einem Pulverlöscher, das Feuer einzudämmen. Die Feuerwehr Neuenhaus bekämpfte die Flammen unter Atemschutz. Das Feuer konnte nach kurzer Zeit gelöscht werden. Die Feuerwehr kontrollierte anschließend mit einer Wärmebildkamera die Gebäudeteile an der Brandstelle. Dabei wurde keine weitere Gefährdung festgestellt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Foto: © Feuerwehr Neuenhaus