Heinrich Humbert mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Sich in den Dienst anderer stellen – und das ehrenamtlich. Das gilt als hoher Dienst an der Gesellschaft. Beim Deutschen Roten Kreuz arbeiten viele Menschen, denen das Wohl anderer wichtig ist und die anderen helfen wollen. Sei es bei Blutspendeaktionen, Sanitätsdiensten oder Hilfseinsätzen. Dank erwartet dort im Grunde niemand. Für diese Menschen ist es eine Selbstverständlichkeit. Trotzdem tut es gut, Anerkennung zu erfahren. Besonders wenn sie von oberster Stelle kommt – und hochverdient ist. Am Montag wurde der Emsbürener Heinrich Humbert mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Ems-Vechte-Well-Reporter Daniel Stuckenberg war mit dabei​

 

Download Podcast

 

Emsbürener mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Der Emsbürener Heinrich Humbert ist mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Am Montag (20.8.) überreichte Landrat Reinhard Winter den Orden während einer Feierstunde im Emsbürener Ratssaal. Heinrich Humbert engagiert sich seit über 30 Jahren beim Deutschen Roten Kreuz und ist auch Vorsitzender des DRK-Ortsverbandes Elbergen. Sowohl Landrat Winter als auch Bürgermeister Bernhard Overberg dankten Humbert für seinen Einsatz im sozialen und humanitären Bereich.

 

 

Diesel aus Mähdrescher in Emsbüren gestohlen

Unbekannte haben in Emsbüren zwischen Mittwoch und gestern bis zu 200 Liter Diesel aus einem Mähdrescher gestohlen. Das Fahrzeug war an der Gleesener Hauptstraße abgestellt. Die Täter zapften den Kraftstoff aus dem Tank ab. Die Polizei bittet um Hinweise.

Pedelec-Fahrerin kollidiert in Emsbüren mit Pkw

Im Emsbürener Ortsteil Mehringen ist gestern Nachmittag eine Pedelec-Fahrerin schwer verletzt worden. Die 79-Jährige fuhr von einem Gemeindeweg nach links auf den Napoleondamm. Dabei missachtete sie offenbar die Vorfahrt eines Autos. Es kam zum Zusammenstoß, die Frau stürzte und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 1.300 Euro.

Polizei findet Mitwirkenden der Aktion “Schwarze Kreuze”

Die Polizei hat in Emsbüren einen Mitwirkenden der Aktion „Schwarze Kreuze“ gefunden. Im Emsland und der Grafschaft Bentheim waren am vergangenen Wochenende einige schwarze Kreuze aufgestellt worden. Die Aktion sollte am 13. Juli an die Menschen erinnern, die Opfer von Straftaten wurden, die im Kreis der rechten Szene als „Ausländergewalt“ definiert werden. Der 27 Jahre alte Mann ist für einige der aufgestellten Kreuze verantwortlich. Die Polizei fand den Mann nach einem Zeugenhinweis. Die Kreuze hat die Polizei inzwischen entfernt. Dem 27-Jährigen drohen jetzt laut Polizei keine rechtlichen Konsequenzen, da die Aktion nicht strafbar sei. Wegen des rechtsextremen Hintergrunds ermittelt jetzt aber der Staatsschutz.

Foto: © Polizei Emsland/Grafschaft Bentheim

Zwei Menschen bei Unfall auf A 31 teilweise schwer verletzt

Zwei Menschen sind gestern Mittag bei einem Unfall auf der A31 bei Emsbüren teils schwer verletzt worden. Eine 18-jährige Autofahrerin wechselte zunächst trotz durchgezogener Linie und einer Sperrfläche den Fahrstreifen. Dabei übersah sie das Auto eines 47-Jährigen. Beide Fahrzeuge prallte Zusammen. Die 18-Jährige wurde verletzt. Nach einer ambulanten Behandlung konnte sie das Krankenhaus bereits wieder lassen. Der 48-jährige Beifahrer der jungen Frau wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik. Der Fahrer und drei weitere Insassen des zweiten Fahrzeugs blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.500 Euro.

Diebstähle in der Region: Hochwertige Werkzeuge, Sprinter und Bootsmotoren gestohlen

In der Region hat es in den vergangenen Tagen mehrere Diebstähle gegeben. In Bad Bentheim haben Unbekannte in der Nacht zu gestern einen Mercedes Sprinter gestohlen. Der Wagen war an der Budapester Straße auf einem dortigen Firmengelände abgestellt. Der Sprinter hat einen Wert von 23.000 Euro und das Kennzeichen NOH-RS-292. In der selben Nacht haben Unbekannte in Emsbüren Bootsmotoren entwendet. Sie verschafften sich dafür Zugang zu einem Firmengelände an der Straße Elbergen. Von zwei Bootsmotoren stahlen sie die Außenborder im Gesamtwert von 2500 Euro. In Niederlangen sind Unbekannte zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen in eine Firmenhalle an der Fresenburger Straße eingedrungen. Nach bisherigen Erkenntnissen erbeuteten sie zahlreiche hochwertige Werkzeuge und Baumaschinen. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Radfahrer bei Zusammenprall mit Auto schwer verletzt

Emsbüren – Ein Radfahrer ist gestern Abend in Emsbüren bei einem Zusammenprall mit einem Auto schwer verletzt worden. Gegen 18:15 Uhr wollte eine Autofahrer auf die Lingener Straße abbiegen und übersah dabei offenbar den 66-jährigen Radfahrer. Der Mann stürzte und wurde schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen besteht aber vermutlich keine Lebensgefahr. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfall aufgenommen./wp

PKW in Emsbüren beschädigt

Emsbüren – Unbekannte haben im Emsbürener Ortsteil Berge in der Nacht zu gestern einen PKW beschädigt. Sie zerkratzten den Lack des unter einem Carport in der Bussardstraße stehenden Autos. Der Schaden beläuft sich auf circa 2500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen. /nh