Brand in unbewohntem Einfamilienhaus in Emsbüren

Gestern Abend ist ein unbewohntes Einfamilienhaus an der Straße Bernte in Emsbüren in Brand geraten. Wie die Polizei mitteilt, brach der Brand in dem unbewohnten Haus aus bislang ungeklärter Ursache gegen 21.40 Uhr aus. Es gab keine Verletzten. Die Feuerwehr war nach Angaben der Polizei mit 64 Einsatzkräften vor Ort. Nach ersten Erkenntnissen wird der Sachschaden auf ungefähr 50.000 Euro geschätzt.

Foto © Hermann Lindwehr

Deutsch-niederländischer Kommunalverband EUREGIO wählt neuen Vorsitzenden

Die Verbandsversammlung des deutsch-niederländischen Kommunalverbands EUREGIO hat am vergangenen Freitag im niederländischen Winterwijk Joris Bengevoord, Bürgermeister von Winterswijk, zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Das teilt die grenzüberschreitende Organisation EUREGIO mit. Der scheidende Präsident Rob Welten, Bürgermeister von Haaksbergen, wurde zum Ehrenvorsitzenden der EUREGIO ernannt. Die EUREGIO ist 1958 als erste grenzüberschreitende Organisation auf regionaler Ebene gegründet worden. Auf deutscher Seite umfasst sie unter anderem den Landkreis Grafschaft Bentheim und Teile des südlichen Emslandes.

Unbekannte stehlen Baumaschinen aus Transportern

In der Zeit von Freitag 15 Uhr bis Montag 9 Uhr ist es in Emsbüren in der Bahnhofstraße zu einem Einbruchdiebstahl gekommen. Die Polizei teilt mit, dass unbekannte Täter sich Zugang zu zwei Transportern verschafft haben und die darin liegenden Baumaschinen entwendet haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Auftaktveranstaltung zum nachhaltigen Wassermengenmanagement am Ahlder und Engdener Bach

Wie in anderen Regionen ist auch im Emsland und in der Grafschaft Bentheim „Wasser“ ein großes Thema. In den vergangenen Wochen hat das Hochwasser viele Menschen in Atem gehalten. In den Sommermonaten bereiten Trockenphasen besonders der Landwirtschaft große Sorgen. Ein neues Kooperationsprojekt will im Bereich des Ahlder und Engdener Bachs landkreisübergreifend die Grundlagen für ein nachhaltiges Wassermengenmanagement schaffen. Federführend bei diesem Projekt ist der Vechteverband aus Neuenhaus. Gestern war Projektauftakt im Ratssaal des Emsbürener Rathauses. Anselm Henkel war dabei:

Passanten finden in Emsbüren schwer verletzte bewusstlose Pedelec-Fahrerin

In Emsbüren haben Passanten gestern Nachmittag eine bewusstlose Pedelec-Fahrerin gefunden. Die 67-Jährige war offenbar gestürzt und lag gegen 16.50 Uhr in der Straße „Im Hagen“ ohne Bewusstsein neben ihrem Pedelec. Obwohl die Frau einen Fahrradhelm trug, musste sie mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei vermutet, dass die 67-Jährige aufgrund einer vereisten Fahrbahn mit ihrem Pedelec gestürzt ist. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sollten sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Jahresrückblick 2023: Silberne Rose Niedersachsen 2023 geht an Floristin aus der Region

Im vergangenen Jahr fand die Landesgartenschau in Bad Gandersheim statt. Auf dieser Garten- und Pflanzenschau wird auch alljährlich die Landesmeisterschaft der Floristinnen und Floristen ausgetragen. In diesem Jahr konnte sich eine Floristin aus unserem Sendegebiet durchsetzen. Reporterin Christiane Adam hat Siegerin Jessicka Keller im vergangenen September bei ihrer Arbeit besucht:

Kritische Wasserstände im Feriengebiet Gleesen

Der Krisenstab der Gemeinde Emsbüren hat heute erneut einen Vollalarm für die gesamte Feuerwehr ausgerufen. Wie in anderen Kommunen im Emsland und der Grafschaft Bentheim bleibe auch in der Gemeine Emsbüren die Hochwasserlage angespannt. Das hat die Gemeinde mitgeteilt. Besondere Aufmerksamkeit gelte der Sicherung und Erweiterung des bereits errichteten Damms im Feriengebiet Gleesen, wo die Wasserstände besonders kritisch seien. Einige der Höfe dort würden mit Sandsäcken zur Eigensicherung beliefert. In Elbergen liege die Bahnunterführung unter dem Niveau der Ems. Das habe zu einem Rückstau von Abwasser aus der Kanalisation geführt. In Zusammenarbeit mit dem Emsbürener Bauhof werde eine provisorische Dauerentwässerung eingerichtet, um die Durchfahrbarkeit sicherzustellen.

Zeugen nach Einbruch in ein Einfamilienhaus in Emsbüren gesucht

Die Polizei sucht Zeugen eines Einbruches in ein Einfamilienhaus in Emsbüren. Gestern waren Unbekannte zwischen 15.00 Uhr und 20.45 Uhr in der Straße Espenweg in das Haus eingedrungen und haben die Räumlichkeiten durchsucht. Die Einbrecher nahmen mehrere Gegenstände mit. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Wer Hinweise zur Tat oder zu den Tätern geben kann, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Brand in Emsbürener Entsorgungsunternehmen

In einem Entsorgungsunternehmen am Emsbürener Tiggelwerkweg sind am Nachmittag mehr als 40 Tonnen geschredderter Kunststoff in Brand geraten. Wie es zu dem Feuer in einer großen Lagerhalle kommen konnte, ist noch unklar. Rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Emsbüren und Salzbergen konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Das noch schwelende Brandgut wurde mit Radladern und Baggern ins Freie gebracht. Dort konnte es endgültig gelöscht werden.

Foto © Lindwehr

Update: Polizei sucht Zeugen nach tödlichem Verkehrsunfall auf der A31 bei Emsbüren

Wie wir bereits berichtet haben, sind gestern Abend gegen 21.30 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 31 bei Emsbüren in Fahrtrichtung Oberhausen zwei Menschen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilt, bittet sie nun Zeugen, die Angaben zu dem Fahrverhalten der Beteiligten vor dem Unfall machen können, sich bei der Autobahnpolizei Wietmarschen zu melden. Es geht das Fahrverhalten des 26-jährigen Fahrers eines BMW oder der 36-jährigen Fahrerin eines Audi A3 sowie das Fahrverhalten des 70-jährigen Fahrers eines Ford Focus. Der 70-jährige Mann und seine ein Jahr ältere Beifahrerin verstarben noch an der Unfallstelle. Die 36-jährige Frau wurde bei dem Unfall schwer und der 26-jährige Mann leicht verletzt.

Programm