Verkehrsunfall bei Emsbüren

Auf der A31 bei Emsbüren ist es gestern zu einem Unfall gekommen. Das teilt die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim in einer Pressemitteilung mit. Ein Lkw mit Anhänger war gegen 15:30 Uhr auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache schaukelte sich das Gespann auf, so die Polizei. Der mit einem Pkw beladene Anhänger löste sich vom Zugfahrzeug. Er kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der geladene Pkw rutschte durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrbahn. Der Fahrer des Lkw brachte den Lkw auf dem Standstreifen zum Stillstand. Bei dem Unfall wurden keine Menschen verletzt. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt etwa 10.000 Euro. Die Autobahn wurde gestern für etwa 20 Minuten voll gesperrt. Es kam zu einem kurzfristigen Rückstau von ca. drei Kilometern.

Symbolbild Peterswagen © Bundespolizei

Bund fördert Projekte in Spelle und in Emsbüren

Der Bund fördert Projekte zur künstlichen Intelligenz in Spelle und in Emsbüren mit fast einer Million Euro. Das teilt der lokale FDP-Bundestagsabgeordnete Jens Beeck in einer Pressemitteilung mit. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstütze die Umsetzung der im Jahr 2018 beschlossenen KI-Strategie der Bundesregierung. Ein Projekt der Maschinenfabrik Bernard Krone in Spelle wird mit ca. 549.000 Euro unterstützt. Ein Projekt der Hölscher & Leuschner GmbH in Emsbüren erhält eine Förderung von ca. 430.000 Euro. Insgesamt fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft 38 Projekte im Gesamtvolumen von 45 Millionen Euro, so heißt es in der Pressemitteilung. 29 Projekte davon betreffen den Bereich der Landwirtschaft.

Wolf zwischen Lingen und Emsbüren überfahren

Heute Morgen ist auf der A31 zwischen Lingen und Emsbüren ein Wolf überfahren worden. Das schreibt die Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ). Es handle sich um einen jungen Rüden, so die NOZ. Gestern soll der Wolf mehrfach in der Nähe des Autobahnrastplatzes Bergler Feld gesichtet worden sein, erklärte Wolfsberater Gerd Hopmann der Zeitung. Heute Morgen habe er erfahren, dass ein Wolf auf der A 31 überfahren worden sei. Der Wolf wurde inzwischen abgeholt und wird untersucht.

Motorradfahrer bei Unfall in Emsbüren schwer verletzt

Ein 69-jähriger Motorradfahrer ist gestern bei einem Unfall in Emsbüren schwer verletzt worden. Der Mann war gegen 13 Uhr mit seinem Motorrad auf der Straße Elbergen in Richtung Lingen unterwegs. Ein vor ihm fahrendes Auto musste verkehrsbedingt abbremsen. Das hat der 69-Jährige zu spät bemerkt und fuhr auf das Fahrzeug auf. Der Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des Autos blieb unverletzt.

Unbekannte stehlen Zigaretten und Bargeld in Emsbüren

Unbekannte sind in der Nacht zu gestern in einen Gasthof an der Lange Straße in Emsbüren eingebrochen. Die Täter verschafften sich zwischen 1:30 und 2:15 Uhr zutritt zu dem Gebäude und brachen einen Zigarettenautomaten auf. Daraus stahlen sie die Zigaretten und Bargeld. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Fahren ohne Führerschein, Diebstahl, Betrug: Junger Nordhorner muss sich vor Landgericht Osnabrück für diverse Vergehen verantworten

Ein 20-jähriger Nordhorner muss sich heute unter anderem wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Führerschein in acht Fällen vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Zudem werden dem Angeklagten mehrere Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Urkundenfälschung, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Betrug und Diebstahl vorgeworfen. Der junge Mann soll unter anderem in Emsbüren und Lingen Fahrzeuge gekauft haben, obwohl er wusste, dass er diese nicht bezahlen kann. Mit den Fahrzeugen soll er dann ohne die entsprechende Fahrerlaubnis im Straßenverkehr unterwegs gewesen sein. Anschließend soll er die Fahrzeuge teils verkauft haben. Das Amtsgericht Lingen hatte den 20-Jährigen im vergangenen September bereits zu einer Bewährungsstrafe und einem dreiwöchigen „Warnschussarrest“ verurteilt. Gegen ihn wurde auch ein Fahrverbot von sechs Monaten verhängt. Zwölf Monate lang sollte es ihm zudem nicht möglich sein, einen Führerschein zu machen. Das Landgericht verhandelt heute über die Berufung.

Kater in Leschede mit Reizgas besprüht

Unbekannte haben in Leschede einen schwarz-weißen Kater vermutlich mit Reizgas besprüht. Dies geschah am 24. Februar zwischen 11 Uhr und 15 Uhr in einem Wohngebiet in Leschede im Bereich des dortigen Sportplatzes. Als der Kater zu seinen Haltern zurückkehrte, zogen auch diese sich bei der Versorgung des Tieres eine leichte Verletzung zu. Die Polizei bittet um Hinweise zu möglichen Tätern.

Tankstelle in Emsbüren überfallen

In Emsbüren ist am Samstagmorgen eine Tankstelle überfallen worden. Wie die Polizei mitteilt, betrat ein Mann den Verkaufsraum der Tankstelle an der Paxtonstraße und bedrohte die Angestellte mit einer Waffe. Nachdem die Angestellte dem Unbekannte Bargeld gegeben hatte, verließ er die Tankstelle. Zusammen mit zwei anderen Personen flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Haupttäter wird als 35-40 Jahre alt und ca. 1,70 m groß beschrieben. Er soll eine korpulente Statur gehabt und eine helle Jacke getragen haben. Die beiden anderen Personen werden als ca. 25-30 Jahre alt beschrieben. Einer von ihnen trug dunkle Oberbekleidung und helle Schuhe. Der Zweite war mit einer hellen Jacke und einer Trainingshose bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Symboldbild © Bundespolizei

Sattelzug bei Unfall auf A 30 nahe Emsbüren umgekippt

Ein Sattelzug ist in der vergangenen Nacht auf der A 30 bei Emsbüren auf die Seite gekippt. Der 30-jährige Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 2 Uhr kurz hinter dem Schüttorfer Kreuz in Richtung Hannover. Bei starkem Schneefall und Schneeverwehungen verlor der Fahrer die Kontrolle über den Sattelzug. Dieser kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte auf die Fahrerseite. Die Autobahn musste für die Bergungsarbeiten in diesem Bereich voll gesperrt werden.

Mehrere Flachbildfernseher in Emsbüren gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu gestern in Emsbüren mehrere Fernseher gestohlen. Auf einem Parkplatz an der Mendelstraße schlitzten die Täter die Plane eines Lkw-Anhängers auf. Aus dem Inneren entwendeten sie mehrere Flachbildfernseher. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehrere tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamten zu melden.