Diebe klauen Schmuck in Bad Bentheim

Unbekannte sind in Bad Bentheim in drei Wohnhäuser eingebrochen. Zwischen Sonntag und Dienstag brachen sie in die Häuser an der Straße Osterberg, Am Berghang und an der Max-Beckmann-Straße ein. In allen Fällen brachen sie die Terrassentüren auf und durchsuchten die Gebäude nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen klauten sie Schmuck in unbekanntem Gesamtwert.

Zwei Einbrüche in Bad Bentheim – Schmuck gestohlen

Gestern ist es in Bad Bentheim zu zwei Einbrüchen gekommen. Die Täter schlugen zwischen 16 Uhr und 20:20 Uhr in den Straßen Osterberg und Am Berghang zu. In einem Fall schlug der Hund Alarm. Nach dem Öffnen der Tür, betraten die Täter das Haus nicht mehr. In der Straße Osterberg brachen die Täter ebenfalls eine Tür auf und durchsuchten das Haus nach Diebesgut. Die Täter stahlen Schmuck. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Mehrere Motorsägen in Bad Bentheim gestohlen

Unbekannte sind in Bad Bentheim am Wochenende in eine Lagerhalle an der Hilgenstiege eingebrochen. Wie die Polizei mitteilt, brachen die Täter ein Tor auf und klauten unter anderem mehrere Motorsägen. Der Schaden liegt im vierstelligen Bereich. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.

Drei Einbruchdiebstähle in Bad Bentheim

Unbekannte sind gestern Abend in drei Wohnhäuser in Bad Bentheim eingebrochen. Die Häuser liegen in der Emil-Nolde-Straße, der Straße Am Berghang und der Franz-Marc-Straße. Die Täter erbeuteten in zwei Fällen hochwertigen Schmuck und sehr teure Uhren. Im dritten Haus war eine Bewohnerin zu Hause. Deshalb flüchteten sie. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

Mit Haftbefehl gesuchter 20-Jähriger am Bahnhof Bad Bentheim festgenommen

Am Bahnhof Bad Bentheim hat die Bundespolizei gestern Nachmittag einen mit Haftbefehl gesuchten 20-Jährigen festgenommen. Der 20-Jährige wurde gegen 14:30 Uhr kontrolliert. Die Beamten stellten fest, dass er wegen Diebstahls verurteilt wurde. Er hatte eine Geldstrafe von 600 Euro zu bezahlen. Da er das Geld nicht zahlen konnte, verbüßt er nun eine Ersatzfreiheitsstrafe von 60 Tagen. Außerdem stellten die Beamten fest, dass er über keine gültige Aufenthaltsberechtigung für die Bundesrepublik verfügte.Bereits in der Vergangenheit war ihm die Abschiebung angedroht worden. Die zuständige Ausländerbehörde wurde informiert.

Eigentümer mit Waffe bedroht: Unbekannter entwendet Fahrrad

Ein unbekannter Mann hat gestern in Bad Bentheim ein Mountainbike gestohlen und dessen Eigentümer mit einer Schusswaffe bedroht. Der Raub ereignete sich gegen 14:10 Uhr in der Fabrikstraße. Im Anschluss flüchtete der Täter auf dem Fahrrad in Richtung Vechtewiesen. Der Unbekannte wird auf circa 20 bis 30 Jahren geschätzt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Länderübergreifende Großkontrolle auf A30

Auf der A30 im Grenzgebiet bei Bad Bentheim hat die Polizeidirektion Osnabrück gestern zusammen mit der Bundespolizei und den niederländischen Kollegen eine Großkontrolle durchgeführt. Der Fokus lag auf der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, sowie der Überwachung des gewerblichen Güterverkehrs. Insgesamt wurden hundert Personen und Fahrzeuge von rund 100 Einsatzkräften kontrolliert. Die Polizei untersagte mindestens vier LKW-Fahrern die Weiterfahrt. In einem Fall waren alle sechs Bremsen eines Sattelaufliegers mangelhaft, die Bremsscheiben drohten zu reißen. Außerdem waren die 20 Tonnen Motoröl nicht ausreichend gesichert. Die Polizei untersagte die Weiterfahrt. Darüber hinaus stellten die Beamten in anderen Fällen sowohl Überladung, als auch Drogenbesitz von kleineren Mengen Marihuana und Haschisch bei PKW-Fahrern fest. Auch in Zukunft werde es länderübergreifend abgestimmte Großkontrollen geben, so Marco Ellermann, Sprecher der Polizeidirektion Osnabrück.

151 Cannabispflanzen am Bahnhof Bad Bentheim beschlagnahmt

Osnabrücker Zöllner haben gestern Abend am Bahnhof in Bad Bentheim 151 Cannabispflanzen sichergestellt. Die transportierte ein Mann in seiner Tasche. Als er aus dem Zug ausstieg, kontrollierten die Zöllner ihn. Zunächst gab er an, die Tasche gehöre einem Freund und er wisse nicht, was drin ist. Die Ermittler zweifelten an der Aussage und öffneten die Tasche. Dabei fanden sie die Pflanzen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Foto: © Hauptzollamt Osnabrück

Niederländer mit 180 statt erlaubten 60 km/h auf A30 unterwegs

Die Polizei, das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) und der Zoll haben am Mittwoch eine Schwerpunktkontrolle am Rastplatz Waldseite Nord an der A30 durchgeführt. Insgesamt wurden 85 Lkw und Pkw kontrolliert. 24 davon mussten zum Teil mehrfach beanstandet werden. 40 Ermittlungsverfahren leitete die Polizei insgesamt ein. Hauptprobleme bei den Kontrollen waren laut Polizei Verstöße gegen Lenkzeiten, mangelnde Ladungssicherung und technische Mängel an den Fahrzeugen. Parallel wurden auch Geschwindigkeitsmessungen an der A30 durchgeführt. 39 Autofahrer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Ein Mann aus den Niederlanden war sogar mit über 180 Stundenkilometern unterwegs – bei erlaubten 60.

In Transporter versteckt: Grenzüberschreitendes Polizeiteam beschlagnahmt fünfstelligen Geldbetrag

Das “Grenzüberschreitende Polizeiteam” bestehend aus niederländischen und deutschen Beamten hat gestern auf einer Autobahnraststätte bei Bad Bentheim 29 000 Euro beschlagnahmt. Das Geld wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in einem in den Niederlanden zugelassenen Transporter entdeckt. Im Laderaum des Transporters hatte man das Geld unter einem per Fernbedienung steuerbaren Hydrauliksystem versteckt. Die Polizei geht zur Zeit davon aus, dass das Geld im Zusammenhang mit illegalen Geschäften steht. Weitere Ermittlungen werden jetzt aufgenommen. Der 44-jährige Fahrer des Transporters musste eine Leistung von 1200 Euro aufbringen, um wieder auf freien Fuß zu gelangen.

Foto: (c) Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim

 

 

 

 

Programm