Autobahnpolizei stoppt zwei Fahrer unter Drogeneinfluss

Beamte der Autobahnpolizei haben gestern auf der A30 bei Bad Bentheim gleich zwei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer gestoppt. Gegen Mittag kontrollierten die Beamten einen 21-Jährigen. Ein Drogenvortest zeigte den Konsum von Cannabis an. Bei einer weiteren Kontrolle am Nachmittag reagierte ein Drogenvortest erneut positiv auf Cannabis. Zudem hatte der 29-jährige Autofahrer eine geringe Menge Marihuana bei sich. Beiden Männern wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Frist zur Anmeldung für Sommerferienbetreuung in Bad Bentheim verlängert

Für die Sommerferienbetreuung der Stadt Bad Bentheim sind noch Plätze frei. Das hat die Stadt mitgeteilt, die einen größeren Andrang erwartetet hatte. Darum ist die Frist für die Anmeldung zur Ferienbetreuung bis zum 15. Juli verlängert worden. Die Stadt weist darauf hin, dass Kinder, die bereits für eine der fünf Wochen angemeldet sind, auch weitere Wochen buchen dürfen. Geplant sei eine Betreuung in kleinen Gruppen von 10 bis 15 Kindern unter Einhaltung der gesetzlichen Hygienevorschriften und Verhaltensregeln. Auch in der Kita Gruppe sind noch Plätze frei.

Hier geht es zur Online-Anmeldung für die Sommerferienbetreuung der Stadt Bad Bentheim

Zwei Drogenkuriere mit zwei Kilogramm Heroin in Bad Bentheim festgenommen

Deutsche und niederländische Polizisten haben gestern Nachmittag in Bad Bentheim zwei 19-jährige Drogenkuriere festgenommen. Die beiden jungen Männer wollten rund zwei Kilogramm Heroin aus den Niederlanden über die Grenze nach Deutschland schmuggeln. Beamte des Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) hatten die beiden Männer auf einem Autobahnparkplatz angehalten. Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Beamten in der Reservemulde des Kofferraums eine Tüte. Darin waren vier Päckchen mit je rund 500 Gramm Heroin versteckt. Die Drogen haben einen Straßenverkaufswert von rund 100.000 Euro. Nach der Festnahme der Männer hat ein Haftrichter einen Haftbefehl erlassen. Mittlerweile sitzen die beiden 19-Jährigen in einer Justizvollzugsanstalt.

Foto (c) Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Frau bei Unfall auf A31 lebensgefährlich verletzt

Bei einem Unfall auf der A31 bei Bad Bentheim ist gestern eine Frau lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, wollte ein 64-Jähriger mit seinem Wohnwagen-Gespann auf die Autobahn einfädeln, übersah dabei jedoch den Wagen eines 45-Jährigen. Als dieser ausweichen wollte, stieß er mit dem Auto einer 49-Jährigen zusammen. Der Wagen des 45-Jährigen überschlug sich. Er wurde schwer verletzt, seine 41-jährige Beifahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 45-jährige Fahrerin des anderen Wagens sowie ihr 50-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Die Autobahn musste in Richtung Bottrup mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

Symbolbild

Polizei Bad Bentheim warnt vor Enkeltrick am Telefon

Die Polizei in Bad Bentheim warnt aktuell vor betrügerischen Anrufen. Bei den Beamten gingen gestern Vormittag gleich mehrere Hinweise auf den sogenannten Enkeltrick ein. Eine Anruferin gab sich dabei als Enkeltochter der meist älteren Personen aus und bat sie um einen Bargeldbetrag. In den bekannten Fällen gingen die Angerufenen nicht darauf ein, sodass kein Schaden entstand. Die Polizei rät bei solchen Anrufen wachsam zu sein und am Telefon keine Fragen zu Wertgegenständen oder Geldbeträgen zu beantworten. Im Zweifel sollten Angehörige oder die örtliche Polizeidienststelle kontaktiert werden.

Verdacht der Geldwäsche: Bundespolizei stellt 20.000 Euro sicher

Die Bundespolizei hat gestern Vormittag in Bad Bentheim 20.000 Euro wegen des Verdachts der Geldwäsche sichergestellt. Die Beamten kontrollierten auf einem A30-Parkplatz in Grenznähe einen in Italien zugelassenen Kleintransporter. Der 42-Jährige gab an, einen Bargeldbetrag von 9.500 Euro in seiner Jackentasche zu haben. Bei einer Untersuchung fanden die Beamten zunächst weitere 455 Euro. Anschließend entdeckten sie einen Hohlraum, in dem sich weitere 10.500 Euro befanden. Da das mitgeführte Bargeld den zugelassenen Gesamtwert von mehr als 10.000 Euro je Person überschreitet, behielten die Bundespolizisten das Geld wegen des Verdachts der Geldwäsche ein. Im Rahmen eines sogenannten Clearingverfahrens soll jetzt die Herkunft des Geldes geklärt werden.

Bad Bentheim weitet Ferienbetreuung aus

Die Stadt Bad Bentheim bietet eine zusätzliche Ferienbetreuung für Kindergartenkinder an. Bis zum 07. August können die Kinder im Alter von drei bis einschließlich fünf Jahren die Betreuung in der Grundschule Bad Bentheim an der Brennereistraße besuchen. Kinder ab sechs Jahren nehmen an der Betreuung der Grundschulkinder teil. Die Betreuung erfolgt in Kleingruppen. Sie könnte aber bei einer möglichen zweiten Welle der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt werden, so die Stadt. Anmeldungen sind ab Montag zunächst für eine Woche unter www.ferienbetreuung-badbentheim.de möglich. Die Plätze sind begrenzt. Die Kosten richten sich nach der Höhe des Einkommens und müssen nach den Sommerferien bezahlt werden.

Anmeldungen könnt ihr euch auch hier:
Frau Jasniack-Collet
Tel.: 05922 / 7317
Mail: jasniack@badbentheim.de

Bundespolizei findet 4200 Ecstasy-Tabletten im Mülleimer eines Zuges

Die Bundespolizei hat am Bahnhof Bad Bentheim rund 4200 Ecstasy-Tabletten beschlagnahmt. Die Beamten führten in einem aus den Niederlande kommenden Intercity-Zug Kontrollen durch. Im Mülleimer einer Zugtoilette fiel ihnen ein großer Umschlag auf. Beim Herausnehmen stellten sie die Tabletten fest. Der Umschlag konnte keinem Reisenden zugeordnet werden. Die Drogen haben einen Straßenverkaufswert von circa 33.600 Euro und wurden beschlagnahmt.

Zwei Mädchen bei Fahrradunfall in Bad Bentheim verletzt

Zwei junge Radfahrerinnen sind gestern Abend bei einem Unfall an der Straße Im Sieringhoek in Bad Bentheim verletzt worden. Die beiden Mädchen im Alter von zwölf und 15 Jahren fuhren nebeneinander. Dabei stießen sie mit ihren Lenkern zusammen und stürzten. Das jüngere Mädchen brach sich bei dem Unfall den Arm. Die 15-Jährige wurde leicht verletzt.