Laterne von Kindergrab in Bad Bentheim gestohlen

Unbekannte haben in Bad Bentheim eine bronzene Laterne von einem Kindergrab gestohlen. Wie die Polizei mitteilt, kam es zwischen Donnerstag und gestern zu der Tat auf dem katholischen Friedhof an der Gildehauser Straße. Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl machen können, sollten sich bei der Polizei melden.

Per Haftbefehl gesuchter 25-Jähriger bei Bad Bentheim gestoppt

Bundespolizisten haben in der Nacht zu gestern an der A30 bei Bad Bentheim einen per Haftbefehl gesuchten Mann gestoppt. Nach Angaben der Beamten war der 25-Jährige um kurz vor drei Uhr nachts als Beifahrer eines Autos aus den Niederlanden eingereist. Eine Streife kontrollierte das Fahrzeug am Parkplatz Waldseite Süd und überprüfte die Personalien der Insassen. Dabei stellte sich heraus, dass der 25-Jährige im November 2022 wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz verurteilt wurde. Eine Geldstrafe von 1.600 Euro war noch immer offen. Weil der Mann den Betrag bezahlen konnte, ersparte er sich eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen. Weil die Beamten bei ihm Kleinstmengen von Marihuana und Haschisch fanden, muss er sich jetzt in einem neuen Verfahren verantworten.

23 Betrugstaten: 30-jähriger Ehemann aus Bad Bentheim erhält eine Bewährungsstrafe

Ein 30-jähriger Ehemann aus Bad Bentheim ist heute wegen gewerbsmäßigen Betruges in 23 Fällen vom Amtsgericht Nordhorn zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Das teilt das Amtsgericht mit. Bei der Verhandlung wurde dem Angeklagten zusammen mit seiner Frau vorgeworfen, dabei einen Gesamtschaden von 30.000 Euro verursacht zu haben. Vor Gericht hatte der Angeklagte laut dem Gericht die Taten selbst eingeräumt. Da eine Beteiligung der Ehefrau von dem Amtsgericht nicht feststellen werden konnte, wurde diese freigesprochen.

Mit mehreren Haftbefehlen gesucht: Kontrolle im Zug zwischen Bad Bentheim und Rheine endet für Fahrgast im Gefängnis

Bundespolizisten haben gestern Abend im Grenzgebiet einen mit mehreren Haftbefehlen gesuchten Mann verhaftet. Wie die Beamten mitteilen, wurde der 36-Jährige im Rahmen der Grenzüberwachung während einer Zugfahrt von Bad Bentheim nach Rheine kontrolliert. Gegen den Fahrgast des aus den Niederlanden kommenden Zuges lagen drei Haftbefehle vor. Der Mann war in zwei Fällen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und in einem Fall wegen Beleidigung zu Geldstrafen von insgesamt über 8.000 Euro verurteilt worden. Gezahlt hatte er aber nicht. Weil er die offene Summe auch gestern nicht begleichen konnte, muss er nun für fast fünf Monate ins Gefängnis. Bei der Verhaftung leistete der 36-Jährige Widerstand. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,6 Promille gemessen. Neben den Haftbefehlen hatte eine weitere Staatsanwaltschaft den Mann zudem zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Symbolbild © Bundespolizei

Reaktivierungsprogramm des Landes: Strecken Meppen – Essen (Oldb.) und Bad Bentheim – Gildehaus gehören zu den Nachrückern

Die Bahnstrecken Meppen – Essen (Oldb.) und Bad Bentheim – Gildehaus sollen nun doch weiter für eine mögliche Reaktivierung geprüft werden. Das schreibt der NDR unter Berufung auf den zuständigen Parlamentarischen Lenkungskreis zum Reaktivierungsprogramm des Landes. In einer nächsten Stufe solle jetzt ein Kosten-Nutzen-Plan erstellt werden. Im Herbst wolle der Arbeitskreis dann entscheiden, welche Strecken Zukunft haben. Mit den sechs Nachrückern stehen noch 21 von 61 eingereichten Strecken zur Auswahl. 15 Strecken waren bereits zuvor in die zweite Prüfstufe vorgerückt – darunter auch die Strecke Rheine – Spelle.

Im Jahr 2023: Jugendherbergen im Emsland und der Grafschaft verzeichneten Übernachtungszuwachs

Die Jugendherbergen im Emsland und der Grafschaft Bentheim verzeichneten im Jahr 2023 einen Übernachtungszuwachs von insgesamt 9,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das geht aus einer Mitteilung des Deutschen Jugendherbergswerks (DHJ) im Landesverband Unterweser-Ems hervor. Knapp 50.000 Personen haben demnach im Jahr 2023 in einer Jugendherberge im Emsland übernachtet. Unter anderem seien die Jugendherbergen in Meppen und Lingen auf einem guten Weg, an die Zahlen aus der Vor-Coronazeit anzuknüpfen. Die Buchungen im Laufe des vergangenen Jahres hätten jedoch geschwankt. Die Jugendherberge in Bad Bentheim konnte im Jahr 2023 viele Grundschulklassen als Gäste zurückgewinnen und so das Ergebnis steigern. Zudem tut sich laut dem DHJ auch baulich etwas in den Jugendherbergen in der Region. In der Jugendherbergen in Meppen wurden zum Beispiel im Februar vier barrierefreie Zimmer umgebaut und saniert. Zudem wurden die Jugendherberge in Lingen im Jahr 2023 mit einer neuen Photovoltaikanlage ausgestattet.

23-Jähriger wegen Drogeneinfuhr zu Geldstrafe verurteilt

Das Amtsgericht Nordhorn hat heute einen 23-Jährigen wegen Einfuhr von Drogen zu einer Geldstrafe von 2500 Euro verurteilt. Das teilt das Amtsgericht mit. Der Mann hatte im September 2022 60 Gramm Marihuana aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt. In einem Zug in Bad Bentheim wurde die Tat entdeckt.

A30 bei Bad Bentheim: 38-Jähriger vermeidet Gefängnisaufenthalt durch Bezahlung einer offenen Geldstrafe

Indem er eine offene Geldstrafe von 2.000 Euro bezahlte, hat sich gestern Mittag ein 38-jähriger Mann einen Gefängnisaufenthalt erspart. Das teilt die Bundespolizei mit. Der 38-Jährige reiste gestern gegen 12.30 Uhr mit seinem Auto über die A30 aus den Niederlanden ein. Das Fahrzeug wurde anschließend von einer Streife der Bundespolizei auf dem Autobahnparkplatz Waldseite Süd bei Bad Bentheim angehalten und kontrolliert. Bei der Überprüfung der Personalien des Fahrers stellte sich heraus, dass der 38-jährige Mann per Haftbefehl von der Justiz gesucht wurde. Im Februar 2020 war er wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz rechtskräftig verurteilt worden. Aus diesem Schuldspruch war noch eine Geldstrafe von 2.000 Euro oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen offen. Den Gefängnisaufenthalt konnte der Mann durch die Zahlung der Geldstrafe vermeiden.

Bundespolizei nimmt per Haftbefehl gesuchten 45-Jährigen in Bad Bentheim fest

Im Rahmen einer Reisebuskontrolle haben Bundespolizisten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Bad Bentheim einen 45-jährigen Mann festgenommen. Bei der Überprüfung der Personalien des Mannes stellte sich heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Aus einer Verurteilung wegen Kennzeichenmissbrauchs und vorsätzlichen Fahrens ohne Haftpflichtversicherung musste der 45-Jährige noch eine Geldstrafe von 1.500 Euro zahlen. Da der Mann den Betrag vor Ort nicht bezahlen konnte, muss er nun für 30 Tage ins Gefängnis. Er wurde umgehend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Reisebus-Kontrolle in Bad Bentheim endet für einen 30-Jährigen im Gefängnis

Beamte der Bundespolizei haben in der vergangenen Nacht in Bad Bentheim einen 30-jährigen Mann verhaftet. Der Mann wurde per Haftbefehl von der Justiz gesucht. Der 30-Jährige saß in einem Reisebus, der aus den Niederlanden nach Deutschland gefahren war. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Mann aus Rumänien in Deutschland noch eine offene Geldstrafe von 500 Euro hatte. Er war im vergangenen Jahr wegen Diebstahls verurteilt worden. Da der Mann die Geldstrafe nicht an Ort und Stelle bezahlen konnte, muss er nun für 50 Tage ins Gefängnis. Der 30-Jährige wurde umgehend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Programm