Mehrere Sachbeschädigungen in Bad Bentheim mit Z-Symbolen

An mehreren Stellen wurden in der Nacht zu Samstag in Bad Bentheim Stromkästen, Grundstücksmauern und Fahrbahnen beschmiert. Registriert wurden bei der Polizei Farbschmierereien, unter anderem mit dem Z-Symbol, das als Unterstützung Russlands im Zusammenhang mit dem Krieg gegen die Ukraine gilt. In der Danziger Straße sind vier Farbschmierereien gemeldet worden, weitere verteilen sich laut Polizei ohne erkennbaren Zusammenhang über das Stadtgebiet. In der Straße „Hetlage“ wurde das Z-Symbol auf ein Fahrzeug gemalt. Der Sachschaden soll bei insgesamt acht bekannten Taten im vierstelligen Bereich liegen. Die Polizei geht von politisch motivierten Taten aus. Darum ermittelt nun der Staatsschutz. Das Anbringen des Z-Symbols kann als Billigung des Kriegsgeschehens bewertet werden und im Sinne des Strafgesetzbuches strafbar sein.

Freilichtspiele Bad Bentheim führen „Rumpelstilzchen“ und „Marian“ auf

Nachdem die Freilichtspiele Bad Bentheim im vergangenen Jahr coronabedingt nur ein Familienstück und kein Abendstück aufführen konnten, können in diesem Jahr wieder beide Stücke gespielt werden. Und das auch wieder vor voll besetzten Rängen. Auf dem Spielplan stehen in diesem Jahr „Rumpelstilzchen“ als Familienstück und „Marian oder die wirklich wahre Geschichte des Robin Hood“ als Abendstück. Bei Letzterem handelt es ich sogar um eine deutsche Uraufführung. Bei einem Pressetermin der Freilichtspiele hat Jenny Reisloh schon mal einen kurzen Einblick in beide Stücke bekommen und berichtet:

Download Podcast

Das Programm der Freilichtbühne Bad Bentheim findet ihr hier.

 

Polizei sucht Zeugen für Diebstahl in Bad Bentheim

Unbekannte Täter haben gestern den Geldbehälter aus dem Spielautomaten eines Bistros in Bad Bentheim gestohlen. Laut der Polizei verschafften die Täter sich gegen 2:30 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Bistro an der Hengeloer Straße. Dabei beschädigten sie ein Fenster und anschließend den Spielautomaten. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Die Polizei nimmt Hinweise entgegen.

Per Haftbefehl gesucht – Bundespolizei nimmt 35-Jährigen Fußgänger fest

Die Bundespolizei hat heute Morgen einen 35-Jährigen festgenommen, der per Haftbefehl gesucht wurde. Das teilt die Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim mit. Der Mann wurde im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung an der Neuschanzer Straße in Bunde kontrolliert. Er war zu Fuß über den Europaweg (NL) aus den Niederlanden gekommen. Bei der Überprüfung der Personalien im polizeilichen Fahndungssystem stellten die Beamten fest, das der 35-Jährige von der Justiz mit Haftbefehl gesucht wurde. Wegen Erschleichen von Leistungen war der Mann 2021 verurteilt worden. Er hatte noch eine Geldstrafe von 1.170 Euro zu bezahlen oder eine Restersatzfreiheitsstrafe von 39 Tagen zu verbüßen. Da er die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt gebracht. Da eine Kleinstmenge Marihuana bei ihm gefunden wurde, wurde ebenfalls ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Mann eingeleitet.

Drei Verstöße gegen Waffengesetz bei Kontrollen an A 30 festgestellt

Bei Fahrzeugkontrollen an der A 30 nahe Bad Bentheim hat die Bundespolizei gestern gleich drei Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt. Um 2:45 Uhr in der Nacht kontrollierten die Beamten einen 25-Jährigen auf dem Parkplatz Waldseite Süd. Dabei entdeckten sie im Handschuhfach einen Schlagring. Gestern Nachmittag fanden die Beamten im Auto einer 24-Jährigen dann eine ungeladene Gaswaffe. Bei dieser fehlte das erforderliche Prüfzeichen. Am Abend fanden die Beamten schließlich im Auto eines 29-Jährigen noch ein verbotenes Pfefferspray. Alle gefundenen Waffen wurden sichergestellt. In allen Fällen haben die Beamten Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Foto © Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Bundespolizei entdeckt bei Bad Bentheim Falschgeld im Auto eines 25-Jährigen

Bundespolizisten haben gestern Nachmittag an der A 30 bei Bad Bentheim Falschgeld im Auto eines 25-Jährigen gefunden. Die Beamten kontrollierten den Autofahrer nach der Einreise aus den Niederlanden auf dem Parkplatz Waldseite Süd. Dabei entdeckten sie hinter dem Fahrersitz ein Bündel mit 5.750 Euro in gefälschten 50-Euro-Scheinen. Die Bundespolizisten stellten die Scheine sicher. Der 25-Jährige wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

44-Jähriger mit 136 Gramm Kokain in der Unterhose bei Kontrolle in Bad Bentheim festgenommen

In einer Unterhose hat ein 44-Jähriger am Donnerstagabend Kokain im Wert von rund 10.000 Euro über die Grenze geschmuggelt. Er war mit einer weiteren Personen in einem Kleintransporter gegen 18.10 Uhr über die A30 aus den Niederlanden kommend in die Bundesrepublik eingereist. An der Anschlussstelle Bad Bentheim wurden die beiden Fahrzeuginsassen von einer Streife der Bundespolizei angehalten und überprüft. Dabei stellten sie bei dem 44-jährigen eine besonders ausgeprägte Ausbeulung im Schrittbereich der Hose des Fahrers fest. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes entdeckten sie in seiner Unterhose drei mit Plastikfolie und Klebeband umwickelte Kugeln. Darin befanden sich ingesamt rund 136 Gramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von rund 10.000 Euro. Der Mann mit polnischer Staatsbürgerschaft wurde festgenommen und heute einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den Mann, woraufhin er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. Auch gegen die 28-jährige Beifahrerin, ebenfalls mit polnischer Staatsbürgerschaft, wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. In ihrer Hosentasche fanden die Beamten eine kleinstmenge Marihuana.

Foto © Bundespolizei

Per Haftbefehl gesuchter Mann in Bad Bentheim festgenommen

Ein von der Staatsanwaltschaft per Haftbefehl gesuchter Mann ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Bad Bentheim festgenommen worden. Bundespolizisten hatten gegen Mitternacht auf der Autobahn 30 einen Reisebus angehalten, der aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist war. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der der 31-jährige Mann wegen einer Verurteilung wegen Unterschlagung noch eine Geldstrafe von 1650 Euro zahlen musste. Weil der Mann den offenen Geldbetrag nicht an Ort und Stelle begleichen konnte, muss er nun für 55 Tage in Haft. Mittlerweile sitzt der 31-Jährige in einer Justizvollzugsanstalt.

Symbolfoto (c) Bundespolizei

41-jähriger Mann in Bad Bentheim festgenommen

Die Bundespolizei hat am vergangenen Donnerstag in Bad Bentheim einen 41-jährigen Mann verhaftet. Der Mann war Mitfahrer in einem Auto, das die Beamten an der Autobahn 30 angehalten und kontrolliert hatten. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann von der Justiz gesucht wurde. Ihm wird Steuerhinterziehung vorgeworfen. Ein Gericht hatte eine Untersuchungshaft angeordnet. Darum wurde der Mann per Haftbefehl gesucht. Am Samstag wurde der 41-Jährige einem Haftrichter vorgeführt. Mittlerweile sitzt der Mann in einer Justizvollzugsanstalt.

Symbolfoto (c) Bundespolizei

12-Jähriger beim Spielen mit Deodose und Feuer lebensgefährlich verletzt

Beim Spielen mit einer Deodose und Feuer hat sich gestern in Bad Bentheim ein 12-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Laut der Polizei spielte der Junge mit zwei 11-Jährigen im Garten, als es zu einer Explosion kam. Der 12-Jährige musste mit Verbrennungen in ein Krankenhaus geflogen werden. Die beiden anderen Kinder blieben unverletzt.

Programm