Auch Emsland und Grafschaft Bentheim beteiligt: INTERREG Projekt “DIWA” wird mit 6,5 Millionen Euro gefördert

Das „DIWA“-Projekt wird zu 6,5 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union gefördert. Das teilte der Landkreis Grafschaft Bentheim mit. Bei dem Projekt entwickeln teilnehmende Partner auf deutscher und niederländischer Seite gemeinsam einen Ansatz zur Bewältigung von Dürren. Es ist Teil des INTERREG Programms Deutschland-Nederland. Die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim gehören zu den zehn Partnern, die in dem INTERREG-Projekt „DIWA“ zusammenarbeiten. Dürren seien wegen der trockenen Sommer der vergangenen Jahre zunehmend eine Bedrohung. Aktuell mangele es an einer nationalen oder europäischen Strategie zur Bewältigung von Dürren. Im Rahmen des Projekts kommen unterschiedliche Daten, Modelle und Bewertungsmethoden zum Einsatz. Unter anderem sollen durch Pilotprojekte sehr konkrete Maßnahmen in die Praxis umgesetzt werden. Eines dieser Projekte soll über Stauanlagen in Oberflächengewässern in der Samtgemeinde Emlichheim dazu beitragen, das Wasser besser in der Landschaft zu halten.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm