HSG Nordhorn-Lingen verliert 24:37 gegen Eulen Ludwigshafen

Die HSG Nordhorn-Lingen hat das heutige Spiel in der 2. Handball-Bundesliga gegen die Eulen Ludwigshafen verloren. Die Handballer unterlagen den Gästen im heimischen Euregium am Abend mit 24:37. Bereits die erste Halbzeit beendeten die Handballer der HSG mit sieben Toren Rückstand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Gäste ihren Vorsprung mit fünf Treffern infolge ausweiten. Die Handballer der HSG fanden kaum zurück ins Spiel. So setzten sich die Eulen Ludwigshafen schließlich durch. Beste Werfer bei der HSG Nordhorn-Lingen waren mit jeweils vier Treffern Georg Pöhle, Johannes Wasielewski und Sander Visser. Das nächste Spiel bestreitet die HSG am kommenden Donnerstag. Dann trifft das Team von Trainer Frank Schumann auf den TSV Bayer Dormagen. Anwurf ist um 20 Uhr in der heimischen Emsland-Arena.

Landkreis Emsland sucht Pächter für den Schlosskeller Clemenswerth in Sögel

Der Landkreis Emsland sucht einen Pächter für den Schlosskeller Clemenswerth in Sögel. Nach Angaben des Landkreises werden dabei Gastronomen gesucht, die sowohl dafür qualifiziert als auch dazu fähig sind, das Restaurant gemäß der historischen und kulturellen Bedeutung der Schlossanlage zu führen. Der Schlosskeller ist ein wichtiger gastronomischer Treffpunkt für Besucherinnen und Besucher des Jagdschlosses Clemenswerth. Da es eines der sehenswertesten Kulturdenkmäler Norddeutschlands ist, soll die Gastronomie den Ansprüchen unterschiedlicher Kundenkreise gerecht werden. Eine Bewerbung ist laut dem Landkreis bis zum 19. April möglich.

Berufungsverfahren: 52-jähriger Mann nach Angriff auf Polizisten noch immer ins Gefängnis

Das Landgericht Osnabrück hat heute die Berufung eines 52-jährigen Angeklagten verworfen, der im Januar 2023 vom Amtsgericht Meppen zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt worden war. Laut dem Landgericht muss der Angeklagte weiterhin wegen des tätlichen Angriffs, der Beleidigung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein Jahr lang ins Gefängnis. Der 52-Jährige hatte im Mai 2022 einem Polizeibeamten während eines Einsatzes in Meppen an den Kehlkopf gefasst und kurz zugedrückt. Der Angeklagte muss die Kosten des Verfahrens und der Revision tragen.

Nach Sanierung: Speller Hauptstraße wieder freigegeben

Die Sanierung der Hauptstraße in Spelle ist abgeschlossen. Wie die Samtgemeinde mitteilt, kann die Straße ab sofort wieder befahren werden. Die Arbeiten dauerten insgesamt fünf Monate. Mit der Auftragung der Asphaltschicht und anderen letzten Arbeiten in dieser Woche wurden die Arbeiten abgeschlossen. Im Zuge der Sanierungsmaßnahmen wurden auch die Vorfahrtsregelungen geändert. An den Einmündungen Raiffeisenstraße und Luisenweg gilt nun rechts vor links. Die Linksabbiegerspur an der großen Kreuzung entfällt.

Foto © Samtgemeinde Spelle

Nachfolge für die Nordhorner Eissporthalle: Für die Grünen kommt nur die Trampolinhalle in Frage

Für den Kreisverband Grafschaft Bentheim vom Bündnis 90/Die Grünen kommt als Nachfolge für die Eissporthalle nur die Trampolinhalle infrage. Das teilte der Kreisverband heute mit. Nachdem die Nachfolgekonzepte für das Gelände der Eissporthalle bekannt gegeben wurden, könne nur das Konzept der Trampolinhalle ernsthaft erwogen werden. Grünen-Sprecherin Sarah Gross teilte mit, dass bei der Realisierung des Konzeptes nicht über die Köpfe der Kinder- und Jugendlichen hinweg entschieden werden sollte. Daher schlug sie vor, eine repräsentative Befragung der Zielgruppe durchzuführen. Das zweite Konzept zur Errichtung von Ferienhäusern oder Monteurwohnungen komme für die Grünen selbst dann nicht in Betracht, wenn sich eine Trampolinhalle nicht realisieren ließe. Laut dem Co-Sprecher des Verbandes, Valentin Drechsler, müsse der Wegfall eines Sport- und Freizeitangebotes mit einem vergleichbaren Angebot kompensiert werden. Zudem würde das Konzept auch nicht den aktuell vordringlichen Bedarfen der örtlichen Wohnraumversorgung entsprechen. Auch das Nordhorner Ratsmitglied Holger Kühnlenz von der AfD äußerte sich zu der Nachfolge für die Eissporthalle. Laut dem Politiker dürfe die Eissporthalle nicht wirtschaftlichen Interessen dienen, sondern müsse der Jugend zugutekommen. Der Pressemitteilung zufolge spricht auch er sich für den Freizeitpark aus.

Landkreis Grafschaft Bentheim: Neue Klimaschutzmanagerin Maria Chur will Klimaschutzmaßnahmen vorantreiben

Maria Chur ist die neue Klimaschutzmanagerin des Landkreises Grafschaft Bentheim. Wie der Landkreis mitteilt, habe Chur die Aufgaben Mitte März übernommen und damit ihren Vorgänger, Stephan Griesehop, abgelöst. Zuvor hatte die Nordhornerin als Regionalmanagerin der Zukunftsregion Ems-Vechte bereits in der Region gearbeitet. Maria Chur bringe Erfahrung im Bereich Energie- und Umweltpolitik mit. Sie wolle in der Grafschaft die Klimaschutzmaßnahmen vorantreiben. Dazu zähle unter anderem das Klimaschutz-Vorreiterkonzept mit seinen 44 Maßnahmen. Zudem werde sie bestehende Projekte wie Informationsveranstaltungen fortsetzen.

Foto © Landkreis Grafschaft Bentheim

Einbrecher stehlen in Meppen Sommerreifen und E-Scooter

Einbrecher sind in Meppen in eine Garage und in eine Gartenhütte gelangt. Zwischen Montagabend und gestern Vormittag verschafften sich Unbekannte an der Neuversener Straße mit Gewalt Zugang zu einer Garage und nahmen vier Sommerreifen mit. Bereits zwischen dem 9. und dem 16. März stahlen ebenfalls unbekannte Täter einen E-Scooter aus einer Gartenhütte an der Teglinger Straße. In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Zu Besuch im Tierpark Nordhorn: Nachwuchs bei den Jakobschafen

Auf einer Wiese im Tierpark Nordhorn lebt eine Herde der sogenannten Jakobschafe. Die Schafrasse hat ihren Namen aus der Bibel. Demnach soll der Hirte Jakob für seine Herde die gefleckten Tiere bekommen bzw. diese gezüchtet haben. Die Tiere sind aber auch als Vier- oder Mehrhornschafe bekannt. Woher diese Namen kommen, das ist den Schafen anzusehen. Im Februar sind bei den Jakobschafen im Tierpark Nordhorn mehrere Jungtiere zur Welt gekommen. Die hatten von Anfang an ein geflecktes Fell, die später bestimmt prächtigen Hörner müssen aber erst noch wachsen. Wiebke Pollmann hat dem Nachwuchs einen Besuch abgestattet:

Programm