Schießübungen in Freizeitcamp könnten Konsequenzen für Reservisten haben

Nach Schießübungen während eines Freizeitcamps in Lingen könnte es nun Konsequenzen für die beteiligten Reservisten geben. Wie NDR1 Niedersachsen meldet, würden Fotos aus dem Freizeitcamp zeigen, wie die Reservisten in Bundeswehrkleidung Bier trinken und mit Waffen posieren. Bei den täuschend echt aussehenden Waffen soll es sich um Softair-Waffen handeln. Der Landesverband will nun alle beteiligten Reservisten anhören. Sollten Ordnungswidrigkeiten vorliegen, würden diese zur Anzeige gebracht, so der Landesvorsitzende Manfred Schreiber. Uniform und Alkohol seien ein No-Go. Auch sei es untragbar, dass Minderjährige mit Schusswaffen der Bundeswehr Schießübungen machen. Selbst dann, wenn diese Pistolen nicht echt seien. Ein Reservist aus Lingen habe den Vorfall gegenüber NDR 1 Niedersachsen bedauert.

 

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm