Grafschaft Bentheim erhält knapp sechs Millionen Euro aus dem Städtebauförderprogramm 2024

Die Grafschaft Bentheim erhält knapp sechs Millionen Euro aus dem Städtebauförderprogramm 2024. Das gab der örtliche Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers (CDU) bekannt. Demnach fördert das Land zusammen mit dem Bund unter anderem den Ortskern von Emlichheim mit 1,4 Millionen Euro. Zusätzlich werden dort 1,554 Millionen Euro für städtebauliche Maßnahmen zur Integration Geflüchteter bereitgestellt. Das Geld davon stammt aus der Maßnahme zu Integration Geflüchteter im Quartier (IGQ), bei dem der Bund und das Land Niedersachsen zehn Prozent der Städtebauförderungsmittel der Jahre 2023 und 2024 für städtebauliche Integrationsmaßnahmen zur Verfügung stellen. Laut Hilbers ist Emlichheim damit eine von drei Kommunen in ganz Niedersachsen, die von der Maßnahme profitieren. Zudem werden auch in Bad Bentheim, Nordhorn und Schüttorf Projekte gefördert. Laut dem Politiker seien die Förderungen ein bedeutender Schritt zur Stärkung und Verschönerung der Gemeinden in der Grafschaft. Die Unterstützung helfe, die städtebaulichen Herausforderungen zu meistern, und die Region zukunftsfähig zu machen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm