Kriminalprävention: ChatScouts gegen Cybermobbing

Das Landeskriminalamt Niedersachsen hat Anfang August eine neue Aktion gestartet: “ChatScouts – gemeinsam gegen Cybermobbing.” Cybermobbing, also das Terrorisieren von anderen über das Internet, über soziale Netzwerke, haben wir an dieser Stelle schön häufiger besprochen. Das Neue an der Aktion „ChatScouts“ ist, dass es sich ausschließlich an die Zielgruppe der Dritt- und Viertklässler wendet. Unser Präventionsexperte ist Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn und ihn haben wir zunächst gefragt: Sind ChatScouts Menschen aus Fleisch und Blut, die jetzt an die Schulen gehen und die Grundschüler über Cybermobbing informieren?

Download Podcast
Weitere Infos zu den ChatScouts gibt es hier

 

Kriminalprävention: Smartphones in der Schultüte?

Unser Smartphone ist für viele von uns zum festen Begleiter geworden. Doch nicht nur Erwachsene benutzen Smartphones, auch viele Kinder bekommen schon in jungen Jahren ein solches Handy. Auch morgen zur Einschulung wird wohl in der ein oder anderen Schultüte ein Smartphone stecken. Welche Gefahren es gibt und was Eltern beachten sollten, darüber hat Wiebke Pollmann mit Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn gesprochen:

Kriminalprävention: Schufafreie Kredite aus dem Ausland

Wer einen Kredit bei der Bank aufnehmen möchte, muss damit rechnen, dass über ihn eine Schufa-Auskunft abgefragt wird. Die Schufa ist die „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Diese Leute wissen sehr gut über die finanzielle Situation jedes einzelnen Bescheid und entscheiden, ob jemand kreditwürdig ist oder nicht. Das ist die sogenannte Bonitätsprüfung. Das Verfahren kann man gut finden oder auch nicht. Fakt ist aber, dass oft windige Betrüger aus dem Ausland heraus schufafreie Kredite anbieten. Und viele Menschen in Geldnot fallen darauf herein. Polizeihauptkommissar Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn erklärt die Betrugsmasche:

Kriminalprävention: Das Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz

In unserem Tipp zur Kriminalprävention spricht Reporterin Wiebke Pollmann heute mit Kriminalhauptkommissar Uwe van der Heiden über das Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz (NpSG). Mit diesem Gesetz soll das Betäubungsmittelgesetz ergänzt werden. Doch was sind eigentlich psychoaktive Stoffe und was erwartet diejenigen, die gegen das Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz verstoßen? Das hat Uwe van der Heiden im Studio erklärt:

Kriminalprävention: Schutz vor Einbruch in Gartenhütten

Wir haben Anfang Juni und die Gartensaison ist in vollem Gange. Viele haben auf ihrem eigenen Grundstück oder im Kleingartenverein eine Gartenhütte oder Werkzeugschuppen stehen. In solchen Hütten lagern oft hochwertige Werkzeuge, die gerne auch mal gestohlen werden. Wie man sich und sein Hab und Gut vor Einbrüchen schützt, weiß am Besten Hauptkommissar Uwe van der Heiden. Carina Hohnholt hat mit ihm gesprochen:

Kriminalprävention: Betrüger bei Zensusbefragung

Seit dem vergangenen Montag läuft die diesjährige bundesweite Zensusbefragung oder auch Volkszählung. Dazu werden in den kommenden zwölf Wochen insgesamt ca. 30 Millionen Bürgerinnen und Bürger kontaktiert. Abgefragt werden z. B. Daten zum Geburtsdatum, Geschlecht, Familienstand oder zur Staatsangehörigkeit. Die meisten Befragten bekommen auch weitere Fragen, etwa zu Bildung, Erwerbstätigkeit und Beruf.Zusätzlich werden bei einer Gebäude- und Wohnungszählung Fragen zur Art des Gebäudes, der Größe, des Baujahrs oder zur Nettokaltmiete gestellt. Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn verät, was man im Zusammenhang mit der Volkszählung wissen sollte:

Kriminalprävention: Betrug mit Kleinanzeigen

Wenn wir hier bei den Tipps zur Kriminalprävention im Lauf der Zeit eines gelernt haben, dann das: Das Thema Online-Betrug ist einfach unerschöpflich. Und deshalb geht es auch heute darum. Es geht um Betrug bei Online-Kleinanzeigen. Da gibt es nämlich offenbar eine neue Betrugsmasche. Darüber hat sich Daniel Stuckenberg mit Kriminalhauptkommissar Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn unterhalten.

Kriminalprävention: Roaming Mantis – Datenheuschrecken im Netz

Unsere Tipps zur Kriminalprävention haben heute fast etwas Zoologisches, es geht nämlich um Roaming Mantis. „Um was?“ werden da einige fragen. „Mantis“ sind im übertragenen Sinne Datenheuschrecken, die ungefragt und ungewollt Daten abgreifen, um damit zu betrügen. Kriminalhauptkommissar Uwe van der Heiden erklärt, was Roaming Mantis sind und was sie machen:

Kriminalprävention: NORA – Die barrierefreie Notruf-App

Wenn man in einer Notfallsituation ist und ein Telefon zur Hand hat, dann wählt man den Notruf 110 oder 112 und ruft auf diesem Weg um Hilfe. Manche Leute können das aber nicht, weil sie vielleicht nicht sprechen können oder nicht gut hören oder weil ihre Deutschkenntnisse nicht ausreichen. Für diese Menschen gibt es jetzt eine neue, barrierefreie App: NORA, die Notruf-App. Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn stellt sie uns vor:

Kriminalprävention: Verschwörungstheorien im Netz

Für diese Woche haben wir uns für die Präventionstipps einen zeitlosen Klassiker ausgesucht: „Verschwörungstheorien im Netz“. Untertitel: „…können gefährlich werden“. Warum Verschwörungstheorien gefährlich werden können, erklärt Kriminalhauptkommissar Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn im Gespräch mit Daniel Stuckenberg.

Download Podcast

Von Uwe van der Heiden empfohlene “Faktenchecker-Seiten”:
correctiv.org
mimikama.at
br.de/faktenfuchs
tagesschau.de/faktenfinder

Programm