Autofahrer nach Kollision mit Schulbus in Vrees lebensgefährlich verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einem Schulbus ist gestern Nachmittag in Vrees ein 62-jähriger Autofahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war mit seinem Auto auf der Rastorfer Straße von Vrees in Richtung Rastorf unterwegs. Auf gerader Strecke geriet der 62-Jährige in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Schulbus. Der lebensgefährlich verletzte Autofahrer musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der Busfahrer wurde durch Glassplitter leicht verletzt. Von den 19 Insassen des Schulbusses erlitten zwei Kinder leichte Verletzungen. Ein nachfolgendes Fahrzeug wurde durch Trümmerteile beschädigt. Die Unfallstelle musste für die Unfallaufnahme rund vier Stunden gesperrt werden. Warum der Autofahrer auf gerader Strecke in den Gegenverkehr geriet, ist noch nicht bekannt.

Mehrere Geldkassetten auf Tankstellengelände in Vrees aufgebrochen

In der Nacht zu gestern haben Unbekannte auf einem Tankstellengelände in Vrees mehrere Geldkassetten aufgebrochen. Auf dem Grundstück an der Peheimer Straße öffneten die Täter mit Gewalt die Geldkassetten für den Staubsauger, den Hochdruckreiniger und die Waschanlage. Sie stahlen das enthaltene Bargeld. Es entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Brand in Waldstück in Vrees – Fremdverschulden nicht ausgeschlossen

In einem Waldstück an der Straße Trift in Vrees hat die Feuerwehr gestern Abend einen Flächenbrand gelöscht. Verletzt wurde dabei niemand. Ein Förster war gegen 18 Uhr auf den Flächenbrand von etwa 80 bis 100 m² aufmerksam geworden und hatte die Einsatzkräfte alarmiert. Ein größerer Waldbrand konnte so verhindert werden. Die Feuerwehren aus Werlte und Lorup löschten den bis in tiefe Schichten durchgetrocknete Waldboden großzügig ab. Im Wald entdeckten die Einsatzkräfte eine Feuerstelle. Ein Fremdverschulden kann nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet Zeugen, sich zu melden.

Foto © Feuerwehr Werlte

Zwei Autofahrerinnen bei Unfall in Vrees schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Vrees sind heute Vormittag zwei Autofahrerinnen schwer verletzt worden. Eine 21-jährige Frau war mit ihrem Auto auf der Straße Am Varel unterwegs. Beim Abbiegen auf die Werlter Straße missachtete die Frau die Vorfahrt einer 51-jährigen Autofahrerin, die in Richtung Werlte fuhr. Das Auto der 21-jährigen Frau wurde nach dem Zusammenstoß gegen einen Baum geschleudert. Die Frau wurde eingeklemmt und musste von Feuerwehrkräften aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Beide Autofahrerinnen mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Tödlicher Verkehrsunfall in Vrees

Bei einem Unfall in Vrees ist in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 25-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt. Der Mann war auf der Werlter Straße nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dabei überschlug er sich und prallte gegen einen Baum. Nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Werlte entdeckten Passanten das stark deformierte Auto am Samstagmorgen. Aufgrund der dichten Vegetation sei das Fahrzeug erst in den Morgenstunden sichtbar geworden. Die eintreffende Feuerwehr konnte den jungen Mann nur noch leblos bergen. Um das Auto zu erreichen, musste der Bereich um die Unfallstelle zunächst freigeschnitten werden. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt. Die Bergungsmaßnahmen auf der Kreisstraße 22 in der Ortschaft dauerten am Vormittag an.

Foto © Freiwillige Feuerwehr Werlte

63-Jähriger auf Heimweg von Schützenfest überfallen

Zwei Unbekannte haben in der vergangenen Nacht in der Peheimer Straße in Vrees einen 63-Jährigen überfallen. Nach Polizeiangaben war der Mann gegen 2:10 Uhr auf dem Heimweg vom Schützenfest, als zwei männliche Jugendliche ihn von hinten schubsten. Der 63-Jährige stürzte. Er blieb unverletzt, die Täter stahlen aber seine Geldbörse. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Symbolbild

Einbruch in Tankstelle in Vrees

Unbekannte sind in Vrees in eine Tankstelle eingebrochen. Laut Polizei ereignete sich der Einbruch in der Nacht zu Samstag. Dabei verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu der Tankstelle an der Peheimer Straße und stahlen diverse Zigarettenstangen. Der Schaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Pfandflaschen und Kältemittel in Vrees gestohlen

Aus einem Lager in Vrees haben Diebe zwischen dem vergangenen Freitag und gestern Pfandflaschen und Kältemittel gestohlen. Der Schaden wird auf rund 4100 Euro geschätzt. Laut Polizei hatten sich die Diebe mit Gewalt Zutritt zum Gebäude des Betriebes an der Straße Lehmkuhlen verschafft. Sie nahmen 39 Pfand-Glasflaschen und zehn Flaschen Kältemittel mit. Die Polizei sucht Zeugen.

40.000 Euro Schaden nach Einbruch in Vrees

Einen Schaden in Höhe von rund 40.000 Euro haben Unbekannte nach einem Einbruch in Vrees hinterlassen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hatten sich die Täter mit Gewalt Zutritt zu einer Lagerhalle an der Straße Lehmkuhlen verschafft. Laut Polizei wurden dabei mehrere Türen beschädigt. Aus dem Gebäude nahmen sie Pflanzenschutzmittel mit. Die Polizei sucht Zeugen.

Schnelles Internet für 1.200 Gewerbebetriebe im Emsland – In Vrees profitieren über 60 Betriebe

Über 60 Unternehmen in der Gemeinde Vrees profitieren vom geförderten Glasfaserausbau des Landkreises Emsland und der EWE. Wie die Kreisverwaltung und das Unternehmen in einer gemeinsamen Pressemitteilung schreiben, sollen in der 2. Projektphase alle noch verbleibenden „weißen Flecken“ bei Privathaushalten und in Gewerbegebieten mit Glasfaseranbindungen versorgt werden. Ende des vergangenen Jahres waren bereits die Tiefbauarbeiten für die Privathaushalte gestartet. Jetzt folgen die Anschlussarbeiten für die noch unterversorgten Unternehmen. In Vrees profitieren davon die Unternehmen in den Gewerbegebieten Lehmkuhlen und Peheimer Straße, sowie im neuen Gewerbegebiet Nördlich Bischofsbrücker Straße. Kreisweit sind es 1.200 Gewerbebetriebe die mit schnellerem Internet versorgt werden sollen. Dafür ist ein Investitionsvolumen von 18 Millionen Euro vorgesehen. Rund 16,6 Millionen Euro davon stammen aus Fördermitteln.

Foto © Landkreis Emsland

Programm