Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer in Haren

In Haren ist es am 13. Mai zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr beim Parkplatz eines Fitnessstudios an der Straße Papenwiese in Haren. Der jugendliche Radfahrer wurde dabei verletzt. Die Autofahrerin eines schwarzen BMW entfernte sich, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Angeklagter aus Haren wegen vorsätzlicher Körperverletzung, Bedrohung und Computerbetruges verurteilt

Das Landgericht Osnabrück hat heute in einem Berufungsverfahren einen 40-jährigen Angeklagten aus Haren verurteilt. Das teilte das Landgericht Osnabrück auf Nachfrage der Ems-Vechte-Welle mit. Der Angeklagte wurde heute wegen vorsätzlicher Körperverletzung, Bedrohung und Computerbetruges in zwei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 8 Monaten verurteilt. Die Vollstreckung der Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Wegen eines Geldbetrages in Höhe von 389,46 Euro wurde die Einziehung des Wertes des Erlangten angeordnet. Der Angeklagte habe sich im Juli 2020 bei zwei kostenpflichtigen Datingportalen angemeldet. Dabei soll er ohne deren Erlaubnis die Kontodaten einer mutmaßlich Geschädigten genutzt haben. Nach einer verbalen Auseinandersetzung mit einer weiteren mutmaßlich Geschädigten habe er deren Hals fest zugedrückt. Anschließend habe er ihr gedroht, er werde sie umbringen, wenn sie zur Polizei gehe.

Körperverletzung, Bedrohung und Betrug auf Dating-Portal: Berufungsverfahren für 40-Jährigen aus Haren

Das Landgericht Osnabrück verhandelt heute in einem Berufungsverfahren gegen einen jetzt 40-jährigen Angeklagten aus Haren. Das Amtsgericht verurteilte den Angeklagten bereits im Dezember letzten Jahres wegen Körperverletzung, Bedrohung und Computerbetruges in zwei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von acht Monaten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen sich im Juli 2020 bei zwei kostenpflichtigen Datingportalen angemeldet zu haben. Dabei soll er ohne deren Erlaubnis die Kontodaten der mutmaßlich Geschädigten genutzt haben. Weiter soll er nach einer verbalen Auseinandersetzung ein weiteres Opfer gewürgt haben und ihr gedroht haben, dass er sie umbringen werde, wenn sie zur Polizei geht. Zu diesem Termin sind drei Zeugen und eine Bewährungshelferin geladen.

Symbolfoto

Viele Unterstützungsangebote für Geflüchtete in Haren

Ohne die vielen Wohnungs- und Unterstützungsangebote wäre in Haren die Aufnahme der großen Zahl an Kriegsflüchtlingen nicht leistbar gewesen. Das schreibt die Stadt Haren in einer Mitteilung. Neben den 172 Schutzsuchenden aus der Ukraine habe die Stadt im laufenden Jahr weitere 39 Geflüchtete aus anderen Nationen aufgenommen. Im gesamten vergangenen Jahr seien es 87 gewesen, so Dieter Sturm, der Erste Stadtrat in Haren. Im Vergleich zur Situation 2015/2016 sei man mit dem Ausbruch des Krieges in Osteuropa jetzt besser vorbereitet gewesen. Neben der Unterbringung stünde nun die Vermittlung von Sprachkenntnissen sowie die Bildung und Betreuung der Kinder im Mittelpunkt. Aktuell würden 22 ukrainische Kinder in Harener Schulen unterrichtet, 43 geflüchtete Kinder besuchen eine Kindertagesstätte, davon fünf aus der Ukraine.

Neuanbau der Grundschule, neuer Verwaltungstrakt und Außenbereich der Maximilianschule eingeweiht

An der Maximilianschule Rütenbrock wurde bereits 2019 das neue Gebäude der Grundschule an das Gebäude der Oberschule angebaut, sodass sich Grund- und Oberschule jetzt einen Schulhof teilen. Bisher konnte das neue Gebäude auch coronabedingt noch nicht richtig eingeweiht werden. Seitdem hat sich aber auch noch einiges mehr auf dem Schulgelände verändert. Es ist ein neuer Verwaltungstrakt entstanden und auch das Außengelände wurde erneuert. Am vergangenen Freitag konnte alles zusammen eingeweiht werden. Jenny Reisloh war dabei und berichtet:

Frau aus Haren fällt auf Enkeltrick rein

Im Harener Ortsteil Emmeln ist eine Frau Opfer eines sogenannten Enkeltricks geworden. Die Betrüger hatten die Frau am vergangenen Freitag davon überzeugt, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nur gegen Zahlung einer Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt werden könne. Dazu wurde das Opfer mehrmals von falschen Polizeibeamten und einer angeblichen Staatsanwaltschaft kontaktiert. Auf dem Parkplatz eines Discounters an der Emmelner Straße sei es laut Polizei letztendlich zur Übergabe eines höheren Geldbetrages an einen unbekannten Mann gekommen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Täter möglicherweise gesehen haben. Er soll 50 bis 60 Jahre alt gewesen sein. Laut Beschreibung der Geschädigten habe er gräulich, circa zwei bis drei Zentimeter lange Haare und einen schwarz-gräulichen Kinn- und Backenbart getragen. Bekleidet war er mit einem grauen Pullover. Nach der Tat flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Zeugen sollten sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Versammlung in Haren gegen Diskriminierung russischsprachiger Mitbürger

Rund 50 Menschen haben gestern in Haren gegen die Diskriminierung russischsprachiger Mitbürgerinnen und Mitbürger demonstriert. Die Versammlungsteilnehmer hatten sich laut Polizei gegen 10:45 Uhr auf dem Harener Marktplatz getroffen und sind dann in einer Autokolonne über Meppen nach Lathen gefahren. In Meppen und Lathen haben sich die Demonstranten jeweils eine Stunde aufgehalten. Gegen 14.30 Uhr wurde die Versammlung wieder aufgelöst. Störungen gab es im Rahmen der Demonstration nicht.

Vier Menschen bei Unfall in Haren verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Haren sind heute vier Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, waren bei dem Unfall auf einer Kreuzung zwei Autos beteiligt. Eine Person wurde dabei schwer verletzt, drei weitere leicht. Der Kreuzungsbereich ist aktuell noch gesperrt.

Natura 2000-Ranger veranstalten Müllsammel-Aktion auf der Hase

Die Natura 2000-Ranger des Landkreises Emsland veranstalten am Sonntag, dem 15. Mai, eine Müllsammel-Aktion auf der Hase in Haselünne. Das teilte der Landkreis heute mit. Das Ziel der Aktion ist es, von einem Kanu aus das FFH-Schutzgebiet „Untere Haseniederung“ von Abfall zu befreien. Eingeladen ist jeder, der die Ranger bei der Müllsammel-Aktion unterstützen möchte. Treffpunkt ist der Kanuverleih am Alten Schafstall in Haselünne-Bückelte an der Tönjesstraße 2 um 11 Uhr. Von da aus geht es dann mit Kanus weiter. Wer mitmachen möchte, kann sich bis Mittwoch, dem 11. Mai, unter der E-Mail-Adresse max.caeser@emsland.de anmelden.

Stephan Weil zu Gast beim 20. Harener Seeschifffahrtstag

Seit zehntausenden von Jahren ist der Mensch schon auf den Meeren unterwegs. Die Schifffahrt war früher wichtig, um unsere Welt erkunden. Heute ist sie vor allem für die Touristik und Logistik wichtig. Auch das Emsland ist ein wichtiger Seefahrerstandort. Mit der großen Meyer Werft in Papenburg, aber auch insbesondere Haren, als einer der drei größten Schifffahrtsstandorte in Deutschland. Am vergangenen Freitag fand in Haren der 20. Seeschifffahrtstag mit Vorträgen, Gesprächen und Diskussionen statt. Und auch Ministerpräsident Stephan Weil hat sich die Ehre gegeben. Aline Wendland  berichtet. 

Programm