Schloss Dankern hat wieder geöffnet

Das Corona-Virus hat in den verschiedensten Branchen das Tagesgeschäft zum erliegen gebracht. Auch Freizeit- und Ferienparks wurden nicht verschont. Auch im Ferienpark Schloss Dankern in Haren konnte man nicht wie in den vergangenen Jahren in die Saison starten. Seit dem vergangenen Freitag hat der Ferienpark aber wieder geöffnet. Darüber hat sich Moderator Daniel Stuckenberg mit EVW-Reporterin Wiebke Pollmann unterhalten. 

Download Podcast

Foto © Schloss Dankern

Hoher Schaden bei Einbruch in Lingen; Einbruchsversuche in Samern und Haren

Einbrecher hatten es am vergangenen Wochenende auf Wohnhäuser in Lingen, Samern und Haren abgesehen. In zwei Fällen blieb es beim Einbruchsversuch. In Lingen gelangten Einbrecher gestern zwischen 16:20 und 22 Uhr in ein Haus an der Estringer Straße. Sie schlugen ein Fenster ein und durchsuchten das Gebäude nach Diebesgut. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. In Samern hat gestern Abend gegen 22:30 Uhr ein Unbekannter versucht, in ein Haus an der Salzbergener Straße einzubrechen. Der Täter wurde von einem Zeugen entdeckt und flüchtete. In Haren hat gestern Abend vermutlich ein Hund Einbrecher verscheucht. Zwischen 18 und 23:15 Uhr beschädigten Unbekannte die Eingangstür eines Hauses an der Hollandstraße. Sie gelangten aber nicht in das Gebäude. In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Fahrräder aus Container in Haren gestohlen

Unbekannte haben zwischen Mittwoch und Freitag in Haren drei Fahrräder aus einem Container gestohlen. Die Fahrräder standen verschlossen in einem Container an der Schwartenberger Straße. Der Gesamtwert wird auf rund 600 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Hoher Sachschaden bei Einbruchsversuch in Haren

Unbekannte haben in Haren versucht, einen Transporter aufzubrechen. Wie die Polizei mitteilt, rissen sie den Griff des Schlosses an der Hecktür des Transporters ab, der in der Straße Belmfort stand. In das Fahrzeug gelangten sie aber nicht. Gestohlen wurde ebenfalls nichts. Der Sachschaden wird auf rund 1.500€ geschätzt.

Gesuchter Brandstifter in Haren festgenommen

Die Bundespolizei hat am vergangenen Freitag einen gesuchten 37-Jährigen verhaftet. Er war als Mitfahrer über die B408 aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. In Haren-Rütenbrock kontrollierten Beamte der Bundespolizei den Wagen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten sie fest, dass der 37-jährige Litauer gesucht wird. Er war im vergangenen Jahr wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung und Sachbeschädigung verurteilt worden. Er muss noch eine restliche Freiheitsstrafe von 96 Tagen verbüßen.

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht in Haren

Die Polizei sucht aktuell Zeugen nach einer Unfallflucht in Haren. Nach Polizeiangaben kam es dabei gestern Nachmittag auf der Rakener Straße zu dem Unfall. Kurz vor der Emmelner Straße ist demnach ein unbekannter Autofahrer auf die Gegenfahrbahn geraten und dort seitlich mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Er fuhr einen dunklen Geländewagen mit einem weißen Viehtransport-Anhänger. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Lkw-Fahrer verursacht beinahe zwei Unfälle auf B70 bei Haren

Ein Lkw-Fahrer hat heute Mittag auf der B70 zwischen Lathen und Haren beinahe zwei Unfälle verursacht. Der unbekannte Fahrer eines Tanklastzuges war gegen 12 Uhr in Richtung Haren unterwegs. Trotz Gegenverkehrs setzte er zum Überholen eines Wohnmobils an. Ein entgegenkommender Autofahrer musste sein Fahrzeug so stark abbremsen, dass es komplett zum Stillstand kam. Etwa zwei Minuten später setzte der Lkw-Fahrer noch mal zum Überholen an, obwohl ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer sich bereits im Überholvorgang befand. Der Lkw setzte seine Fahrt anschließend fort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Verfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung am Amtsgericht Meppen

In zwei Verfahren müssen sich heute zwei Männer vor dem Amtsgericht Meppen verantworten. Einem 32-Jährigen wird Körperverletzung in zwei Fällen vorgeworfen. Einmal soll er einem anderen Besucher eines Lokals in Meppen eine Kopfnuss versetzt haben, in einem anderen Fall soll er einem Zeugen in Haren so hart ins Gesicht geschlagen haben, dass dieser auf den Hinterkopf fiel und sich einen Schädelbruch zuzog. In einem zweiten Verfahren soll ein 31-Jähriger in Haren seine Eltern mit einem Pflasterstein bedroht haben, um Geld von ihnen zu bekommen. Die Mutter soll ihm daraufhin 20€ gegeben haben.

Radfahrer bei Unfall verletzt – Unfallverursacher entfernt sich vom Unfallort

Gestern Mittag ist ein Radfahrer bei einem Unfall in Haren verletzt worden. Gegen 12:45 Uhr bog ein bislang unbekannter Autofahrer von der Rakener Straße nach rechts in die Emmelner Straße ab. Er übersah dabei den auf dem Radweg der Emmelner Straße in Richtung Emmeln fahrenden jungen Radfahrer. Dieser wich dem Auto aus und kam zu Fall. Dabei verletzte er sich an der Hand. Eine ihm entgegenkommende Radfahrerin kam ebenfalls zu Fall. Sie stieg auf und fuhr weiter. Der Unfallverursacher stieg kurz aus seinem Fahrzeug aus, setzte seine Fahrt aber fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Er war mit einem Bulli der Marke Ford oder VW unterwegs. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Motorräder beim Überholen übersehen – Drei Personen schwer verletzt

Gestern sind drei Personen bei einem Unfall zwischen Haren und Wesuwe schwer verletzt worden. Am Nachmittag war ein 48-Jähriger mit seinem PKW auf der L48 in Richtung Wesuwe unterwegs. Beim Überholen eines anderen Fahrzeugs übersah er offenbar zwei entgegenkommende Motorräder. Es kam zum Zusammenstoß. Die Motorradfahrer stürzten. Der PKW des 48-Jährigen kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Alle drei beteiligten Personen wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.