Fährsaison auf der Vechte früher als geplant beendet

Drei Wochen früher als geplant, ist die Fährsaison auf der Vechte beendet. Wie die Samtgemeinde Emlichheim bekanntgab, wurde die Kurbelfähre “Fähr Harm” bereits am vergangenen Wochenende ins Winterquartier gebracht. Grund sei, dass sich im Anlegebereich der Fähre viel Schnitt- und Treibgut angesammelt habe. Außerdem führe der Fluss aktuell viel Wasser, das zusätzlichen Druck auf die Stahlseile der Fähre ausüben würde. Ein sicherer Fährbetrieb sei so nicht mehr gewährleistet.

Trockner in Brand geraten

In Emlichheim hat gestern Nachmittag ein Trockner gebrannt. Die Feuerwehr musste in die Straße Westerfeld ausrücken. Im Badezimmer des dortigen Wohnhauses brannte der Trockner. Möglicherweise durch einen technischen Defekt. Verletzt wurde niemand. Die Flammen beschädigten eine Waschmaschine und griffen auf die Deckenvertäfelung über. Durch die Hitzeentwicklung platzte ein Fenster. Außerdem wurden die Jalousien beschädigt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr war mit 26 Einsatzkräften vor Ort.

Volleyball: Grafschafter Zweitliga-Teams mit Niederlagen

Die Zweitliga-Volleyball-Teams aus der Grafschaft Bentheim haben am Wochenende alle ihre Spiele verloren. Am Samstag verloren die Damen des SC Union Emlichheim zuhause gegen die Wildcats Stralsund mit 1:3 nach Sätzen. Die Herren des FC Schüttorf hatten sogar zwei Spiele am Wochenende. Verloren aber sowohl am Samstag bei CV Mitteldeutschland als auch gegen VCO Berlin am Sonntag mit 0:3 nach Sätzen.

Unbekannte stehlen Werkzeug aus Scheune in Emlichheim

Zwischen Dienstagabend und gestern Nachmittag sind Unbekannte in eine Scheune an der Stokmanstraße in Emlichheim eingebrochen. Die Täter brachen die Eingangstür auf und stahlen hochwertige Werkzeuge. Wie hoch der Gesamtschaden ist, ist noch unklar. Die Polizei bittet um Hinweise zur Tat.

Müll verteilt und Fahrzeuge beschmiert: Zeugen von Sachbeschädigungen in Emlichheim gesucht

In der Nacht zu gestern haben Unbekannte im Emlichheimer Ortskern mehrere Schäden verursacht. Die Täter verteilten in der Aatalstraße sowie in verschiedenen Nebenstraßen den Inhalt von mehreren Mülltonnen auf der Straße. Dabei wurden einige Mülltonnen beschädigt. In der Berliner Straße und in der Ostpreußenstraße wurden außerdem mehrere Fahrzeuge mit Farbe beschmiert. Die Polizei sucht Zeugen.

Schwerer Unfall in Emlichheim: 31-Jähriger verstirbt noch am Unfallort

Ein 31-jähriger Mann ist gestern Abend bei einem Unfall in Emlichheim tödlich verletzt worden. Der Autofahrer war gegen 21 Uhr auf der Coevordener Straße in Richtung Emlichheim unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Graben. Das Auto kollidierte mit einem Baum und schleuderte anschließend auf die Fahrbahn zurück. Der Fahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. An dem Auto entstand ein Totalschaden. Die Feuerwehren aus Emlichheim und Hoogstede waren mit drei Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort. Auch eine Rettungswagenbesatzung, ein Notarzt und ein Notfallseelsorger waren im Einsatz. Die Coevordener Straße blieb bis 1:35 Uhr voll gesperrt.

(Symbolbild)

Wintershall Dea legt Sanierungskonzept für leckgeschlagene Einpressbohrung vor

Nach dem Austritt von Lagerstättenwasser an der Einpressbohrung Em132 bei Emlichheim hat der Erdölförderkonzern Wintershall Dea sein Sanierungskonzept bekannt gegeben. Demnach soll das kontaminierte Wasser zunächst mit einem sogenannten Immissionspumpversuch aus dem betroffenen Erdreich gesogen werden. Dabei erlangt man zusätzlich wichtige Erkenntnisse für das weitere Vorgehen, wie zum Beispiel über die Durchlässigkeit unterirdischer Gesteinsmassen. Anhand dieser Informationen sollen weitere Sanierungsbrunnen an günstigen Standorten errichtet werden. Unabhängige Expertisen hatten bereits ergeben, dass das Lagerstättenwasser unterhalb von 99 Metern eingesickert war. Eine Gefahr für Menschen, Tiere und Pflanzen wurde somit ausgeschlossen. Dennoch betreibt Wintershall Dea weiterhin regelmäßige Kontrollen unterirdischer Strömungen sowie ein Schadstoffmonitoring.

Symbolbild: (c) Bernd Wüstneck

18. Jumbo-Run sorgt für strahlende Gesichter

Am Samstag bebte in Emlichheim der Asphalt und das hatte auch einen Grund. Es war Zeit für den 18. Jumbo-Run. Hunderte Motorradfahrer fuhren durch die Gemeinde. Das freute insbesondere die Bewohner des Haus Soteria. Das ist eine Nachsorgeeinrichtung für Menschen mit schweren neurologischen Schädigungen. Sie durften in den Beiwagen mitfahren, aus dem Alltag im Haus ausbrechen und eine Spritztour durch die Grafschaft genießen. Ems-Vechte-Welle Reporter Nils Heidemann berichtet.

 

Download Podcast

Feuer auf Terrasse ausgebrochen

In Emlichheim hat in der Nacht zu Sonntag eine Terrasse in der Straße Dinkelmaate gebrannt. Aus unbekannten Gründen fing eine Sitzgarnitur Feuer. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde eine Fensterscheibe und ein dazugehöriger Jalousienkasten beschädigt. Der Hauseigentümer konnte den Brand selbstständig löschen. Die Sachschadenshöhe ist bislang nicht bekannt.