50-Jähriger bei Angriff in Emlichheim schwer verletzt und bestohlen

In der vergangenen Nacht hat ein Unbekannter in Emlichheim einen 50-jährigen Mann angegriffen und dabei schwer verletzt. Der Mann war gegen 3 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg an der Ringer Straße in Richtung Emlichheim unterwegs. Auf einer Brücke stürzte der 50-Jährige, weil der Täter ein Nylonseil gespannt hatte. Der Angreifer schlug dem Radfahrer mehrmals auf den Kopf. Mit dem Handy und der Geldbörse des Opfers flüchtete er in unbekannte Richtung. Der 50-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Veranstaltungsreihe “Klimaschutz in der Grafschaft Bentheim” – Windpark Emlichheim

Inzwischen gehören sie für viele optisch schon zum Landschaftsbild dazu. Anderen wiederum sind sie ein Dorn im Auge. Die Rede ist von Windkraftanlagen. Auch bei uns in der Region gibt es einige dieser Mühlen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ‚Klimaschutz in der Grafschaft Bentheim‘ ging es vergangenen Dienstagabend in den Windpark Emlichheim, genauer gesagt nach Laar. Carina Hohnholt war mit dabei und berichtet.

Bund Niedersachsen fordert unabhängige Kontrolle der Erdölförderung

Mit Blick auf das ausgetretene Lagerstättenwasser an einer Ölförderungsanlage in Emlichheim, fordert der BUND Niedersachsen unabhängige Kontrollen in der Erdölforderung. Außerdem setzt sich der BUND für ein sofortiges Verbot von Bohrungen in Wasserschutzgebieten ein. Spätestens seit dem Fund eines zweiten Lecks, lehne man eine Kontrolle durch die Unternehmen selbst ab. Erdöl- und Erdgasbohrungen und Leitungen für Lagerstättenwasser seien tickende Zeitbomben, so der BUND Niedersachsen. Bei dem Leck an einem verrosteten Bohrloch sickerten laut niedersächsischem Landesbergamt über vier Jahre lang rund 220 Millionen Liter vergiftetes Wasser in den Boden.

Mehrgenerationenhaus Senfkorn in Emlichheim erhält 4.700 Euro vom Bund

Das Mehrgenerationenhaus Senfkorn in Emlichheim wird im Rahmen des Programms „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ vom Bund gefördert. Das teilen die FDP- und SPD-Bundestagsabgeordneten Jens Beeck und Daniela De Ridder mit. Insgesamt erhält das Haus 4.700 Euro. Beide Politiker freuen sich, dass er Einsatz der Menschen vor Ort auf diese Weise honoriert wird.

Radfahrerin nach Unfall in Emlichheim gestorben

Eine 84-jährige Radfahrerin ist nach einem Verkehrsunfall in Emlichheim gestorben. Am 30.August kam es auf dem Volzeler Mühlenweg zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Radfahrerin überquerte mit ihrem Pedelec die Fahrbahn. Dabei wurde sie von einem Auto erfasst. Wie die Polizei mitteilt, erlag die Frau am 12. September ihren schweren Verletzungen in einem niederländischen Krankenhaus.

Bundesliga-Volleyballteams bereiten sich auf die Saison vor

Nach und nach bekommt man wieder mit, dass Fußballfans ihr Team wieder unter strengen Hygienevorschriften im Stadion unterstützen dürfen. Aber nicht nur die Fußballer, sondern auch die Volleyballer haben nach der Corona-Pause in dieser Woche wieder ihr erstes Spiel. Ems-Vechte-Welle-Reporterin, Aline Wendland hat beim Bundesliga-Volleyballteam der Frauen in Emlichheim und beim Herren-Volleyballteam der zweiten Bundesliga Nord in Schüttorf einmal nachgehört, wie die Vorbereitungen laufen.

Garage in Emlichheim komplett abgebrannt

In Emlichheim ist gestern Abend eine Garage komplett abgebrannt. Wie die Polizei mitteilt, wurden in der Garage an der Straße Haftenkamper Diek Schweißarbeiten an einem Trecker durchgeführt. Durch einen Funken fing eine in der Nähe stehende Wanne mit Benzin Feuer. Die Feuerwehr Emlichheim war mit 25 Einsatzkräften vor Ort, konnte aber nicht verhindern, dass die Garage komplett abbrannte. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein Sachschaden von 75.000€.

Rippenbruch: Polizist bei Einsatz in Emlichheim verletzt

Ein Polizeibeamter ist gestern Abend bei einem Einsatz in Emlichheim verletzt worden. Der 59-jährige Polizist und seine 26-jährige Kollegin wurden zu einem Hausfriedensbruch in die Birkenstraße gerufen. Dort erteilten sie gegen 22:50 Uhr einem Mann einen Platzverweis. Der 23-Jährige kam dem aber nicht nach und leistete erheblichen Widerstand. Dabei erlitt der 59-jährige Polizist einen Rippenbruch. Seine Kollegin blieb unverletzt. Der 23-Jährige flüchtete mit angelegten Handschellen, konnte aber kurze Zeit später gefasst werden. Er muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten.

Symbolbild © Bundespolizei