Dorfgespräche in der Dorfregion Niederlangen-Oberlangen-Sustrum-Landegge nun als Einzelsprechstunden

In der Dorfregion Niederlangen-Oberlangen-Sustrum-Landegge werden die geplanten Dorfgespräche nicht wie geplant stattfinden. Statt der gewohnten großen Zusammensetzung wird das beauftragte Planungsbüro coronakonforme Sprechstunden in den Ortsteilen anbieten, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Haren. In maximal drei bis vier Einzelterminen je Stunde können nach telefonischer Voranmeldung Einzelpersonen oder Kleingruppen ihre Erwartungen und Projektideen einbringen und direkt mit den Planern besprechen. Diese Umsetzung ermögliche eine breite Bürgerbeteiligung, hofft die Stadt. In allen Gemeinden bleiben Datum und Räumlichkeiten weiterhin bestehen, das Zeitfenster wird von 17 bis 20 Uhr ausgeweitet. Für die Sprechstunden gilt die 2G-Regel. Die Sprechstunden finden am 8.12.2021 in Oberlangen (Gemeindehaus), am 9.12.2021 in Landegge (Alte Schule), am 13.12.2021 in Niederlangen (Gaststätte Ahlers) und am 14.12.2021 in Sustrum (Jugendheim Neusustrum) statt. Termine lassen sich unter der Telefonnummer 05902-503 702-28 vereinabren. Spontanbesucher müssen mit Wartezeiten rechnen. Ausdrücklich dürfen auch Termine außerhalb des eigenen Wohnortes gewählt werden.

Sanierung von Gehwegen und Parkbuchten in Haren-Emmeln abgeschlossen

Die Sanierung von Gehwegen und Parkbuchten in Haren-Emmeln sind in einem ersten Abschnitt abgeschlossen. Entlang der B408 haben die Arbeiten dafür im März diesen Jahres begonnen. Das berichtet die Stadt Haren in einer Pressemeldung. Schon 2017 wurde die Fahrbahn der B408 saniert. Eigentlich sollten im Rahmen dieser Bauarbeiten auch die Gehwege und Parkbuchten bearbeitet werden, doch die Stadtverwaltung war mit den damaligen Gestaltungsideen nicht zufrieden, weshalb sich die Bauarbeiten verzögerten. Nun sind die Gehwege zwischen der Fichtenstraße und der Eichenstraße sowie die Parkbuchten von der Gerhard-Book-Straße bis zur Kolpingstraße fertiggestelt. Ab Januar 2022 sollen dann die Gehwege bis kurz vor der Einmündung der B408 in die B70 folgen. Hier rechnet man mit einer Bauzeit bis Ende Februar 2022. Die gesamten Baukosten der fertiggestellten und noch anstehenden Maßnahmen belaufen sich auf rund 200.000 Euro.

Foto: © Stadt Haren (Ems)

Ortsbürgermeister in Clusorth-Bramhar erneut Dieter Krieger

Dieter Krieger ist erneut zum Ortsbürgermeister in Clusorth-Bramhar gewählt worden. Das teilt die Stadt Lingen in einer Pressemeldung mit. Die Mitglieder des Ortsrates wählten ihn in der konstituierenden Sitzung einstimmig zum Ortsbürgermeister. Genauso erging es seiner Stellvertreterin Stephanie Thyen, die ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurde. Der Ortsrat setzt sich aus neun Mitgliedern mit CDU-Zugehörigkeit und einem Mitglied der FDP zusammen.

Foto: © Stadt Lingen

Karl Storm weiterhin Ortsbürgermeister im Lingener Stadtteil Baccum

Karl Storm bleibt weiterhin Ortsbürgermeister im Lingener Stadtteil Baccum. Einstimmig wählten die Ortsratsmitglieder Storm erneut zum Ortsbürgermeister. Ebenfalls einstimmig wurde seine Stellvertreterin Ursula Ahrend gewählt. Dem neuen Ortsrat in Baccum gehören 13 Mitglieder von CDU, SPD und BürgerNahen an.

Foto: © Stadt Lingen

Ab kommender Woche Vermessungsarbeiten am Klostergraben in Aschendorf

Ab kommender Woche finden Vermessungsarbeiten am Klostergraben in Aschendorf statt. Der Fachdienst Stadtentwässerung hat die Vermessungsarbeiten in Auftrag gegeben, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Papenburg am Donnerstag. Die Arbeiten sollen demnach entlang des Klostergraben von der Ecke Münsterstraße/ Zum weißen Bild bis zur Großen Straße beginnen. Da der Klostergraben hauptsächlich über private Grundstücke verläuft, sei das Betreten durch die Vermessungsfirma unumgänglich. Mit Behinderungen durch die Vermessungsarbeiten sei aber nicht zu rechnen.

Bürgerbeteiligung zur Begrünung in Nordhorn verschoben

Die Stadt Nordhorn verschiebt die geplante Auftaktveranstaltung zur Bürgerbeteiligung für ein Begrünungskonzept der Stadt. Grund für die Verschiebung sei die aktuelle Corona-Lage, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die Veranstaltung hätte am 10. Dezember stattfinden sollen. Ein Ausweichtermin steht noch nicht fest. Der Verwaltungsausschuss der Stadt hatte zuvor beschlossen, dass ein Begrünungskonzept für das Stadtgebiet erstellt werden soll. Die Stadtverwaltung möchte im Rahmen einer Bürgerbeteiligung wissen, wo aus Sicht der Bevölkerung Grün in der Stadt fehlt, um das Mikroklima vor Ort zu verbessern.

Wiederholt illegal aus den Niederlanden eingereist

Ein 35-Jähriger ist innerhalb von weniger als 24 Stunden gleich zweimal illegal aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Der Mann mit türkischer Staatsbürgerschaft wurde in beiden Fällen von der Bundespolizei in die Niederlande zurückgeschickt. Das erste Mal wurde der Mann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in einem international verkehrenden Reisebus an der A30 auf dem Parkplatz „Waldseite-Süd“ von einer Streife kontrolliert. Im Rahmen dieser grenzpolizeilichen Überwachung wurde der Bus angehalten und kontrolliert. Bei der Überprüfung des 35-Jährigen stellten die Beamten fest, dass dieser keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente für die Einreise nach Deutschland besitzt. Gegen den Täter wurde darauf ein zweijähriges Einreise- und Aufenthaltsverbot verhängt. Dennoch versuchte der Täter am Mittwochnachmittag nochmals nach Deutschland einzureisen. Diesmal war er in einem grenzüberschreitend verkehrenden Reisezug aus den Niederlanden unterwegs. Am Bahnhof in Bad Bentheim wurde er jedoch von Bundespolizisten kontrolliert. Darauf wurde er wieder in die Niederlande abgewiesen und musste davor eine Sicherheitsleistung von 300 Euro zahlen.

Symbolbild: © Bundespolizei

Grafschafter Landrat Fietzek beklagt Verzögerung bei der Impfstofflieferung

Der Landrat der Grafschaft Bentheim Uwe Fietzek hat sich über den derzeitigen Impfstoffmangel beklagt. Das geht aus einer Pressemeldung des Landkreises vor. Darin beklagt der Landrat, dass man diese Woche nur 1.600 Dosen erhalten hat, obwohl über 5.000 vom Landkreis bestellt worden sind. Die Auslieferungsquote lag damit bei nur 31,5 Prozent. Die entstandenen Liefer-Lücken des BionTech-Impfstoffs ließen sich auch nicht mit Moderna schließen, so Landrat Fietzek weiter. Der Landkreis habe für solche Notsituationen einen kleinen Lagerbestand aufbauen können. Dennoch mussten die Impfaktionen und das Angebot in der Impfstation Firnhaberstraße auf 300 Dosen am Tag gedeckelt werden. Landrat Fietzek befürchtet in der übernächsten Woche eine Vielzahl von Impfaktionen absagen zu müssen, da momentan die letzten Reserven des Vorrats verbraucht werden. Nach aktuellem Stand werde auch die Auslieferungsquote in der kommenden Woche nur bei 44 Prozent liegen. Diesen Mangel wurden dann auch die niedergelassenen Ärzten in der Region spüren.

Symbolbild

Sportausschuss Lingen tagt in öffentlicher Sitzung

Der Sportausschuss der Stadt Lingen tagt heute Nachmittag im Neuen Rathaus. Bei der öffentliche Sitzung stehen neben anderen Punkten die Vorstellung der Bestandsaufnahme und der notwendigen Maßnahmen in Sachen Barrierefreiheit der städtischen Sportanlagen auf der Tagesordnung. Zudem soll über LED-Beleuchtung für die Sportplätze der Stadt gesprochen werden. Der Sportausschuss trifft sich heute Nachmittag um 16 Uhr im Ratssitzungssaal des Neuen Rathauses in Lingen.

Zusammenstoß auf der A31 bei Emsbüren

Auf der A31 bei Emsbüren ist es am Donnerstagmorgen zu einem Zusammenstoß zweier Autos gekommen. Dabei war ein 41-Jähriger in seinem Ford gegen 6:30 Uhr Richtung Oberhausen unterwegs. Als er vom Haupt- auf den Überholfahrstreifen wechselte, übersah er den VW Caddy eines 65-Jährigen. Beide stoßen zusammen und der VW prallte gegen die Mittelschutzplanke und der Ford blieb auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn stehen. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt. Auf der Autobahn kam es am Morgen zeitweise zu Verkehrsbehinderungen.