Landkreis Grafschaft Bentheim sieht sich für mögliche Corona-Virus-Fälle gewappnet

Ärzte, Krankenhäuser und das Gesundheitsamt des Landkreises Grafschaft Bentheim sehen sich für mögliche Corona-Virus-Fälle in der Region gut aufgestellt. Fachbereichsleiterin Gitta Mäulen sagte in einer Pressemitteilung, das Ablaufschema im Falle eines Falles sei allen bekannt. Im gesamten Bundesgebiet sind bislang vier bestätigte Fälle des Corona-Virus bekannt, weder die Grafschaft noch das Emsland sind bislang direkt betroffen. Personen, die sich im Risikogebiet Hubei in China aufgehalten haben und Symptome aufweisen, empfiehlt das Gesundheitsamt der Grafschaft Bentheim, zuerst telefonischen Kontakt zum Hausarzt oder einem Krankenhaus aufzunehmen. Das weitere Vorgehen werde daraufhin in die Wege geleitet. Mit näheren Fragen zur Thematik “Corona-Virus” kann sich unter der Rufnummer 05921 / 96 18 50 direkt an das Gesundheitsamt der Grafschaft Bentheim gewandt werden.

Nach Gewalttat und Morddrohungen: 20-Jähriger muss in Haft

Ein 20 Jahre alter Mann wurde heute vom Amtsgericht Lingen zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten verurteilt. Im März vergangenen Jahres hatte der Angeklagte in Salzbergen einen Bekannten angegriffen, der ihm zuvor 150 Euro geliehen hatte. Das Opfer hatte das geliehene Geld zurückgefordert, daraufhin schlug der Angeklagte ihn nieder und entwendete ihm zudem das Handy. In der Folge verschickte der Angeklagte mehrere Kurznachrichten an sein Opfer, in denen er ihn beleidigte und drohte, ihn bei nächster Gelegenheit zu töten. Ein Sprecher des Amtsgerichtes gab an, der Angeklagte sei unmittelbar nach der Verhandlung in die JVA überstellt worden.

LKW-Fahrer bei Unfall in Nordhorn verletzt

Auf der Euregiostraße in Nordhorn ist am Mittag ein Lastwagen von der Fahrbahn abgekommen. Das berichten die “Grafschafter Nachrichten”. Der LKW war in Richtung Denekamper Straße unterwegs. Kurz hinter der Kreuzung Euregiostraße/Ootmarsumer Weg geriet der Lastwagen aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, kurz darauf streifte er einen Baum. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, konnte sich aber selbst aus seiner Fahrerkabine befreien. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

1,1 Millionen für norddeutsche Infrastruktur: “Deutsche Bahn” investiert auch in die Strecke Salzbergen – Norddeich

Die “Deutsche Bahn” plant 2020 verstärkt in leistungsstärkere Infrastruktur in Norddeutschland zu investieren. Wie das Unternehmen mitteilt, sollen insgesamt 280 Kilometer Gleise, 300 Weichen und 24 Brücken für etwa 1,1 Millionen Euro modernisiert werden. U.a. ist auch die Strecke Salzbergen-Norddeich von den Neu- und Umbaumaßnahmen betroffen. Um Reisende möglichst wenig einzuschränken, sollen allein in Norddeutschland insgesamt 610 neue Mitarbeiter im Bereich “Bauprojektmanagement” eingestellt werden. Durch kontinuierliche Verbesserungen in diesem Bereich habe man die Anzahl der Störungen in den vergangenen vier Jahren halbieren können, so der Konzern in einer Pressemitteilung.

Raubüberfälle in Dörpen und Esterwegen aufgeklärt

Die Polizei hat zwei Raubüberfälle aufgeklärt, zu denen es der Region gekommen ist. Der Überfall auf einen Kiosk in Dörpen wurde einem jungen Mann zugeordnet. Er soll dort Bargeld gefordert haben und mit einem Schlachtermesser bewaffnet gewesen sein. Dieselbe Person soll laut Polizei für einen Überfall auf eine Tankstelle in Esterwegen verantwortlich sein. Diese Tat soll er gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Stiefvater begangen haben. Die Polizei konnte alle drei Verdächtigen festnehmen. Sie müssen sich jetzt vor Gericht verantworten.

Symbolbild: (c) Bundespolizei

26 Jahre alter Drogenschmuggler vor dem Landgericht verurteilt

Das Landgericht Osnabrück hat einen 26 Jahre alten Mann wegen Einfuhr und Handels mit Betäubungsmitteln zu einer Haftstrafe von vier Jahren und neun Monaten verurteilt. Außerdem wurde sein Auto eingezogen. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts auf Anfrage der Ems-Vechte-Welle mit. Der 26-Jährige war im August 2019 mit einem Auto aus den Niederlanden nach Deutschland gekommen. Bei Bad Bentheim kontrollierten Polizeibeamte ihn. Sie fanden insgesamt mehr als 9000 Gramm flüssiges Amphetamin und fast 4000 Gramm Ecstasytabletten in seinem Auto. Er hatte die Drogen in speziell eingerichteten Hohlräumen im Bereich der Rücksitze und im Kofferraumboden versteckt. Er wollte die Drogen in Deutschland weiterverkaufen.

Radfahrerin nach Zusammenstoß in Lingen verletzt

Gestern Morgen ist eine Radfahrerin in Lingen verletzt worden. Sie war gegen 7:45 Uhr auf der Lindenstraße unterwegs. Dort stieß sie mit einer zweiten Radfahrerin zusammen. Diese fuhr weiter, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern. Sie war mit zwei weiteren Mädchen unterwegs. Sie werden als 14 bis 16 Jahre alt beschrieben. Sie hatte braune Haare und trug eine dunkle Jacke. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Der Tierpark Nordhorn erhält eine historische Schmiede

Wenn es um Bauer Hinnerk und Tante Lisbeth geht, dann wissen unsere Tierfreunde, dass wir über den Tierpark Nordhorn sprechen. Das Zuhause von Bauer Hinnerk ist der Vechtehof auf dem Erweiterungsgelände des Tierparks. Daneben befinden sich der Gasthof „De MalleJan“ und ein Heuerhaus. Das Ensemble historischer Gebäude soll jetzt erweitert werden. Neben dem Vechtehof wird eine historische Schmiede das traditionelle dörfliche Leben noch mehr in Szene setzen. Das Gebäude, in dem es eine Schmiede gegeben haben soll, stammt vermutlich aus dem 17. Jahrhundert und soll vor dem Verfall gerettet werden. Tierpark-Leiter Nils Kramer erklärt, wie sie auf das Gebäude in Bimolten aufmerksam geworden sind:

 

Serie: Der Mensch hinter dem Namen… Tiesmeyer

In der Rubrik “Zeitgeschichte” hört ihr bei uns in diesem Jahr die Serie „Der Mensch hinter dem Namen…“. In dieser Serie präsentieren wir euch einmal im Monat eine Geschichte hinter dem Namen eines bestimmten Ortes, einer Straße, eines Platzes oder einer Einrichtung aus der Region. Den Anfang macht die „Joesph-Tiesmeyer-Grundschule“ in Emsbüren. Wer war Joseph Tiesmeyer? Und wieviel von ihm steckt heute noch in der nach ihm benannten Schule? Fabian Reifenrath mit der Geschichte hinter dem Namen:

 

Wochenserie: Gaststätten in Lingen Teil 3

Diese Woche nehmen wir euch in unserer Wochenserie mit auf eine kulinarische Reise. Die Reise führt durch die Lingener Innenstadt und durch die Geschichte einiger traditionsreicher Lokale. In der zweiten Folge ging es um die sehr geschichtsträchtige und verruchte Schlachterstraße. Heute befinden wir uns am „Place to be“ in Lingen – dem Marktplatz. Dort reiht sich ein Restaurant an das nächste. In der dritten Folge unserer Wochenserie hat ems-vechte-welle Reporterin Laura Micus ein bisschen in der Vergangenheit gegraben:

Foto (c) Emslandmuseum Lingen