Radfahrer bei Unfall in Meppen-Esterfeld leicht verletzt

In Meppen-Esterfeld ist es heute zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Radfahrer gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 07:50 Uhr am Schillerring/Ecke Schullendamm. Ein Fahrer eines weißen Pkw wollte vom Schullendamm in den Schillerring abbiegen. Dabei übersah er einen 15-jährigen Radfahrer und touchierte ihn. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Unfallbeteiligte und Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

17-jährige Radfahrerin bei Unfall in Meppen schwer verletzt

Bei einem Unfall in Meppen wurde eine 17-jährige Radfahrerin heute Morgen schwer verletzt. Sie war gegen 07:55 Uhr auf dem Geh- und Radweg der Straße Marktstiege in Meppen unterwegs. Als sie in Höhe der Straße „An der Bleiche“ auf die Fahrbahn fuhr, die sie vermutlich überqueren wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einem Auto einer 39-Jährigen. Die Radfahrerin wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

NFV übertragt Pokalfinale zwischen Rehden und Meppen im Livestream

Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) überträgt das Finale im NFV-Pokal zwischen dem SV Meppen und dem BSV Rehden live im Internet. Das Spiel ist am kommenden Mittwoch ab 18.50 Uhr live auf dem Facebook- und dem YouTube-Kanal des NFV zu sehen. Anstoß der Partie ist um 19 Uhr. Der Sieger der Partie zieht in den DFB-Pokal der kommenden Saison ein.

SV Meppen-Damen verpassen vorzeitigen Aufstieg

Die Fußball-Damen des SV Meppen haben den vorzeitigen Aufstieg in die erste Bundesliga heute verpasst. Im Heimspiel gegen den FSV Gütersloh reicht es nur zu einem 2:2. Nur ein Sieg hätte zwei Spiel vor dem Saisonende für den Aufstieg gereicht. Gütersloh ging dabei zweimal in Führung. Isabella Jaron in der 26. und Nelly Flaws in der 51. Minute konnten jeweils ausgleichen. Für den Siegtreffer reichte es jedoch nicht mehr. Am kommenden Sonntag spielen die SVM-Damen bei der SG Andernach.

Erneut Feuer auf Bundeswehr-Testgelände

Auf dem Waffentestgelände der Bundeswehr bei Meppen ist am Vormittag erneut ein Feuer ausgebrochen. Wahrscheinlich sei ein nicht ganz gelöschtes Glutnest durch den Wind erneut angefacht worden, sagte ein Bundeswehr-Sprecher der Deutschen Presseagentur. Das Feuer konnte nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Bereits am Donnerstag war es nach Testschüssen mit einer Panzerhaubitze auf dem Gelände zu einem Brand gekommen.

SV Meppen beendet Saison mit Auswärtssieg

Die Drittliga-Fußballer des SV Meppen haben ihre Saison mit einem Auswärtssieg beendet. Bei Viktoria Berlin siegte der SVM mit 4:3. Die Tore schossen Morgan Faßbender, Luka Tankulic per Elfmeter, Lukas Krüger sowie Richard Sukuta-Pasu in der Nachspielzeit zum 4:3-Endstand. Durch den Sieg beendet Meppen die Spielzeit auf dem zwölften Tabellenplatz. Berlin hingegen muss den Gang in die Regionalliga antreten. Nur bei einem Sieg gegen Meppen wäre der Klassenerhalt noch möglich gewesen. Der SVM spielt am kommenden Mittwoch noch im Finale des NFV-Pokals um den Einzug in den DFB-Pokal in der kommenden Saison.

Polizei fahndet nach flüchtigem Mann nach Tötungsversuch an 19-Jähriger vergangene Nacht

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat ein jetzt flüchtiger Mann versucht, eine 19-Jährige in Geeste zu töten. Dabei wurde die 19-Jährige lebensgefährlich verletzt. Die Polizei gehe laut bisherigen Erkenntnissen von einer Beziehungstat aus. Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim und die Staatsanwaltschaft Osnabrück fahnden jetzt mit Fotos nach dem Täter. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 25-jährigen Zabiullah Nouri. Der Mann ist circa 1.75 m groß, von schlanker Statur und soll aktuell einen Dreitage-Bart tragen. Die Polizei warnt davor, Anhalter mitzunehmen, da der Täter bewaffnet sein könnte. Der Täter sei bereits polizeilich bekannt. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Nach letztem Ermittlungsstand könnte sich der Täter im Raum Münster oder Köln aufhalten. Kontakte ins umliegende Ausland seien jedoch nicht auszuschließen. Wer Hinweise zum Aufenthalt der Person machen kann, soll sich umgehend bei der Polizei melden.
Fahndungsfoto: © Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Fahrerin fährt in Haselünne gegen Hauswand

Eine Autofahrerin ist am Nachmittag gegen eine Hauswand in Haselünne gefahren. Aus bislang ungeklärter Ursache hat die Fahrerin gegen 16:45 Uhr die Kontrolle über ihr Auto verloren, ist von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Hauswand in der Straße Neuer Markt gefahren. Polizei und Rettungsdienst sind vor Ort im Einsatz.

Symbolfoto: © Bundespolizei

Start am 16. Mai: Zensus 2022 im Emsland

Der Zensus 2022 startet auch im Emsland ab dem 16. Mai, wie die Städte Meppen und Papenburg heute mitteilen. Im Rahmen des Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben und wie sie arbeiten. Dabei werden die Zahlen in Deutschland als Teil einer EU-weiten Zensusrunde erhoben. Die Befragungen werden in Meppen bis circa Ende Juli durchgeführt. Für Meppen wurden 31 Personen für die Erhebung beauftragt. Ab dem 16. Mai werden die Beauftragten dann zuerst die Stichprobenanschriften begehen und Ankündigungsschreiben für einen persönlichen Befragungstermin verteilen. Die Befragung kann auf Wunsch aber auch direkt vor der Tür erfolgen. Die Stadt Meppen weist darauf hin, dass sich die Befragungen auf ein notwendiges Minimum an Fragen beschränken. Die Stadt Papenburg schätzt die Dauer der persönlichen Interviews auf 5 bis 10 Minuten. Alle weiteren Angaben würden online erfolgen. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit wurden die Personen in der verwaltung der beiden Städte geschult. Politik, Verwaltung und Wirtschaft benötigen die Daten des Zensus als verlässliche Entscheidungs- und Planungsgrundlage. Auch Wissenschaft, Markt- und Meinungsforschung profitieren von diesen neu erhobenen Basisdaten. Die Stadt weist darauf hin, dass sich die Beauftragten ab dem Zensusstichtag mit einem speziellen Ausweis persönlich ausweisen können, um das Erhebungsverfahren bestmöglich vor Betrug zu schützen. Es besteht kein Anspruch auf Zutritt in die Wohnung. In Niedersachsen werden rund 800.000 Personen an zufällig ausgewählten Anschriften im Rahmen der Haushaltsstichprobe befragt.

Foto: © Stadt Meppen

Programm