Regionale Handwerkswirtschaft belegt Spitzenränge im Landesvergleich

Wie das Landesamt für Statistik bekannt gegeben hat, erzielt der Kammerbezirk Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim Spitzenwerte in der Handwerkswirtschaft. So sind die 10 700 Handwerksbetriebe im Bezirk allein für 25 Prozent des niedersächsischen Gesamtumsatzes im Handwerk verantwortlich. Mit im Schnitt 16 Beschäftigten pro Betrieb schafft es das Emsland auf Platz 3 in dieser Statistik, die Grafschaft Bentheim mit durchschnittlich 15 Beschäftigten auf Rang 4. Weiterhin bringt es das Emsland auf 67 Handwerksbetriebe pro 10 000 Einwohner, was den 6. Platz in dieser Kategorie bedeutet. Die Grafschaft Bentheim folgt mit 63 Betrieben pro 10 000 Einwohner auf Platz 10. Kammergeschäftsführer Sven Ruschhaupt lobt ein beispielhaftes Angebot an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, insbesondere in den ländlichen Gebieten des Kammerbezirks.

Engpässe bei Medikamentenlieferungen

Wer vom Arzt ein Rezept bekommt, der geht in der Regel gleich in die nächste Apotheke und holt sich das verordnete Medikament. Das gibt es eigentlich immer sofort oder spätestens am nächsten Tag per Kurier. Diese Zuverlässigkeit sorgt bei Patienten für ein sicheres Gefühl. Genau diese Sicherheit steht im Moment jedoch auf tönernen Füßen, denn immer häufiger bekommen Patienten in der Apotheke zu hören: „Ihr Medikament ist zur Zeit nicht lieferbar“ oder sogar „Ihr Medikament ist auf längere Sicht nicht lieferbar“. Christiane Adam hat sich bei einem Lingener Apotheker und einem Allgemeinmediziner erkundigt, woran das liegt und was Betroffene tun können:

 

Download Podcast

Hier geht es zur Übersicht über die aktuellen Medikamentenengpässe

Vermittlung freier Ausbildungsplätze durch die IHK

Die Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim bietet heute Beratungsgespräche zur Vermittlung freier Ausbildungsplätze an. Das Angebot der IHK richtet sich sowohl an Schulabgänger als auch an Unternehmen, die noch Plätze zu vergeben haben. Die Vermittlungsgespräche finden von 14 bis 17 Uhr im IHK-Büro im IT-Zentrum in Lingen statt.

Trend geht zum bargeldlosen Bezahlen

„Nur Bares ist Wahres“ lautet ein altes Sprichwort. Und daran halten immer noch viele fest. Kaum ein Land hängt so sehr am Bargeld wie Deutschland. Dabei ist bargeldloses Bezahlen in Ländern wie Schweden, Großbritannien und den USA längst Standard. Die einen bezahlen lieber bar, weil sie keine Datenspuren hinterlassen wollen, die anderen haben keine Lust, Geld abzuheben. Wir haben die Menschen in Lingen gefragt, ob sie lieber mit ihrer Karte oder bar bezahlen.

 

Mehrere Diebstähle von Grabstätten in der Region

Mehrfach haben Unbekannte in der Region verschiedene Gegenstätte von Grabstätten gestohlen. Zwischen dem 22. und dem 30. Oktober wurde in Nordhorn eine bronzene Grablaterne von einem Familiengrab auf dem Nordfriedhof gestohlen. Die Laterne war mit einer massiven Metallkette gesichert. In Thuine haben Unbekannte zwischen dem Montag und Donnerstag der vergangenen Woche angepflanzte Blumen von diversen Gräbern beim Missionskreuz gestohlen. Auf dem Werlter Friedhof haben ebenfalls Unbekannte eine Bronzeplatte und eine Engelstatue gestohlen. In allen Fällen bittet die Polizei Zeugen, sich zu melden.

 

 

Marc-André Burgdorf ab heute offiziell neuer Landrat im Emsland

Marc-André Burgdorf ist ab heute offiziell Landrat des Landkreises Emsland. Er übernimmt damit die Geschäfte von Reinhard Winter, der sich nach 28 Jahren aus dem politischen Geschehen im Landkreis zurückzieht. Burgdorf war im Mai mit knapp 59% der Stimmen zum Landrat gewählt worden. Im Landkreis Grafschaft Bentheim nimmt ebenfalls ein neuer Landrat seine Arbeit auf, Uwe Fitzek übernimmt den Posten von Friedrich Kethorn.

Foto © Landkreis Emsland

Tipp zur Kriminalprävention: Kein Geld an digitale Erpresser

Online-Kriminalität ist immer mal wieder Thema in unserer Rubrik „Kriminalprävention“. Immer mal wieder hört man, dass es Hackern gelungen sei, die Rechner eines Kraftwerkes oder einer Stadtverwaltung oder einer sonstigen Institution lahmzulegen – auch über längere Zeiträume. Gleichzeitig werden die Betreiber dieser Einrichtungen aufgefordert, eine bestimmte Menge an Bitcoins, also digitaler Währung, zu transferieren; andernfalls würden die betroffenen Rechner nie wieder zu benutzen sein. In diesem Zusammenhang – und das ist das eigentliche Thema heute – gibt es Trittbrettfahrer. Die verschicken an ganz normale Privatleute Mails, in denen behauptet wird, man kenne das Passwort des Angeschriebenen und es hätte schlimme Konsequenzen, wenn nicht ein bestimmter Betrag in Bitcoins überwiesen würde. Darüber sprechen wir mit Uwe van der Heiden.

 

Die EVW-Kids und der Reformationstag

Eine ganz neue Erfahrung für uns Niedersachsen: Morgen ist Feiertag! Der Reformationstag ist seit zwei Jahren die neueste Möglichkeit für uns nochmal Brückentage zu nehmen. Unsere Ems-Vechte-Welle-Radio Kids haben mit Brückentagen noch nicht so viel am Hut, finden den Feiertag aber generell trotzdem erstmal super. 

 

Programm