Gemeinde Geeste erinnert an rechtzeitige Anmeldung von Osterfeuern

Osterfeuer müssen in der Gemeinde Geeste bis zum 30. März angezeigt werden. Daran hat die Gemeinde in einer Mitteilung an die Presse erinnert. Für die Durchführung von Osterfeuern müssen die Ausrichter Bedingungen und Auflagen berücksichtigen. Das Abbrennen von Osterfeuern ist am Ostersonntag und am Ostermontag in der Zeit von 18 Uhr bis 24 Uhr erlaubt, wenn sie einen öffentlichen Charakter haben. Das heißt, sie müssen öffentlich zugänglich und vorher öffentlich von der Verwaltung angekündigt worden sein.

Das Hinweisblatt der Gemeinde Geeste gibt es hier
Das Anmeldeformular zum Osterfeuert gibt es hier
Allgemeine Informationen zum Osterfeuer in der Gemeinde Geeste gibt es hier

Nur wenige Betriebe in der Region auf G8/G9-Umstellung vorbereitet

Rund ein Viertel der Betriebe im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim hat sich auf den Ausfall des Abitur-Jahrgangs 2020 vorbereitet. Das habe eine Befragung der Unternehmen ergeben, wie die IHK mitteilt. Etwa 46 Prozent der Betriebe, die an der Umfrage teilgenommen haben, erwarten keine negativen Auswirkungen oder Beeinträchtigungen. Durch die Umstellung von G8 auf G9 an den allgemeinbildenden Gymnasien in Niedersachsen werden dem Ausbildungsmarkt im kommenden Sommer weniger Schüler mit Abitur zur Verfügung stehen. Bereits im vergangenen Jahr konnten zahlreiche Ausbildungsplätze nicht besetzt werden, weil es an geeigneten Bewerbern fehlte, so die IHK. Um dem entgegenzuwirken, hätten Unternehmen bereits in der Vergangenheit mehr Jahrespraktikumsplätze angeboten, um nun aus einem größeren Bewerberpool schöpfen zu können.

Einbrecher stehlen Bargeld aus einer Bäckerei in Nordhorn

Einbrecher haben am vergangenen Wochenende Bargeld aus einer Bäckerei in Nordhorn gestohlen. Die Täter schlugen zwischen Samstagmittag und Sonntagmorgen ein Fenster des Gebäudes an der Deegfelder Straße ein und durchsuchten die Backstube nach Wertgegenständen. Laut Polizei nahmen sie einen geringen Bargeldbetrag mit und verließen das Gebäude wieder. Zeugen sollten sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Polizei bestätigt Verdacht: Gefundene leblose Person war der vermisste Patrick S.

Bei der am vergangenen Freitag leblos aufgefundenen Person im Bereich eines Wehres am Nordhorner Stadtpark handelt es sich um den seit Januar vermissten Pattrick S.. Das hat die Polizei heute mitgeteilt. Die Obduktion des Leichnams habe keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod des 21-Jährigen ergeben. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, alle im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung geteilten Bilder von Patrick S. in den sozialen Netzwerken zu löschen.

Bundespolizei entdeckt ein Kilogramm Aphetamin in einem Auto auf der B402

Beamte der Bundespolizei haben am vergangenen Freitag bei einer Fahrzeugkontrolle in Schöninghsdorf ein Kilogramm Amphetamin sichergestellt. Außerdem hatten die beiden Frauen im Alter von 32 und 33 Jahren mehr als 100 Gramm Ketamin, etwa 8 Gramm Marihuana, einige Ecstasy-Tabletten und Kapseln mit einer unbekannten Substanz in ihrem Auto. Laut Polizei hatten die Frauen bei der Kontrolle falsche Angaben gemacht. Die Fahrerin hatte laut Polizei versucht, sich als ihre zehn Jahre jüngere Schwester auszugeben. Auch die Angaben zu ihrem Aufenthalt in den Niederlanden erschien den Beamten nicht glaubwürdig. Das Amphetamin, das die Bundespolizei entdeckt hat, hat einen Straßenverkaufswert von etwa 12.000 Euro. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt, die beiden Frauen müssen mit einem Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Foto (c) Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Sturm “Sabine” hält das Emsland und die Grafschaft auf Trab

Sabine hat gestern mächtig gewütet bei uns in der Region. Ab dem Mittag waren die Ausläufer des Sturmtiefs zu spüren, da begann es nämlich immer windiger zu werden. Ab dem Nachmittag mussten dann immer wieder die Feuerwehren bei uns in der Region ausrücken. In der Ems-Vechte-Welle Morning-Show hat Nils Heidemann mit Daniel Stuckenberg nochmal über die Auswirkungen des Sturms gesprochen.

Foto: (c) Feuerwehr Werlte

 

Download Podcast

Talk: Die Suche nach sowjetischen Kriegsgefangenen in der Region

 

Auf dem Lagerfriedhof in Dalum sind zahlreiche unbekannte sowjetische Kriegsgefangene begraben worden. Mit aufwendigem Durchstöbern von Datenbanken verfolgt eine Arbeitsgruppe jetzt Spuren, um möglichst viele Informationen über die Kriegsgefangenen zusammenzutragen und ihnen so ihre Namen zurückzugeben. Das Projekt geht auf Martin Koers, Archivar der Gemeinde Geeste, zurück. Gemeinsam mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeiterin Michael Bradtke und Hedwig Westhuis war er im ems-vechte-welle Mittagsgespräch zu Gast.
Weitere Infos gibt es bei Martin Koers: Tel. 05937/69294 oder E-Mail: archiv@geeste.de

 

 

Download Podcast

Feuerwehr und Polizei wollen im Emsland enger zusammenarbeiten

Die Feuerwehren und die Polizei wollen im Emsland zukünftig enger kooperieren. Darauf haben sich der Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff, die Abschnittsleiter der Feuerwehren und die Leiterin der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, Nicola Simon, verständigt. Im Gespräch war eine noch bessere Vernetzung bei alltäglichen Einsätzen, zum Beispiel bei Bränden und schweren Verkehrsunfällen. Seitens der Polizei gebe es ein Interesse an einer noch intensiveren Zusammenarbeit bei Ad-Hoc-Einsätzen wie Anschlägen oder großen Schadensereignissen. Bei gemeinsamen Übungen soll die Kooperation intensiviert werden.

Unternehmen in der Region leiden unter EU-Sanktionspolitik

Die Unternehmen im Kammerbezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim leiden unter den Auswirkungen der Sanktionspolitik der Europäischen Union gegenüber Russland. Das hat Franz-Josef Paus, der Vorsitzende des IHK-Fachausschusses Außenwirtschaft erklärt. Nach inzwischen über fünf Jahren sei offensichtlich, dass die Sanktionen nicht nur politisch wirkungslos geblieben seien. Die Unternehmen hätten außerdem erhebliche Einbußen hinnehmen müssen. Für mehr als 200 regionale Betriebe sei Russland ein wichtiger Wirtschaftspartner. Das Land liege demnach auf Rang 13 der Exportmärkte im Kammerbezirk. Die IHK fordert ihren Dachverband DIHK und die regionalen Bundestagsabgeordneten weiterhin auf, die Sanktionspolitik zu überprüfen.

Bundespolizei stellt Doping- und Arzneimittel bei Fahrzeugkontrolle in Papenburg sicher

Die Bundespolizei hat am vergangenen Freitag bei einer Fahrzeugkontrolle in Papenburg Tabletten und Dopingpräparate gefunden. Die Beamten hatten das Auto, das aus den Niederlanden eingereist war, an der A31 angehalten und überprüft. Bei der Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Marihuana-Geruch fest. Neben einer geringen Menge Marihuana fanden die Beamten 2000 Tabletten und 64 Ampullen mit Dopingmitteln aus der Gruppe der anabolen Steroide. Die Fahrzeugführer aus Schweden und dem Irak müssen nun mit Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Anti-Doping-Gesetz und das Arzneimittelgesetz rechnen. Die Präparate wurden sichergestellt.

Foto (c) Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim