Gefährlicher Baum- und Heckenbrand in Sögel

In Sögel ist es in der vergangenen Nacht zu einem gefährlichen Baum- und Heckenbrand gekommen. Gegen 0:41 musste die Feuerwehr in den „Westring“ ausrücken. Dort brannte ein etwa sieben Meter hoher Lebensbaum in unmittelbarer Nähe zu einem Wohnhaus. Das Feuer hatten beim Eintreffen der Wehr bereits eine Hecke erfasst und gefährdeten das Wohnhaus. Die Flammen hatten sich in die Stämme des Lebensbaums und in den Humusboden eingefressen. Der Boden wurde mit Löschwasser eingeweicht, die Stämme wurden gefällt. Nach knapp zwei Stunden war der Einsatz für die 27 Feuerwehrleute beendet. Im Umfeld der Brandstelle lagen große Mengen von abgebrannten Feuerwerkskörpern.

Foto: © SG Sögel/Feuerwehr

Bargeld aus Wohnhaus in Freren gestohlen

Einbrecher sind gestern zwischen 9 und 13:30 Uhr in ein Wohnhaus an der Wichernstraße in Freren eingedrungen. Die Täter verschafften sich über ein Fenster Zutritt zu dem Gebäude. Sie stahlen Bargeld in noch unbekannter Höhe. Die Polizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen.

 

 

Autos in Nordhorn und Lingen aufgebrochen

Unbekannte haben in Nordhorn und Lingen Autos aufgebrochen. Zwischen Montagabend und gestern Mittag wurde an der Dortmunder Straße in Nordhorn ein Peugeot 206 aufgebrochen. Aus dem Auto entwendete der Täter eine Mappe mit diversen Papieren. In Lingen hat ein Unbekannter gestern zwischen 14:15 und etwa 17:50 Uhr an der Von-Stülpnagel-Straße einen Fiat Punto aufgebrochen. Der Täter schlug die Scheibe der Fahrertür ein und entwendete eine mobile Bluetooth-Box im Wert von etwa 150 Euro. In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

 

Alkoholisierter Autofahrer prallt in Lathen gegen Baum

Ein Autofahrer ist am frühen Neujahrsmorgen gegen 2:40 Uhr bei einem Unfall in Lathen schwer verletzt worden. Der 40-Jährige war auf der Straße Kathen-Siedlung unterwegs. Er kam vermutlich alkoholbedingt von der Fahrbahn ab. Das Auto stieß gegen einen Baum. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von 1,44 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden.

Hausbewohner löschen Heckenbrand in Schüttorf

An der Gildestraße in Schüttorf ist in der vergangenen Nacht eine Hecke in Brand geraten. Das Feuer brach gegen 0:25 Uhr aus. Hausbewohner löschten die brennende Hecke, bevor die Flammen auf das Gebäude übergreifen konnten. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass eine Silvesterrakete den Brand ausgelöst haben könnte.

 

Zwei Menschen bei Unfall in Papenburg verletzt – Fahrer hatte Alkohol getrunken

Zwei Menschen sind in der vergangenen Nacht bei einem Unfall in Papenburg leicht verletzt worden. Gegen 3:50 Uhr war ein 25-jähriger Autofahrer mit seinem 26-jährigen Beifahrer auf der Rheiderlandstraße unterwegs. Das Fahrzeug kam von der Straße ab und prallte im Seitenraum gegen mehrere Bäume. Der Fahrer stand zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest bei dem 25-Jährigen ergab einen Wert von über einem Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. An dem Auto entstand ein Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden.

Bischof Bode ruft in Silvesterpredigt zu neuer Ausrichtung der christlichen Botschaft auf

Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode hat in seiner Silvesterpredigt zu einer neuen Ausrichtung der christlichen Botschaft aufgerufen. Viele Menschen seien wegen des Missbrauchsskandals in der Kirche und vieler drängender Fragen in Politik und Gesellschaft verunsichert, so Bode. Notwendig seien nicht nur äußere Maßnahmen und Veränderungen, sondern eine innere Umkehr des ganzen Menschen und eine Einübung neuer Haltungen. Bode plädierte für eine Kirche, in der mehr Frauen die frohe Botschaft überbringen. Um die Nähe zu den christlichen Gemeinden zu erhalten, seien außerdem künftig nicht nur zölibatär lebende hauptamtliche Priester notwendig.

Feuerwehr und Polizei geben Tipps zum Umgang mit Feuerwerk

Nach gleich drei Heckenbränden durch unsachgemäß gestartete Silvesterraketen geben Feuerwehr und Polizei zum sicheren Abbrennen des Feuerwerks:

– Vorräte von Feuerwerksartikeln sollten nie direkt am Körper (Jacke, Hose, etc.) getragen werden, sondern im sicheren Abstand zum Feuerwerk gelagert werden.

– Alle Türen, Fenster und Tore sowie Mülltonnen sollten verschlossen werden.

– Feuerwerksraketen sollten nie aus der Hand gestartet werden. Dafür sollten beispielsweise in einem Getränkekasten abgestellte, leere Glasflaschen zu nutzen.

– Feuerwerkskörper sollten nicht unkontrolliert, niemals auf Personen bzw. in deren Richtung und auch nicht aus Fenstern bzw. von Balkonen geworfen werden.

– Es sollten nur Feuerwerkskörper verwendet werden, die optisch keine Mängel erkennen lassen.

– Fehlgezündete Feuerwerkskörper und Blindgänger sollten nicht wieder angezündet, sondern entsorgt (!) werden.

– Äste, Balkone oder andere Hindernisse dürfen nicht in der Flugbahn der Feuerwerkskörper sein.

– Das Abbrennen von Feuerwerk in geschlossenen Räumen ist streng verboten.

– Funktioniert das Feuerwerk nicht, mindestens 15 Minuten warten und sich in dieser Zeit nicht nähern. Danach kann das Feuerwerk zum Beispiel in einen mit Wasser gefüllten Eimer gelegt und anschließend im Hausmüll entsorgt werden.

– Unter Umständen vorhandene, örtliche Verbote und Einschränkungen (PD Osnabrück) gilt es zu beachten.

Noch vor Ort festgenommen: 17-Jähriger überfällt Tankstelle in Spelle

Ein 17-Jähriger hat gestern Abend in Spelle die Tankstelle an der Hauptstraße überfallen. Der Teenager betrat den Verkaufsraum gegen 21:50 Uhr. Er bedrohte den Angestellten mit einer Waffenattrappe und forderte Bargeld. Der Angestellte und ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirme konnten den Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der Täter wurde festgenommen und zur Wache gebracht. Nach den entsprechenden polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Obhut seiner Eltern übergeben.

Werkzeuge von Firmengelände in Vrees gestohlen

Einbrecher haben sich zwischen Sonntagmittag und gestern Morgen Zutritt zu einem Firmengelände an der Straße Lehmkuhle in Vrees verschafft. Die Täter drangen dort in eine Lagerhalle ein. Sie entwendeten diverse Elektrowerkzeuge. Wie hoch der Gesamtschaden ist, ist noch unklar. Die Polizei sucht Zeugen.

Programm