Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht

Im Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht laden die Ökumenische Pfarrkonferenz Meppen und die Stadt Meppen am Mittwoch, 9. November, um 19.00 Uhr, an den Gedenkstein für die jüdischen Familien am Nagelshof ein.

Es war die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, als deutschlandweit die Synagogen in Brand gesteckt und jüdische Geschäfte zerstört und geplündert wurden. Auch die jüdische Gemeinde in Meppen blieb davon nicht verschont. Die Synagoge, in der von etwa 1847 bis zur Pogromnacht 1938 gebetet und Gottesdienst gefeiert wurde, ging in Flammen auf; jüdische Mitbürger*innen wurden auf die Straße getrieben, inhaftiert, gefoltert. Die Gräueltaten dieser Nacht und das Leid der Opfer – auch nach 84 Jahren – nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, ist den Veranstalter*innen ein besonderes Anliegen.

Die Veranstaltung findet am Gedenkstein für die jüdischen Familien am Nagelshof statt. Musikalisch wird das Gedenken von Schülerinnen und Schülern der Johannesschule begleitet. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Helmut Knurbein und Pastor Achim Heldt von der Ökumenischen Pfarrkonferenz, tragen Mitglieder des Initiativkreises „Stolpersteine“ die Grundrechte der Bundesrepublik Deutschland vor. Zudem berichten sie über Leidenserfahrungen, die Menschen in unterschiedlichen Ländern erlebt haben. Die Veranstaltung endet mit einem Segen durch Pastor Heldt.

Die Teilnehmenden werden gebeten, Leuchtmittel mitzubringen.

Die Veranstalter*innen hoffen auf zahlreiche Teilnehmende, um ein sichtbares Zeichen gegen das Vergessen und für die Zukunft zu setzen.

Datum

Nov 09 2022
Vorbei!

Uhrzeit

19:00

Lokale Uhrzeit

  • Zeitzone: America/Los_Angeles
  • Datum: Nov 09 2022
  • Zeit: 10:00

Veranstaltungsort

Meppen
Kategorie

Nächste Veranstaltung

Programm