Staatanwaltschaft Osnabrück erhebt Anklage gegen mutmaßliche Automatensprenger

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat Anklage gegen zwei mutmaßliche Automatensprenger erhoben. Ein Zum Tatzeitpunkt 27 bzw. 28 Jahre alter Niederländer soll als Teil einer Bande in Twist und Bad Iburg Sprengstoffexplosionen verursacht haben. Mit weiteren Tätern soll er am 10. Februar 2016 in Twist einen Geldautomaten der Sparkasse Emsland gesprengt und über 120.000 Euro erbeutet haben. Am 11. Mai 2017 soll er gemeinsam mit anderen Tätern in Bad Iburg bei einer weiteren Automatensprengung über 100.000 Euro erbeutet haben. Der Mann war bereits Mitte 2019 in den Niederlanden festgenommen worden. Für das Strafverfahren soll er an die Bundesrepublik Deutschland ausgeliefert werden. Ein mutmaßlicher Mittäter bei der Tat in Twist konnte zudem im Februar 2020 am Flughafen in Brüssel festgenommen werden. Auch gegen den zum Tatzeitpunkt 24-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft Osnabrück Anklage erhoben. Im Falle einer Verurteilung drohen beiden Männern langjährige Haftstrafen. Der Ermittlungserfolg sei insbesondere auf die gute und intensive Zusammenarbeit mit den niederländischen Strafverfolgungsbehörden zurückzuführen, so die Staatsanwalt.

Symbolbild © Lindwehr

Heimathaus Twist sagt Veranstaltungen bis Anfang Mai ab

Das Heimathaus Twist sagt alle Veranstaltungen bis Anfang Mai ab. Grund dafür ist die Ausbreitung des Coronavirus. Bereits gekaufte Karten können zurückgegeben werden. Für die Konzerte sollen nun Ersatztermine gefunden werden. Die Karten behalten ihre Gültigkeit. Das geplante Festival im Mai ist von der Absage nicht betroffen.

Diebstähle in Twist: Polizei sucht jungen Mann

Die Polizei sucht nach einem Mann, der möglicherweise mit mehreren Diebstählen in Twist in Verbindung steht. Der junge Mann soll den Namen „David“ haben. Zu den Diebstähle ist es bereits 2019 im Bereich Twist Mitte gekommen.

Foto: © Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Polizei Meppen sucht Eigentümer sichergestellter Gegenstände

Die Polizei Meppen sucht nach den Eigentümern sichergestellter
Gegenstände. Am Donnerstagmorgen verständigte eine Anwohnerin des Albert-Schweitzer-Weges die Polizei, nachdem sie eine unbekannte Person mit einer Taschenlampe in ihrem Garten bemerkte. Diese flüchtete anschließend. Während der Anfahrt fiel der Polizei in der Nähe des Tatorts ein Auto auf, das deutlich zu schnell unterwegs war. Später stoppte der Wagen und zwei Unbekannte flüchteten zu Fuß. In dem Auto befanden sich mutmaßlich gestohlene Gegenstände. Darunter zwei Fahrräder sowie elektrische Gartengeräte. Einer der Täter wurde später in Höhe der Autobahnauffahrt in Twist aufgegriffen. Der andere Unbekannte ist noch flüchtig. Hinweise zum Flüchtigen und zu den Eigentümern der sichergestellten Gegenstände nimmt die Polizei Meppen entgegen.

Foto: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Frau bei Auffahrunfall in Twist schwer verletzt

Bei einem Unfall in Twist hat sich am Freitagnachmittag eine Frau schwer verletzt. Die 34-Jährige war mit ihrem Auto auf der L47 in Richtung Meppen unterwegs, als sie in die Straße An der Werkbahn abbiegen wollte. Ein nachfolgender Transporter fuhr auf ihr Auto auf. Durch die Wucht wurde der Wagen der 34-Jährigen in einen Graben geschleudert. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Transporters blieb unverletzt. Ein Mitfahrer wurde leicht verletzt.

Polizei sucht EC-Karten-Betrüger

Mit Fotos aus Überwachungskameras von Banken sucht die Polizei nach zwei Männern, die im vergangenen September mit einer gestohlenen EC-Karte Geld abgehoben haben. Am 6. September hatten sie Bargeld, Schmuck und eine EC-Karte inklusive einer hinterlegten PIN von einem landwirtschaftlichen Anwesen in Groß Berßen gestohlen. Anschließend hoben sie bei der Volksbank in Haselünne mit der gestohlen EC-Karte Geld ab. Dasselbe versuchten sie bei der Emsländischen Volksbank in Twist. Dieser Versuch scheiterte aber. Wer die abgebildeten Täter kennt, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Fotos (c) Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

300 Kilogramm Kupferbleche entwendet

In Twist haben Unbekannte Kupferbleche gestohlen. Die Tat ereignete sich zwischen Donnerstag um 16:45 und Freitag um 07:00 Uhr. Zunächst öffneten die Täter ein Element eines Bauzaunes auf einer Baustelle an der Ansgarstraße. Anschließend entwendeten sie auf bisher unbekannte Weise rund 300 Kilogramm Kupferbleche und -rohre. Dabei entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich. Die Polizei sucht Zeugen.

Schwerer Raubüberfall in Twist

In der Nacht zu Sonntag hat es in Twist einen schweren Raubüberfall gegeben. Wie die Polizei mitteilt, klingelten drei Unbekannte an der Tür eines Einfamilienhauses in der Bathorner Straße. Als der Anwohner die Tür öffnete, sah er zunächst niemanden. Erst als er dabei war, die Tür zu schließen, stießen ihn die Räuber überfallartig in den Flur. Danach schlugen sie mehrfach mit einem Gegenstand auf den Kopf des Mannes ein. Anschließend sperrten sie ihn ins Gäste-WC. Eine zweite Anwohnerin wurde mit vorgehaltener Schusswaffe ebenfalls im Gäste-WC eingeschlossen. Die Frau floh über das Fenster in dem Zimmer zu den Nachbarn und rief die Polizei. Ob etwas gestohlen wurde, ist aktuell unklar. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.

Symbolbild (c) Bundespolizei

Zwei Jugendliche bedrohen wiederholt Lehrer an Oberschule Twist

Am vergangenen Freitagvormittag haben Jugendliche in Twist wiederholt Lehrer an der Oberschule am See bedroht. Wie die NOZ berichtet, habe es diesbezüglich insgesamt drei Polizeieinsätze gegeben. Zwei schulfremde Jugendliche hatten zwei Mal am Vormittag und ein weiteres Mal gegen 13 Uhr das Gelände der Schule betreten und sich mit Lehrern angelegt. Ein Lehrer nahm einem der beiden den Schlüssel seines Rollers ab, da er dachte, der Jugendliche stehe unter Drogeneinfluss. Die Polizei erteilte wiederholt Platzverweise und nahm eine Anzeige auf. Laut eines Chats auf Instagram, planten die Jugendlichen am Montag erneut bei der Oberschule aufzutauchen. Es wurde Polizeipräsenz an der Schule zugesagt und den Eltern freigestellt, die Schüler zur Schule zu schicken. In einem Elternbrief heißt es mittlerweile, dass nach einer Gefahrenanalyse der Polizei keine direkte Gefahr bestehe. Das Thema werde aber mit den Schülern besprochen. Auch die Samtgemeinde Twist nimmt den Vorfall zum Anlass, Gewaltprävention und Umgang mit Gefahrenlagen an Schulen zu thematisieren.

Zwischen Meppen und Twist: Autofahrer prallt gegen Baum und wird schwer verletzt

Auf der L47 von Meppen in Richtung Twist hat sich ein aus den Niederlanden stammender Autofahrer vergangene Nacht lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Aus bislang ungeklärtem Grund kam er in einer langgezogenen Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst gegen einen Baum. Die Meppener Polizei bittet nun um Zeugenhinweise, um die Unfallursache zu ermitteln.

Foto: Symbolbild