23-Jähriger bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Ein 23-jähriger Autofahrer ist heute Morgen bei einem Verkehrsunfall in Isterberg lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war der Autofahrer auf der B 403 Bentheimer Straße aus Nordhorn in Richtung Bad Bentheim unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er gegen 3.50 Uhr links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Auto kam auf dem Dach zum Liegen. Der 23-Jährige wurde durch die Feuerwehr befreit. Anschließend wurde er mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Auto brennt auf A30 bei Isterberg aus – Insassen bleiben unverletzt

Auf der A 30 bei Isterberg ist gestern Abend gegen 21:20 Uhr ein Auto in Brand geraten. Wie die Polizei mitteilt, blieben die beiden Insassen unverletzt. Der 20-jährige Fahrer und seine ein Jahr ältere Beifahrerin konnten das Fahrzeug noch rechtzeitig auf dem Standstreifen abstellen und aussteigen. Wenig später stand das Auto in Vollbrand. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Autobahn war bis etwa 23 Uhr gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro. Zur Brandursache gibt es noch keine Informationen.

Symbolbild

 

Motorradfahrer bei Unfall in Isterberg schwer verletzt – Polizei sucht beteiligten Autofahrer

Ein Motorradfahrer ist gestern bei einem Unfall in Isterberg schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hat sich ein beteiligter Autofahrer anschließend vom Unfallort entfernt. Der Unbekannte war gegen 15:20 Uhr auf der Bentheimer Straße in Richtung Niederlande unterwegs. Um einem von hinten kommenden Feuerwehrfahrzeug Platz zu machen, bog der Fahrer nach links auf die B403 ab. Dabei übersah er offenbar den 39-jährigen Motorradfahrer. Dieser musste abbremsen, stürzte und verletzte sich schwer. Der unbekannte Autofahrer und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Update: Unfall auf der B403 – Auto fährt in den Graben

Auf der B403 bei Isterberg ist ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gefahren. Ersten Erkenntnissen zufolge war der 38-jährige Fahrer gegen 14:30 Uhr in Richtung Nordhorn unterwegs. Als er einen vor ihm fahrenden 58-Jährigen überholte, scherte dieser auch zum Überholen aus. Beide Autos sind zusammengestoßen. Der 38-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Straße ab und stoppte in einem Graben. Der Mann wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber durch einen Ersthelfer befreit werden. Der 58-jährige Fahrer sowie seine Beifahrerin blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Symbolbild: © Lindwehr

Auto fährt bei Isterberg auf Lastwagen auf: Fahrer bei Unfall auf der A 30 lebensgefährlich verletzt

Ein Autofahrer ist gestern Abend bei einem Unfall auf der A30 bei Isterberg lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der 52-Jährige gegen 19 Uhr in Fahrtrichtung Niederlande unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr er auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf. Anschließend kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte im Seitenraum gegen ein Verkehrsschild. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste das Dach des Autos entfernen, um den Mann möglichst schonend zu befreien. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 27-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro. Die Autobahn blieb für die Aufräum- und Bergungsarbeiten mehrere Stunden voll gesperrt.

Foto © Christian Schock

Linienbus zwischen Nordhorn und Isterberg in Brand geraten

Heute Mittag ist auf der Bundesstraße 403 zwischen dem Nordhorner Ortsteil Brandlecht und der Gemeinde Isterberg ein Linienbus in Brand geraten. Das teilen die Freiwillige Feuerwehr Nordhorn und die Polizei mit. Menschen wurden nicht verletzt. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes sei es während der Fahrt zu einem Brand im Motorraum des Busses gekommen. Der Bus konnte rechtzeitig am Fahrbahnrand abgestellt werden. Innerhalb weniger Minuten konnten die Flammen gelöscht werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Foto © Freiwillige Feuerwehr Nordhorn

Autofahrer nach Unfall auf A 30 zu Fuß geflohen

Ein Autofahrer ist gestern Morgen nach einem Unfall auf der A 30 in Höhe Isterberg zu Fuß geflüchtet. Wie die Polizei mitteilt, war der Unbekannte gegen 6:50 Uhr mit einem gemieteten BMW in Richtung Niederlande unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über den Pkw. Das Fahrzeug kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb in einem Maisfeld liegen. Eine Sofortfahndung nach dem flüchtigen Fahrer blieb ohne Erfolg. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 30.000 Euro. Die Beamten bitten um Hinweise.

Zwei Personen bei Verkehrsunfall in Isterberg verletzt

In Isterberg sind gestern zwei Personen bei einem Verkehrsunfall jeweils schwer und leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich auf der Bentheimer Straße. Ein 37-Jähriger war gegen 13.45 Uhr in seinem Mercedes auf der Lehmstraße unterwegs. Als er die Bentheimer Straße überquerte, übersah er die 20-jährige Fahrerin eines VW Golf, die die Straße in Richtung Nordhorn befuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Die Frau wurde daraufhin mit schweren und der Mann mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Außerdem geriet durch den Zusammenstoß der VW in Vollbrand. Die Feuerwehren aus Isterberg und Schüttorf löschten das Auto. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Symbolbild © Bundespolizei

Auto bei Unfall in Isterberg in Vollbrand geraten

In Isterberg ist heute Nachmittag bei einem Unfall ein Auto in Vollbrand geraten. Zu dem Unfall kam es auf der Bentheimer Straße. Nach ersten Angaben soll es zu einem Zusammenstoß von zwei Pkw gekommen sein. Dabei sei ein Pkw in Vollbrand geraten. Helfer retteten die Verletzten aus ihrem Fahrzeug. Verletzungsgrade sind noch nicht bekannt.

Tödlicher Arbeitsunfall in Isterberg

Ein 27-jähriger Mann ist gestern Abend in Isterberg bei einem Arbeitsunfall durch einen herabfallenden Heuballen tödlich verletzt worden. Wie die Polizei nach dpa-Informationen mitgeteilt hat, ereignete sich der Unfall auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Demnach seien aus bisher ungeklärter Ursache beim Stapeln von Heuballen mehrere Ballen aus einer Höhe von etwa sieben Metern heruntergefallen. Ein 300 bis 400 Kilo schwerer Ballen habe den Mann getroffen und eingeklemmt. Er sei an der Schwere seiner Verletzungen verstorben.

Programm