Lukas Mey aus Andervenne zum Priester geweiht

Bischof Franz-Josef Bode hat am Samstag Lukas Mey zum Priester geweiht. Der 28-Jährige aus Andervenne absolvierte nach dem Abitur einen einjährigen Freiwilligendienst im Katholischen Jugendbüro Freren und studierte Theologie in Münster. Von 2013 bis 2017 war er ehrenamtlicher Vorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Osnabrück. Seit etwa einem Jahr ist er als Diakon in der Pfarreiengemeinschaft Altharen, Emmeln, Haren, Tinnen und Wesuwe tätig. Dort übernahm er Aufgaben in der Gemeindeseelsorge, der Jugendarbeit und im sozialen Bereich. Lukas Mey wird weiter als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft mitarbeiten. Seine ersten Gottesdienste als Priester feiert Lukas Mey am Pfingstmontag um 15.00 Uhr in Andervenne und am kommenden Samstag um 16.30 Uhr in Haren.

GPS-Systeme im Wert von 18.000 Euro gestohlen

Unbekannte haben in Andervenne in der Nacht zu Dienstag GPS-Systeme im Wert von 18.000 Euro gestohlen. Wie die Polizei mitteilt, stahlen sie die Systeme von zwei Traktoren in einer Scheune an der Straße Deeterhok. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Schwerer Unfall in Andervenne: 20-jähriger Autofahrer erliegt seinen Verletzungen

Ein 20-jähriger Autofahrer ist am Morgen bei einem Unfall in Andervenne tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann auf der B214 in Richtung Fürstenau unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Das Auto prallte frontal gegen einen Baum. Trotz eingeleiteter Rettungsmaßnahmen erlag der 20-Jährige noch am Unfallort seinen Verletzungen. Die Straße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Symbolbild © Lindwehr

Unfall in Andervenne in der Nacht zu Freitag

In Andervenne ist es in der Nacht zu Freitag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 3 Uhr in der Brambergstraße. Der Fahrer eines Lkw beschädigte beim Rangieren einen Baum auf einer Hofzufahrt. Die Brambergstraße wurde zur Unfallzeit wegen einer Sperrung auf der B214 als Umleitungsstrecke genutzt. Hinweise nimmt die Polizei entgegen.

Schwerer Verkehrsunfall in Andervenne – Auto fährt durch Vorgarten

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Andervenne sind in der Nacht zum Freitag vier Menschen verletzt worden, drei von ihnen lebensgefährlich und einer schwer. Wie die Polizei mitteilt, war der 21-jährige Fahrer mit seinem Auto auf der Frerener Straße in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend durchfuhr er eine Grundstückshecke und touchierte ein auf dem Grundstück geparktes Auto.  Weiter prallte der 21-jährige Fahrer mit seinem Fahrzeug gegen einen dort abgestellten Wohnwagen und kam schließlich an einer dahinterstehende Palette mit Pflastersteinen zum Stehen. Die vier Insassen konnten sich alle selbst aus dem Wagen befreien und wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Bei drei von ihnen besteht Lebensgefahr. Nach Angaben der Polizei stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss. Ein Schnelltest ergab einen Wert von 1,13 Promille. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Zur Unfallzeit herrschte dichter Nebel mit einer Sichtweite von nur etwa 100 Metern. Ob dieser Umstand mit unfallursächlich war, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Symbolbild © Bundespolizei

 

76-Jährige infolge von Unfall in Andervenne verstorben

Eine 76-jährige Radfahrerin ist infolge eines Verkehrsunfalls in Andervenne im Krankenhaus verstorben. Die Seniorin war am Sonntagnachmittag mit ihrem Fahrrad auf der Frerener Straße in Richtung Freren unterwegs. Als sie nach rechts in die Fuchsbergstraße abbog, übersah sie den Pkw eines 73-Jährigen. Es kam zum Unfall. Die Frau wurde anschließend in eine Klinik gebracht. Dort ist sie gestern ihren schweren Verletzungen erlegen.

Radfahrerin bei Unfall in Andervenne schwer verletzt

Eine 76-jährige Radfahrerin ist gestern in Andervenne schwer verletzt worden. Die Frau war mit ihrem Rad an der Frerener Straße in Richtung Andervenne unterwegs. Beim Abbiegen in die Fuchsbergstraße übersah sie das Auto eines 73-jährigen Mannes. Durch den Sturz nach dem Zusammenstoß wurde die Radfahrerin schwer verletzt. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Ziervögel in Andervenne gestohlen – Polizei sucht Zeugen

In Andervenne haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag Ziervögel gestohlen. Dazu verschafften sie sich Zugang zu einem landwirtschaftlichen Anwesen an der Straße Im Dörpe. Dort brachen sie in eine Vogelvoliere ein und entwendeten insgesamt sechs Ziervögel. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Elektrogeräte in Andervenne gestohlen

Unbekannte haben in Andervenne Elektrogeräte entwendet. In der Nacht zu Samstag gelangten sie auf das Grundstück eines Bauunternehmens an der Straße Höne. Die Täter drangen gewaltsam in eine Scheune ein und stahlen diverse Elektrogeräte. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen.

Symbolbild © Bundespolizei

18-Jährige überschlägt sich mit ihrem Auto in Andervenne

Bei einem Unfall in Andervenne ist am Sonntag eine Frau leicht verletzt worden. Sie war auf der Landstraße 60 in Richtung Lengerich unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Auto verlor. Der Wagen der 18-Jährigen kam von der Fahrbahn ab, prallte in die Berne und blieb auf der Seite liegen. Passanten holten die junge Frau aus ihrem Auto. Sie wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Programm