Meist freundliches Hochdruckwetter

In den kommenden Tagen setzt sich Hochdruck fest und bringt bis Donnerstag viel Sonne. Dabei gibt es aber auch immer mal wieder teils dichte Wolkenfelder. Die Temperaturen steigen am Tag auf 20 bis 23°C, in den Nächten wird es teils recht frisch. Lokal kann sich Nebel bilden. 

Die letzte Frühlingswoche bricht an

Zum Start der letzten Frühlingswoche zieht das schlechte Wetter ab und die Sonne kommt wieder zum Zuge. Bereits am 01. Juni starten wir in den meteorologischen Sommer. 

Heute Vormittag ziehen noch teils dichte Wolkenfelder durch, Regen fällt dabei nur noch selten. Bei einem immer noch teils böigen Nordwind kämpft sich die Sonne immer mehr durch und lässt die Temperaturen wieder bis auf 20°C ansteigen. 

 

Der Sommer pirscht sich ran

Werfen wir einen Blick auf die Wetteraussichten bis Christi Himmelfahrt:

Am Dienstag und Mittwoch wird es unterm Strich heiter bis wolkig, dabei fällt weiterhin kein Regen, auch wenn die Wolken dann und wann etwas kompakter werden. Der Wind weht am Dienstag weiter aus Westen, schwächt sich aber bis Mittwoch immer mehr ab und dreht auf Nord. Am Donnerstag dreht er dann auf Süd und führt sehr warme Luftmassen zu uns. Die Wolken werden weniger und die 30°C kommen in greifbare Nähe.

Die Woche startet mild

Heute, am Montag, starten wir mit einem meist wenig bewölkten Himmel in den Tag. Im Tagesverlauf werden die Wolken etwas dichter, Regen fällt aber keiner. Bei Wind aus westlichen Richtungen in Böen um Stärke 5 erreichen wir Höchstwerte von bis zu 21°c.

Die Eisheiligen haben uns voll im Griff

Die Eisheiligen, die gestern mit Mamertus begonnen haben und am Freitag mit der Sophia enden, haben uns voll im Griff.
Am Dienstag bekommen wir neben Sonne und Wolken auch den einen oder anderen Schauer ab.
Mittwoch und Donnerstag bleibt es trocken. 
Die Temperaturen sind dementsprechend kalt, liegen über Tag bei knapp über 10°C, in den Nächten muss bei Aufklaren mit Boden-, teils auch Luftfrost gerechnet werden.
Milderung gibt es dann ab der nächsten Woche. 

Wetter: Ein lausekalter Montag

So schnell hat man völlig anderes Wetter: Vom sommerlichen Flair sind wir nun weit weg.
Wir starten mit noch recht kompakten Wolkenfeldern in den Tag, die sich im weiteren Verlauf immer mehr zurückziehen. Dann die Sonne kommt raus.
Die Temperaturen liegen bei deutlich kühleren 11 bis 12 Grad als Höchstwerte und dabei weht uns ein teils lebhafter und lausekalter Nordwind um die Nase.