Wetter: Am Wochenende schaut der Winter wieder vorbei

Bei weiterhin lebhaftem Wind gehen die Temperaturen nun wieder deutlich zurück. Heute gibt es dazu große Auflockerungen mit Sonnenschein und auch der Wind schwächt sich mehr und mehr ab. In der Nacht zu Samstag kann sich Nebel bilden, dabei gibt es leichten Frost.
Am Samstag ziehen wieder mehr Wolken auf, die Vorboten eines neuen Tiefs. Dennoch, abseits der Wolken kommt phasenweise mal die Sonne raus. In der Nacht zu Sonntag zieht das neue Tief heran, mit einer Front, die wohl wieder Schnee bringen wird. Die Chancen, dass was liegen bleibt ist, sind nicht klein.
Am Sonntag schneit es dann immer wieder mal, zum Teil kann es mit 1-5cm auch weiß werden auf den Straßen.
Tagsüber setzt dann meist Tauwetter ein, bei leichten Plusgraden.

Wetter: Tief Goran bringt uns weiterhin Schmuddelwetter

Auch der Mittwoch ist fest in der Hand von Tief Goran. Zeitweise Regen, Wind und milde Temperaturen ziehen weiter durch die Region. Dazu kommt am Abend und in der kommenden Nacht eine weitere Front auf uns zu.
Diese bringt neuen Regen und auch die Temperaturen steigen in der Nacht an. Morgen, am Donnerstag, lockert es hinter der Front auch mal auf und die Sonne zeigt sich vorsichtig. 

Wetter: Viel Wind, viel Regen und kräftiger Wind

Kräftige Tiefs bringen uns heute viel Regen, dabei fallen bis zum Abend bis zu 15l/m². Mit dem Regen werden kräftiger Wind, am Nachmittag auch stürmische Böen zu uns geführt. Die Temperaturen steigen dabei auf bis zu 10 Grad an. Auch am Mittwoch fällt aus dichter Bewölkung häufig Regen, dabei bleiben uns der stürmische Wind und die milden Temperaturen erhalten. 

Kaltluftvorstoß: Samstag Schnee, Sonntag Eisregen?

Spannend und teils brisant könnte es am Wochenende werden. 
Noch waren Schnee und Eis kein Thema im Emsland und der Grafschaft, doch am Wochenende überquert uns ein Tief von Westen, welches ab Samstagabend Schnee bringen kann. 
So würde es in der Nacht zu Sonntag überall weiß werden. 
Am Sonntag steigen die Temperaturen wieder leicht an. 
Eine gefährliche Situation. Der Schnee kann in gefrierenden Regen übergehen und für erhebliche Straßenglätte sorgen. 
Zur neuen Woche ist die Lage noch unsicher ob die Milderung verstärkt wird, oder ob es rasch wieder kühler wird. 

Wetter: Nebel und Sonnenschein, kaum noch Schauer – es wird kälter

Mit Aufbau eines kleinen Hochs kehrt nun vorübergehend Ruhe ein beim Wetter. 
So zeigen sich heute nur noch selten Schauer, dafür mehr die Sonne, die sich mancherorts allerdings nur schlecht durch Nebel und Hochnebel kämpfen kann. 
Die Temperaturen gehen zurück und erreichen höchstens 2 Grad.
In der Nacht fallen die Werte bei meist nur locker bewölktem Himmel auf -2 bis 0 Grad. 
Örtlich bildet sich Nebel.