Wetter: Die nächste Luftmassegrenze schleicht sich an

Die völlig festgefahrene Wetterlage setzt sich fort, die nächste Luftmassengrenze rollt an. Zunächst geht der Donnerstag mit einem Mix aus Sonne und vielen Wolken los, wir erreichen Temperaturen von 20 bis 23 Grad. 
Ab Mittag verlagert sich die Luftmassengrenze sehr langsam immer weiter nach Nordosten und es entstehen lokal recht kräftige Schauer, im Vorfeld auch Gewitter. Da kommen sehr eng begrenzt wieder einige Liter zusammen. Natürlich kann man die genauen Orte noch nicht nennen, hierzu einfach das Regenradar im Auge behalten. 

Wetter: Meist bedeckt, zum Abend Schauer und Gewitter möglich

Die nächste Luftmassengrenze rückt an und bringt erneut lokal viel Regen. Vorher bekommen wir es mit einem meist bedeckten Himmel zu tun, lediglich im Norden lockert es auf und die Sonne scheint. Der Wind weht dabei schwach aus Nordost.
Die Temperaturen liegen mit Sonnenschein im Norden bei 24 Grad, unter den Wolken im Süden bei 21 bis 22 Grad. 
Zum Abend kommt es aus Süden vermehrt zu Schauern, teils auch Gewittern. Lokal können wiederholt beachtliche Regenmengen fallen. 

Wetter: Kontrastreich von Nord nach Süd

Große Unterschiede von Nord nach Süd. Die Luftmassengrenze liegt immer noch über uns und teilt einmal einen Streifen grob vom mittleren Emsland südwärts, wo es überwiegend bedeckt ist und auch noch ein paar Tropfen Regen fallen und den Teil nördlicher der Luftmassengrenze, wo die Sonne größere Chancen hat. Wo genau diese Grenze verläuft, ist auf den Kilometer genau nicht zu sagen. 
Unter den Wolken erreichen wir meist nur 18 bis 20°C. Dort, wo die Sonne mehr Chancen hat, wie zum Beispiel rund um Papenburg, erreichen wir 21 bis 22°C. 

 

Wetter: Fast überall Regen

Die Luftmassengrenze, die uns am Wochenende lokal starke Gewitter mit Hagelschlag und Überflutungen brachte, zum Teil kam ein ganzes Monatssoll zusammen, liegt genau über uns und regnet sich aus. Heute ist es also den ganzen Tag über bedeckt und vielerorts fällt langanhaltender Regen

Achtung: Lokal besteht weiterhin Überflutungsgefahr!

Die Temperaturen liegen im Dauergrau bei kühlen 15 bis 16 Grad. 

 

Nochmal viele Wolken bevor der Sommer kommt

Der Donnerstag zeigt sich nochmal mit meist bedecktem Himmel, lokal mit ein paar Auflockerungen, dabei kann es noch wenige Tropfen Regen geben. Der Wind weht schwach aus östlichen Richtungen bei Höchstwerten von 18 bis 20 Grad.

Ab morgen stellt sich dann alles um. 
Wir kommen in zum einen deutlich feuchtere, zum anderen warme bis heiße Luftmassen – ein explosives Gemisch, welches sich am Wochenende bei Temperaturen von 30 Grad und sehr schwüler Luft in Form von Gewittern und Starkregen über uns zeigen wird.

Wetter heute: Etwas mehr Sonne und meist trocken

Die Schauer werden weniger, die Wolken tun allerdings sich schwer. Heute kann sich zwar auch mal länger die Sonne zeigen, ganz ohne Wolken kommen wir aber nicht aus. Der Wind kommt aus nördlichen Richtungen, am Nachmittag weht er auch mal böig. Die Höchstwerte steigen auf 17 °C bis 18 °C, mit viel Sonne auf 19 °C bis 20 °C.

Wechselhaft startet die neue Woche

Weiterhin unterkühlt und wechselhaft geht es in die neue Woche, dennoch trockener als zuletzt.

Heute zeigen sich überwiegend die Wolken am Himmel, die der Sonne hier und da etwas Raum lassen. So kommen wir auf gut zwei bis fünf Sonnenstunden. Dabei fallen lokal vor allem am Nachmittag Schauer. 
Der Wind weht recht schwach aus südlichen Richtungen und nimmt zum Abend wieder an Geschwindigkeit zu, während er auf Nord dreht.
Alles in allem lässt sich der Sommer weiter bitten.