Corona-Pandemie: Aktuelle Zahlen aus der Region

Nach Daten des Robert Koch Instituts (RKI) sind die Inzidenzwerte im Emsland und der Grafschaft Bentheim im Vergleich zu gestern gesunken. Für das Emsland weist das RKI heute eine 7-Tages-Inzidenz von 286,1 (Vortag: 304,3) aus. Seit gestern sind 244 Neuinfektionen hinzugekommen. Es hat zudem zwei weitere Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 gegeben. Kreisweit sind damit 234 Menschen im Zusammenhang mit der Pandemie verstorben. Die Anzahl der aktuellen Infektionen liegt heute bei 1971. In der Grafschaft Bentheim liegt der Inzidenzwert heute bei 269,1 (Vortag: 277). Seit gestern sind 70 Corona-Neuinfektionen hinzugekommen. Der Wert der Hospitalisierung liegt in Niedersachsen mit Stand von heute bei 5,9. Die landesweite Intensivbettenbelegung durch Covid-19-Patienten liegt bei 10,7 %.

Harener Kitas nehmen Anmeldungen für Kindergartenjahr 2022/2023 entgegen

Anmeldungen für das Kindergartenjahr 2022/2023 werden in Haren in den jeweiligen Kindertagesstätten entgegengenommen. Darauf macht die Stadt Haren in einer Pressemitteilung aufmerksam. Die Eltern werden gebeten, die Anmeldungen in den Kitas vorzunehmen, die dem Schuleinzugsgebiet bzw. dem Einzugsgebiet der Kita entsprechen. Die Kindertagesstätten im Stadtgebiet bieten am 18. und 19. Januar Anmeldenachmittage an. Interessierte Eltern können die ausgefüllten Anmeldebögen dann bei der jeweiligen Kita abgeben. Die entsprechenden Anmeldeformulare stehen auf der Homepage der Stadt Haren zum Abruf bereit.

Kontaktdaten und Anmeldezeiten der Kitas im Stadtgebiet:

Anmeldenachmittage jeweils am 18. und 19. Januar 2022 von 14 – 16 Uhr:
• St. Elisabeth (Stadtkern): Tel. 05932-5003340; kiga.elisabeth@martinus-haren.de
• St. Anna (Altharen): 05932-6463; kita.st-anna@etwah.de
• St. Ansgar (Stadtkern): 05932-2536; kiga.ansgar@martinus-haren.de
• St. Josef (Emmeln): 05932-3525; kiga@stjosef-emmeln.de
• St. G. Majella (Fehndorf): 05935-543; kiga-fehndorf@gmx.de
• St. Clemens (Wesuwe): 05932-3443; kita.clemens@etwah.de
• St. Johannes (Rütenbrock): 05934-521; kiga.stjohannes@t-online.de
• Marien-Kita (Erika-Altenberge): 05934-7044005; info@marienkita-haren.de
• Kita Ankerplatz, Am Sportzentrum: 05932-997020; info@kita-ankerplatz.de

Anmeldenachmittag nur am 19. Januar 2022 von 14 – 16 Uhr:
• Kita Emspiraten und Kita Kinderland (Altharen, Georgstraße 34): 05932-7346011, info@kita-emspiraten.de oder info@kita-kinderland.de

Nähere Informationen zur Einrichtung und Fragen zu den Betreuungsmöglichkeiten beantworten die jeweiligen Kita-Leitungen gerne telefonisch oder per E-Mail.

Zwei Personen bei Hausbrand in Beesten verletzt

Zwei Personen sind am frühen Morgen bei einem Hausbrand in Beesten verletzt worden. Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, habe das Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstraße beim Eintreffen der Feuerwehr bereits lichterloh gebrannt. Zwei Personen seien aus dem Gebäude gerettet und anschließend mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Eine der beiden Personen sei mit dem Hubschrauber abtransportiert worden. Nach rund eineinhalb Stunden sei das Feuer unter Kontrolle gewesen. Ein Teil des Gebäudes soll so stark beschädigt worden sein, dass er nicht mehr bewohnbar ist. Wodurch das Feuer ausgelöst wurde, ist noch unklar.

Unfall durch Ausweichen verhindert: Polizei sucht Zeugen von Vorfall in Hoogstede

Nachdem es heute Morgen auf dem Bathorner Diek in Hoogstede beinahe zu Unfall gekommen ist, sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Nach Angaben der Beamten war eine 79-jährige Autofahrerin gegen 7:30 Uhr mit einem roten Kia Picanto in Richtung Neugnadenfeld unterwegs. Dabei kam sie zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, anschließend fuhr sie direkt auf den Gegenverkehr zu. Ein Frontalzusammenstoß konnte nur verhindert werden, weil die entgegenkommenden Fahrzeuge – darunter ein großer Lkw – auswichen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Amtsgericht Nordhorn verurteil Mann für Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu Bewährungsstrafe

Das Amtsgericht Nordhorn hat gestern einen Mann wegen der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Die Strafe wurde zu drei Jahren auf Bewährung ausgesetzt. Dem Angeklagten war vorgeworfen worden, etwa 1 kg Marihuana und 500 Ecstasy-Tabletten unerlaubt eingeführt zu haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Unbekannte brechen Zigarettenautomat in Haselünne auf

Drei Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag am Kreuzweg in Haselünne einen Zigarettenautomaten aufgebrochen. Die Täter erbeuteten mehrere Schachteln Zigaretten und Bargeld. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 2.000 Euro. Die drei männlichen Täter sollen etwa 1,60 bis 1,75 Meter groß sein und eine normale Figur haben. Alle drei haben dunkle Haare und waren dunkel gekleidet. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

15-jähriger Mofa-Fahrer bei Unfall in Neuenhaus schwer verletzt

Ein 15-jähriger Mofa-Fahrer ist gestern Morgen bei einem Unfall in Neuenhaus schwer verletzt worden. Eine 47-jährige Autofahrerin war gegen 8 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der Georgsdorfer Straße unterwegs. Als die Fahrerin in die Wolthaarstraße abbiegen wollte, übersah sie nach Polizeiangaben den Jugendlichen. Dieser befuhr mit seinem Mofa den Radweg. Der 15-Jährige musste nach dem Zusammenstoß mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Informationen zur Corona-Pandemie & zum Stream der ems-vechte-welle

Alle Meldungen und Beiträge rund um die Corona-Pandemie haben wir hier für euch zusammen gefasst.

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf unseren Sender aus. Um der Ausbreitung des Virus nach unseren Möglichkeiten entgegenzuwirken, haben auch wir Maßnahmen ergriffen. Derzeit werden keine Studiogäste eingeladen. Die Redaktion ist in den Studios in Lingen, Nordhorn und Werlte teils nur eingeschränkt zu erreichen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch weiter informieren und unterhalten. Unser tägliches Programm könnt ihr wie gewohnt empfangen. Auch hier über unsere Homepage wie auch über unsere Social-Media-Kanäle versorgen wir euch weiter mit Informationen.

Solltet ihr uns erreichen wollen, so ist auch das selbstverständlich weiter möglich. Ihr erreicht uns per Mail (info@emsvechtewelle.de), oder könnt uns über unsere Hotline (0591 – 915 46 24) eine Nachricht hinterlassen. Außerdem könnt ihr uns jederzeit auch auf Twitter, Facebook, Instagram oder via Fax (0591 – 916 54 99 oder 05921 – 80 99 99) erreichen.

 
Informationen zum Stream:

Der Button für unseren Online-Player befindet sich unter der Cookie-Warnung unten auf der Seite. Nach einigen Problemen in den letzten Monaten sollte jetzt alles wieder einwandfrei und überall laufen. Hier ist noch der direkte Stream-Link für die Benutzung eigener Player:
https://live.radio-aktiv.de/evw.mp3

Anfang April 2021 haben wir unseren früheren “alten” Stream abgeschaltet. Wenn Sie uns in Ihrer Lieblingsapp jetzt nicht mehr empfangen können, hören Sie bitte über unsere Homepage, radio.de oder Tunein und geben uns bitte Nachricht. Wir informieren dann die App-Betreiber, die unsere Änderung noch nicht mitbekommen haben.

Ein paar technische Informationen: Der Stream wird mit variabler Bitrate (~140 kbit/s) übertragen, also in nahezu hifideler Qualität. Zu hören gibt es das laufende Programm, was technisch bedingt über das Internet mit etwa 10 Sekunden Verspätung eintrifft.

.

Umfrage zeigt Auswirkungen der Pandemie auf Grundschüler und Eltern

Corona wirbelt unser Leben kräftig durcheinander – und das schon seit fast zwei Jahren. Besonders hart waren die Einschnitte im ersten Lockdown im März 2020. Nicht nur im Freizeitbereich wurde alles abgesagt, sondern auch an Schulen wurden Kinder zum Lernen nach Hause geschickt. Eltern waren oft von Kurzarbeit oder Homeoffice betroffen. Wie es gerade Grundschülern und deren Eltern bei uns in der Region während der Pandemie geht, wurde jetzt durch eine anonyme Umfrage analysiert. Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim hat die Umfrage in Kooperation mit der Beratungsstelle LOGO des Kinderschutzbundes Lingen, dem Sozialdienst katholischer Frauen und der Stadt Lingen durchgeführt. Nun wurden die Ergebnisse in der Emslandarena in Lingen vorgestellt. Aline Wendland berichtet. 

Neue Fotoausstellung in der Kunsthalle Lingen zeigt das Leben auf dem Land

„Damme“ heißt eine neue Fotoausstellung in der Kunsthalle Lingen, die am kommenden Samstag (11. Dezember) eröffnet wird. Damme, wie die gleichnamige Stadt im Landkreis Vechta. Dort ist die Künstlerin geboren, die in der Kunsthalle ihre Fotos ausstellt. Sie heißt Heidi Specker, lebt heute in Berlin und leitet als Professorin an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig die Klasse für Fotografie. Sie ist also eigentlich in der großen Stadt zuhause. Ihr Wurzel hat sie aber nicht vergessen. Daniel Stuckenberg berichtet.