Erneuerung der B 70 zwischen Lingen und Bramsche: Erster Bauabschnitt soll Freitag wieder freigegeben werden

Die Bundesstraße 70 zwischen Lingen und dem Stadtteil Bramsche soll am Freitag (04. Dezember) wie geplant wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Freigabe soll im Laufe des Tages erfolgen,  so die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in einer Pressemitteilung. Die Bauarbeiten sollen nach einer Winterpause Mitte Februar 2021 wieder aufgenommen werden. Die Arbeiten sollen dann in einem Abschnitt vom Kreisverkehr in Darme in Richtung Ortsumgehung Lingen fortgesetzt werden.

Gasleitung bei Tiefbauarbeiten in Aschendorfer Gewerbegebiet beschädigt

Auf einer Baustelle im Aschendorfer Gewerbegebiet „Nienhauser Bogen“ ist am Nachmittag bei Tiefbauarbeiten eine Gasleitung beschädigt worden. Aus der beschädigten Leitung strömte eine größere Menge Gas. Die Bauarbeiter verständigten die Feuerwehr. Der zuständige Energieversorger rückte ebenfalls aus und konnte die Gasleitung nach wenigen Minuten absperren. Die Feuerwehr Aschendorf und die Gefahrguttruppe aus Papenburg sperrten den Bereich ab und führten Gasmessungen durch. Der Energieversorger konnte bereits am Nachmittag mit ersten Reparaturarbeiten an der betroffenen Gasleitung beginnen.

Große Befragungsaktion in der Grafschaft Bentheim: Generation 50 plus wird zu ihrer Lebenssituation befragt

Der Landkreis Grafschaft Bentheim befragt die Generation 50 plus zu ihrer Lebenssituation. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, sollen in den kommenden Tagen 10.000 Fragebögen an Grafschafter Bürgerinnen und Bürger ab 50 Jahren versendet werden. Ausgewählt wurden diese per Zufallsgenerator. Die Erhebung wird von den Pflegewissenschaften der Hochschule Osnabrück/Campus Lingen, der Gesundheitsregion Eurgeio und der Lebenshilfe Nordhorn im Rahmen des Forschungsprojektes „Dorfgemeinschaft 2.0“ durchgeführt. Durch die Befragung wolle man herausfinden, wie sich die Lebensqualität von älteren Menschen und die Versorgungsstrukturen weiter verbessern lassen, so Landrat Uwe Fietzek. Eine ähnliche stichprobenartige Befragung hat es bereits im Jahr 2014 gegeben. Die aktuelle Befragung soll Vergleichswerte liefern. Die Ergebnisse der Auswertung sollen im kommenden Jahr vorliegen.

Foto © Landkreis Grafschaft Bentheim

Landkreis Grafschaft Bentheim plant Impfzentrum in Erfo-Halle in Nordhorn

Der Landkreis Grafschaft Bentheim will ein Impfzentrum in Nordhorn errichten. Die Kreisverwaltung habe dem Land Niedersachsen eine ehemalige Produktionshalle der Firma Erfo an der Paulstraße gestern als Standort für ein Imfpzentrum vorgeschlagen. Dieser Standort habe sich seit der vergangenen Woche in der engeren Wahl befunden. Wie der Landkreis Grafschaft Bentheim weiter mitteilt, habe man sich gestern auch mit Hilfsorganisationen über den Betrieb dieses Impfzentrums ausgetauscht. Diese hätten sich bereit erklärt, am Aufbau und Betrieb des Imfpzentrums mitzuwirken. Es sei eine sportliche Aufgabe, gemeinsam werde man es aber schaffen, dass das Impfzentrum ab dem 15. Dezember betriebsbereit ist, so Landrat Uwe Fietzek. Die Auswahl des Standortes sei aufgrund der Vorgaben des Landes eine anspruchsvolle Aufgabe gewesen. In kürzester Zeit seien mögliche Objekte begutachtet und bewertet worden. Das Land Niedersachsen muss den Standort und das Konzept für die Einrichtung des Impfzentrums noch prüfen. Ein Ergebnis wird in den kommenden Tagen erwartet.

Foto © Landkreis Grafschaft Bentheim

“Geeste Mobil” kann im Dezember eingeschränkt wieder genutzt werden

Nachdem das „Geeste Mobil“ zuletzt im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nicht mehr genutzt werden konnte, steht das Fahrdienstangebot im Dezember eingeschränkt wieder zur Verfügung. Wie die Gemeinde Geeste mitteilt, werden Fahrgäste nur noch einzeln befördert. Während der Fahrt müssen sie eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Helma Jansen von der Freiwilligenagentur der Gemeinde Geeste appelliert an die Fahrgäste, das Angebot verantwortungsvoll zu nutzen. Auch bei leichten Symptomen könnte das Fahrpersonal die Fahrt ablehnen. Sollten enge Kontaktpersonen an Covid-19 erkrankt sein oder sich in Quarantäne befinden, könne ebenfalls keine Fahrt stattfinden. Das „Geeste Mobil“ steht den nicht mehr mobilen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde zur Verfügung. Um Infektionsketten zu unterbrechen und die Nutzer zu schützen, war das Angebot vorübergehend eingestellt worden.

Foto © Gemeinde Geeste

Crossbike-Fahrer flieht vor Kontrolle in Neubörger – Polizist leicht verletzt

Ein Crossbike-Fahrer ist am Samstag in Neubörger vor der Polizei geflüchtet. Ein Polizist ist bei dem Einsatz leicht verletzt worden. Die Besatzung eines Streifenwagens wollte den Unbekannten gegen 14:15 Uhr an der Surwolder Straße kontrollieren. Der Fahrer flüchtete zunächst und stürzte dabei. Ein Polizist hielt den Mann an der Jacke fest. Dieser konnte sich aber losreißen und fuhr mit seinem Fahrzeug in Richtung Molkereistraße davon. Die weitere Verfolgung des Mannes brachen die Beamten aufgrund der Straßenverhältnisse ab. Der verletzte Polizist musste seinen Dienst vorzeitig beenden. Der unbekannte Crossbike-Fahrer soll zwischen 18 und 30 Jahre alt gewesen sein. Er trug einen weißen Helm und eine blaue Regenjacke. An seinem Fahrzeug waren Cloppenburger Kennzeichen (CLP) angebracht. Die Polizei sucht Zeugen.

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

Die Polizei sucht aktuell Zeugen eines Unfalls in Spelle. Am Montagnachmittag wollte ein bislang unbekannter Autofahrer auf die B70 abbiegen und stieß dabei mit einem Radfahrer zusammen. Der 20-jährige Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Der Autofahrer fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei entgegen.

Lkw rutscht in Graben – weiteres Fahrzeug beteiligt?

Bei einem Unfall in Lingen ist am Montag ein Lkw-Fahrer leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der 56-Jährige auf der Lingener Straße in Richtung Lohne unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Lkw samt Anhänger rutschte in einen Graben und musste mit zwei Kränen geborgen werden. Die Polizei prüft aktuell, ob ein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt war und sucht Zeugen.

Corona-Ausbruch im Thuiner Frauenkloster

Im Frauenkloster in Thuine sind 76 Ordensschwestern positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das berichtet die dpa mit Berufung auf Angaben der Generaloberin des Thuiner Franziskanerinnen-Ordens, Schwester Maria Cordis Reiker. Die Verläufe seien bislang mild. 85 weitere Ordensschwestern seien negativ getestet worden. Man sei aktuell dabei, die Infizierten von den nicht Infizierten zu trennen. Ende vergangener Woche hatte das Gesundheitsamt des Landkreises Emsland für das gesamte Klostergelände Quarantäne angeordnet, nachdem mehrere Schwestern positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Symbolfoto © Euregio-Klinik Nordhorn