Gedenkstein für zivile Opfer des Zweiten Weltkrieges in Rhede enthüllt

Mehr als 60 Millionen Menschen fanden im zweiten Weltkrieg den Tod. Das waren neben Soldaten natürlich unzählige Zivilisten. Die Gemeinde Rhede hatte an der Alten Kirche bereits einen Soldatenfriedhof. Jetzt wurde auch den acht zivilen Opfern der Gemeinde ein sichtbares Zeichen gesetzt. In der vergangenen Woche enthüllten Landrat Marc-André Burgdorf, Gemeindebürgermeister Jens Willerding und die Brüder Hermann und Albert Vinke einen Gedenkstein an der Alten Rheder Kirche. Albert Vinke ist Heimforscher und Ehrenbürger der Gemeinde, er war während der Kriegshandlungen in Rhede acht Jahre alt und er hat sich mit dafür eingesetzt, dass dieser Gedenkstein jetzt da ist:

Download Podcast

Sieltor-Anlage in Rhede erfolgreich saniert

Das Wort “-siel” kennen viele wahrscheinlich erstmal als Endung vieler Orte entlang der Küste: Bensersiel, Neuharlingersiel oder Greetsiel beispielsweise. Diese Ortsnamens-Endung hängt mit einem Bauwerk zusammen. Ein Siel ist nämlich ein Gewässerdurchlass üblicherweise in einem Deich. Eine Art Ventil – wenn auf einer Seite des Deiches zu viel Wasser ist, kann über ein Siel quasi Entwässert werden. Rhede im nördlichen Emsland heißt nicht Rhedersiel, dennoch steht dort die letzte Sieltoranlange im Emsland. Und die ist jetzt aufwändig saniert worden. Ems-Vechte-Welle Reporter Daniel Stuckenberg berichtet.

Download Podcast

Anhänger mit Traktor kippt auf A 31 bei Rhede um

Bei einem Unfall auf der A 31 bei Rhede ist gestern Abend ein mit einem Traktor beladener Anhänger umgekippt. Eine 53-jährige Autofahrerin war mit ihrem Geländewagen samt Anhänger in Richtung Bottrop unterwegs. Der Anhänger geriet aus unklarer Ursache ins Schleudern und kippte schließlich mitsamt des Traktors auf die Seite. Beide Fahrstreifen wurden blockiert. Mit der Hilfe einiger Ersthelfer konnten sowohl der Pkw der Frau als auch der Anhänger mit dem Traktor geborgen werden. Es entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Die Autobahn wurde an der Unfallstelle für Reinigungsarbeiten bis in den späten Abend gesperrt.

Wohn- und Geschäftshaus in Rhede abgebrannt

Heute Nachmittag ist in Rhede ein Wohn- und Geschäftshaus abgebrannt. Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Alle acht Bewohner konnten sich offenbar unverletzt aus dem Gebäude befreien. Das Feuer war um kurz nach 15 Uhr in der Burgstraße ausgebrochen. Als die Feuerwehr an der Brandstelle ankam, stand der Dachstuhl des Gebäudes laut Polizei komplett in Flammen. Rund um das Wohn- und Geschäftshaus wurde der Straßenverkehr durch eine erhebliche Rauchentwicklung behindert. Über die Brandursache gibt es noch keine Informationen. Auch über die Schadenshöhe ist noch nichts bekannt.

Foto (c) Stadt Papenburg / Feuerwehr

Polizei stellt 2 Kilogramm Marihuana bei Verkehrskontrolle in Rhede sicher

Bei einer Verkehrskontrolle in Rhede hat die Polizei am Dienstagnachmittag zwei Kilogramm Marihuana sichergestellt. Eine 55-jährige Frau und ihr 29-jähriger Begleiter wurden festgenommen. Der Mann wollte sich der Kontrolle mitsamt den Drogen im Rheder Ortskern entziehen. Die Polizei konnte den flüchtenden Mann aber stoppen. Bei seiner Festnahme soll er erheblichen Widerstand geleistet haben. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnungen der Beschuldigten stellten die Beamten Bargeld und weitere Drogen sicher. Ein Haftrichter hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen beide Beschuldigte Haftbefehl erlassen.

Betrunkener Autofahrer verursacht mehrere Unfälle in Rhede

Ein alkoholisierter Autofahrer hat gestern in Rhede mehrere Verkehrsunfälle verursacht. Der 51-Jährige war am späten Nachmittag zunächst auf der Emsstraße in Richtung Brual unterwegs. Beim Abbiegen in die Straße Uferbreen beschädigte er einen Metallzaun. Wenig später fuhr er in der Kirchstraße auf einen anderen Pkw auf, der verkehrsbedingt halten musste. Bei einer Tankstelle in der Straße Zum Spieksee beschädigte der Autofahrer einen weiteren Zaun sowie ein Leuchtschild. In der Burgstraße geriet der 51-Jährige dann in den Gegenverkehr und streifte ein entgegenkommendes Fahrzeug. Anschließend kam der Autofahrer in einer Linkskurve von der Straße ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Die Laterne wurde durch den Unfall aus der Verankerung gerissen. Es wurde niemand verletzt. Ein Atemalkoholtest bei dem Autofahrer ergab einen Wert von 1,98 Promille.

Unbekannte brechen Baucontainer in Rhede auf

Unbekannte haben in Rhede einen Baucontainer aufgebrochen. Nach Polizeiangaben ereignete sich die Tat zwischen dem 1. und dem 14. April am Hammerichweg. Die Diebe brauchen das Vorhängeschloss des Containers auf und stahlen daraus ein Stromaggregat.

 

Diebe stehlen Garagentor in Rhede

In Rhede haben Unbekannte ein Garagentor gestohlen. Wie die Polizei mitteilt, war das zweiflügelige Tor an einem Grundstück an der Beethovenstraße in eine Umzäunung auf der Rückseite des Gartens eingebaut. Für den Diebstahl mussten die Unbekannten erheblichen Aufwand in Form von Grabungen betreiben. Der Wert des Tores wird auf rund 2.500€ geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Papenburg zu wenden.

Symbolbild (c) Bundespolizei

47-Jährige bei Unfall in Rhede schwer verletzt

Weil sie einem Fasan ausweichen wollte, ist in Rhede gestern Mittag eine 47-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden. Die Frau war auf der Brualer Straße in Richtung Rhede unterwegs. Als sie einem Fasan ausweichen wollte, verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste die 47-Jährige aus ihrem Fahrzeug befreien. Die Frau musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Kind bei Unfall in Rhede schwer verletzt

Ein Kind ist gestern Nachmittag in Rhede von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Gegen 17 Uhr befuhr eine Autofahrerin die Straße Westeresch in Richtung Kirchstraße. Dort erfasste sie mit ihrem Fahrzeug das Kind, dass laut Polizeiangaben vermutlich beim Spielen auf die Straße geraten war. Das Kind wurde am Bein verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.