Drei weitere Ausbrüche der Vogelgrippe in Lorup

In der Gemeinde Lorup wurden drei weitere Ausbrüche der Vogelgrippe in einer Putenhaltung festgestellt. Knapp 20.000 Tiere sind betroffen. Die Bestände wurden inzwischen geräumt, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreis Emsland. Aufgrund eines Vogelgrippebefalls in einem Putenbestand in Lorup und zuletzt in Börger veranlasste der Landkreis bereits zum 1. Mai verschiedene Maßnahmen. Darunter richtete der Landkreis einen Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet ein. Diese gelten weiterhin und wurden aufgrund des aktuellen Befalls nur geringfügig erweitert. Im Sperrbezirk sind weiterhin 59 gewerbliche Betriebe mit etwa 1,53 Mio. Geflügel sowie 27 Hobbybetriebe mit rund 815 Stück Geflügel betroffen.

Vogelgrippe bei Putenbestand in Lorup festgestellt

In einem Putenbestand in der Gemeinde Lorup wurde die Vogelgrippe festgestellt. Etwa 4200 Tiere sind davon betroffen. Am Donnerstag lagen dazu die amtlichen Befunde des Friedrich-Löffler-Institutes vor, wie der Landkreis Emsland in einer Pressemitteilung berichtet. Darin heißt es, dass es sich bei dem Ausbruch um das hoch krankheitserregende Influenzavirus H5 N1 handelt. Für den Menschen ist das Virus nach bisherigen Erkenntnissen aber weitgehend ungefährlich. Der Landkreis hat Maßnahmen zur Räumung des Bestandes eingeleitet, worauf der betroffene Betrieb gereinigt und desinfiziert wird. Ab dem 1. Mai wird um den Ausbruchsbetrieb im Radius von 3 km ein Sperrbezirk und im Radius von 10 km ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Von diesen Maßnahmen sind im Sperrbezirk 53 gewerbliche Betriebe mit etwa 1,53 Mio. Geflügel sowie 22 Hobbybetriebe betroffen.

Einbrecher stehlen Weinflaschen aus Loruper Kirche

Aus der Kirche in Lorup haben Diebe unter anderem 16 Flaschen Wein gestohlen. Die Täter waren in der Nacht zu Freitag in die Loruper Kirche an der Straße Kirchkamp eingebrochen. Neben den Weinflaschen haben sie noch weitere Wertgegenstände gestohlen. Der Schaden wird auf rund 2500 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Vollsperrung der B401 Esterwegen – Friesoythe ab Montag

Die Bundesstraße B401 zwischen Esterwegen und Friesoythe wird ab Montag voll gesperrt. Das teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in einer Presseinformation mit. Grund der Sperrung sind Erneuerungsarbeiten an der Fahrbahn und dem Radweg. Die Vollsperrung beginnt in Fahrtrichtung Friesoythe hinter der Einmündung Bockhorst (L30) und endet an der Kreisgrenze Cloppenburg. Der Verkehr wird in beide Richtungen großräumig über die B70, B438, B72 und in beide Richtungen nahräumig über Surwold, Breddenberg, Lorup und Gehlenberg (L51, K113, L32, L30, L63, K 147) umgeleitet. Eine Auffahrt von der K116 und K150 auf die B401 wird dann nicht möglich sein. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Mai. Die Baukosten betragen rund zwei Millionen Euro.

Nachfragebündelungen für Glasfaser im nördlichen Emsland

In Börger, Lorup, Spahnharrenstätte und in Vrees können Bürgerinnen und Bürger noch bis zum 29. Mai entscheiden, ob sie ein Glasfasernetz für ihren Hausanschluss beantragen wollen. Mindestens 40 Prozent der anschließbaren Haushalte müssen zustimmen, damit der Versorger das Glasfasernetz weiter ausbaut. Wer noch Informationen über den kostenlosen Hausanschluss und die Vertragsabschlüsse benötigt, kann bei einem Online-Infoabend am 15. März Fragen an die Vertreter der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser stellen. Die neue Infrastruktur berücksichtigt alle Haushalte in den Anschlussgebieten und schafft die Voraussetzung, dass auch Nachzügler noch angeschlossen werden können.

Loruper muss sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor Landgericht Osnabrück verantworten

Ein 45-jähriger Mann aus Lorup muss sich heute in einem Berufungsverfahren vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Der Mann soll im Jahr 2019 unter anderem ohne Führerschein mit einem nicht zugelassenen Auto durch Werlte gefahren sein. An dem Fahrzeug soll er eine Plakette angebracht haben, um eine Zulassung vorzutäuschen. Das Fahrzeug soll er auch einem Bekannten zur Verfügung gestellt haben, der ebenfalls nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der Führerscheinstelle des Landkreises Emsland soll der Mann zudem einen gefälschten bulgarischen Führerschein vorgelegt haben, um diesen in einen deutschen umschreiben zu lassen. Das Amtsgericht Meppen hat den Angeklagten im vergangenen August bereits verurteilt. Neben einer Bewährungsstrafe sowie einer zusätzlichen Freiheitsstrafe von sechs Monaten ordnete das Gericht unter anderem ein mehrmonatiges Fahrverbot an. Zudem sollte das Fahrzeug des Mannes eingezogen werden.

Einbrüche in Lorup und Bad Bentheim

Unbekannte sind in den vergangenen Tagen in zwei Häuser in Lorup und Bad Bentheim eingebrochen. In Lorup gelangten Einbrecher zwischen Sonntag und gestern in ein unbewohntes Haus an der Hauptstraße. Sie beschädigten ein Fenster, konnten aber keine Beute machen. Es entstand ein Schaden von etwa 200 Euro. In Bad Bentheim sind Einbrecher gestern Mittag in ein Wohnhaus an der Bahnhofstraße eingedrungen. Um in das Gebäude zu gelangen, schlugen die Unbekannten ein Kellerfenster ein. Ob sie Beute machen konnten, wird noch ermittelt. Die Polizei sucht in beiden Fällen Zeugen.

Einbrecher stehlen in Lorup E-Bike

Einbrecher haben in der Nacht zu gestern in Lorup ein E-Bike gestohlen. Die Unbekannten verschafften sich Zutritt zu der Garage eines Einfamilienhauses an der Straße Kirchkamp und konnten mit dem E-Bike der Marke „Pegasus“ fliehen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.700 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Mann mit 2,76 Promille am Steuer

Gestern Nachmittag haben Beamte der Polizei Werlte einen stark alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 39-jährige war auf der Breddenberger Straße in Richtung Lorup unterwegs gewesen. Im Rahmen einer Kontrolle wurde bei dem Mann ein Atemalkoholwert von 2,76 Promille festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Illegal Bauschutt in Lorup entsorgt

Unbekannte haben in Lorup illegal Bauschutt entsorgt. Wie die Polizei mitteilt, warfen die Täter den bei Dacharbeiten angefallen Schutt in den Grünstreifen eines Wirtschaftsweges im Bereich der Straße Nordholt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.